Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Marga Spiegel

* 1914 Hersfeld, lebte in Ahlen, Jerusalem, jetzt in Münster. Ihr Buch "Retter in der Nacht" wurde 2009 von Ludi Boeken verfilmt.

Selbständige Veröffentlichungen: Retter in der Nacht. Frankfurt a. M.: Röderberg-Verl. 1969 – Retter in der Nacht: wie e. jüd. Familie überlebte; mit e. Chronik d. faschist. Judenverfolgung. Köln: Röderberg im Pahl-Rugenstein-Verl. 1987 – Retter in der Nacht: wie eine jüdische Familie im Münsterland überlebte. 4. Aufl. Durch einen Rückblick auf die Zeit vor 1938 und jüngere Gedanken zum eigenen Schicksal erg. hg., eingel. und erl. von D. Aschoff. Münster; Hamburg; London: Lit 1999, 2009 – Bauern als Retter: wie eine jüdische Familie überlebte. Mit einem Vorw. von V. Ferres. Berlin; Münster: Lit 2009.  

Unselbständige Veröffentlichungen über Marga Spiegel: R. Wilke: Vergeben - nein, vergessen - nie, doch weiter hoffen! Zum Erscheinen der 3. Auflage des Buches von Marga Spiegel "Retter in der Nacht", in: Der beflügelte Aal. 18 (1999) S. 59-63 – C. Moß: Verfolgung und Vernichtung in jüdischen Selbstzeugnissen. Jeanette Wolff und Marga Spiegel, in: Jan-Pieter Barbian (Hg.): Juden im Ruhrgebiet: vom Zeitalter der Aufklärung bis in die Gegenwart. Essen 1999. S. 179-194 – I. Nölle-Hornkamp: Leben im Versteck. Marga Spiegel, in: Westfalenspiegel 56 (2007), 1, S. 54-55.