Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Carl Anton Hubert Bachoven von Echt

Geboren am 26. April 1811 in Kleve. Besuch des dortigen Gymnasiums. Von 1829 bis 1834 Studium der Theologie und Philosophie in Bonn und Münster und anschließend (bis 1836) der Philologie in Bonn. 1838 wurde er Lehrer am Gymnasium in Emmerich. 1839 Priesterweihe. Seit 1841 war er Lehrer am Progymnasium in Vreden und seit 1843 Religionslehrer und Gymnasiallehrer in Coesfeld. 1868 Beförderung zum Oberlehrer. Er trat 1879 in den Ruhestand und starb am 26. März 1885 in Coesfeld.

Selbständige Veröffentlichungen: (in Ausw.) Der Pietismus. Ein psychologischer Roman. Münster: Deiters 1836. 388S. (StUB Köln, ULB Düsseldorf) – Lehrbuch der Elementar-Mathematik, zunächst für die Gymnasien Westfalens nach dem allgemeinen Stundenplane dieser Provinz bearbeitet. Bd. 1: Für Quarta, Tertia und Untersekunda. Münster 1844 (ULB Münster) – De tradensis in gymnasiis nostris philosophorum praeceptis. Coesfeld 1846 [Schulprogramm des Coesfelder Gymn.] (StB Berlin) – Lagueronnière's Flugschrift. Coesfeld 1860 – Papst Pius IX. im Kampfe mit der Revolution. Heft 1: Paris, von der Nachtseite gesehen. Münster 1860 – De veterum grammaticorum argumentis, quae in Sophoclis editionibus Oedipodi regi vulgo praemittuntur [Abh. zum Jahresber. des Coesfelder Gymn. 1869] – Beitr. in Schulprogr. des Coesfelder Gymn. (1846/1847 und 1856/1857 StA Coesfeld).

Erwähnungen in: B. Sökeland: Fünfzehnter Jahresbericht über das Königliche Gymnasium in Coesfeld in dem Schuljahre 1842-43. Coesfeld 1843, S. 31.

Nachschlagewerke: Raßmann 1866; N.F. 1881 – Wienstein 1899 – Kosch, Bd. 1, 1933 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 1, 1968 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 45, Sp. 400-403; N.F., Fiche 55, Sp. 177.