Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Karl Zumbro

Karl Zumbro wurde 1928 Wattenscheid geboren. Er absolvierte das Abitur und wurde darauf zur Flak eingezogen und geriet in englische Kriegsgefangenenschaft. Nach Kriegsende arbeitete er als Autor für Leihbuchverlage und Romanhefte. In den 60er Jahren schrieb er erfolgreiche Fortsetzungsromane für Zeitschriften (Hörzu, Quick, TV Hören und Sehen). In den 70er Jahren gelang Ihm der Durchbruch zum Hardcover. Sein Themenbereich umfasst traditonelle Genres wie den Arztroman, sowie aktuelle Topoi der Zeit (über den Wirtschaftsführer Georg Holl). Er schrieb vorwiegend für eine weibliche Leserschaft.

Karl Zumbro lebte zuletzt Lüneburg und starb 2001 im Alter von 71 Jahren.

Selbständige Veröffentlichungen: (Ausw.) Humor ins Haus. Hamburg-Poppenbüttel: Mardicke. Bd. 72., Ein Dieb kam zu Oktavia. o.O. 1954; Bd. 119., Geliebte Schwindlerin. o.O. 1956 – Die Spur zurück: Kriminalroman. Düsseldorf: Dörnersche Verl.-Ges. 1957 – Morgen wirst du um mich weinen: Roman. Düsseldorf: Bach 1959; München: Heyne 1959 – Vaters schlimme Vergangenheit. Hameln: Niemeyer 1960 – Das Fräulein mit dem Dreigespann: Roman. Einsiedeln: Waldstatt-Verl. 1960 –  Die Frau aus Rom: Roman. Düsseldorf: Bach [1961]; Lichtenfels; Berlin: Astra-Verl. 1964  – Vier Tage - vier Nächte: Roman. Ebd. 1961 – Immer wenn du bei mir bist: Roman. Ebd. [um 1962] – und morgen arm und nackt: Roman. Ebd. 1963 – Bis zur letzten Stunde: Bericht e. bedrohten Liebe. Düsseldorf: Möhring 1964 – Geständnis in der Dämmerung: Roman. Bergisch Gladbach: Bastei-Verl. 1966 [Erstveröffentlichung in TV Hören und Sehen] – Du glaubst an Liebe ...: Roman d. einsamen Frau. Köln: Lingen [um 1966] – Die Ehebrecher: Roman. Bergisch Gladbach: Bastei-Verl. [1967]; Düsseldorf: Dörner 1967 [auch ins Franz. übersetzt] – Nächte ohne Geheimnis: Roman. Bergisch Gladbach: Bastei-Verl. 1967 [Lizenz d. Dörner-Verlag, Düsseldorf] – Das Geheimnis der Sibylle Holm: Roman. Ebd. 1968 – Äktenkapsbrottet. [Stockholm]: Åhlén & Åkerlund 1968 – Mein Vater, der Fremde: Roman. Bergisch Gladbach: Bastei-Verl. 1969 [Lizenz d. Dörner-Verlag, Düsseldorf; Erstveröffentlichung in: Neue Post] – Stella. Bergisch Gladbach: Bastei-Verl. Bd. 244., Meine fremde Schwester. 1970; Bd. 252., Ein Herz kann irren. 1970; Bd. 266., Die Engel der Finsternis. 1970; Verzeih mir, Geliebte. Rastatt: Zauberkreis-Gold-Roman. 1971 – Gefangen in Liebe und Hass. Hamburg: Kelter (Taschenbuch 142) 1971. – Herz ohne Hoffnung: Arztroman. Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe 1972 – Ich weiss, wohin ich gehe: Arztroman. Ebd. 1974 – Die Zeit und die Ewigkeit. Ebd. 1974 – Gerhirnchirurg Dr. Thomas Fabian. Zürich: Schweizer Verlagshaus 1976 – Eis auf dem Gipfel des Berges: Roman. München: Schneekluth 1978 – Die Zeit und jede Stunde. Roman. Bergisch Gladbach: Lübbe 1980  – Witwe in Gold. Ebd. 1981 – Flamme des Lebens. Bergisch Gladbach: Bastei-Verl. 1981 – Die dunkle Seite der Liebe. Ebd. 1982 – Die Frau des Jahres. Berlin, Darmstadt, Wien: Dt. Buch-Gemeinschaft; Gütersloh: Bertelsmann-Club; Stuttgart: Europ. Bildungsgemeinschaft; Wien: Buchgemeinschaft Donauland; Zug/Schweiz: Buch- u. Schallplattenfreunde 1983; Rastatt: Moewig 1985, [1987].

Unselbstständige Veröffentlichungen: Die heimliche Ehe. Hamburg: Kelter (Romanmagazin 46). 1960 – Du glaubst an die Liebe. Fortsetzungsroman. in: Hör zu. Heft 50/64 - 36/65 – Meine fremde Schwester. Fortsetzungsroman. in: Für Sie. Heft 5 - 14/1964 – Gefährliches Zwischenspiel - Ein Künstlerroman aus unserer Zeit. Fortsetzungsroman. in: Constanze Heft 20 - 31/1965 – Unruhige Nächte - Roman um die Pille. Fortsetzungsroman. in: Constanze Heft ab 19/1967

Unselbstständige Veröffentlichungen über Karl Zumbro: Hartmut Schürbusch und Alfred Winter: Nacht über Wattenscheid - Der Schrecken kehrt zurück. WAZ Wattenscheid vom 30.10.2009. http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/Der-Schrecken-kehrt-zurueck-id62158.html