Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Bernhard Menne

Geboren 3.9.1901 Fredeburg/Westf., lebte zuletzt in Hamburg. Stellte sich gegen Ende des Ersten Weltkrieges in den Dienst der Revolution, z. B. bei der Besetzung einer Ruhrzeche 1921 oder den Ruhrunruhen 1923. Mitglied der KPD und des Zentralrats der  Roten Armee im Ruhrgebiet. Arbeit als Journalist für kommunistische Zeitschriften.1928 Ausschluss aus der KPD.  Später Herausgeber der Essener Wochenzeitung "Tribüne". 1933 Flucht nach Prag. 1939 Ausreise nach London. 1941 Mitglied der Landesgruppe deutscher Gewerkschafter in Großbritannien. Später Ausschluss aus SPD und LdG. Gestorben 1968.

Selbständige Veröffentlichungen: Krupp. Deutschlands Kanonenkönige. Zürich: Europa-Verlag 1937; Krupp. Or the Lords of Essen. London u.a.: Hodge 1937 (Transl. from the German by E. Fitzgerald) – Blood and steel. The rise of the house of Krupp. New York: Furman 1938 (Transl. from the German by G. H. Smith) – German industry on the warpath. 1860 - 1939, with a Preface by J. Brown (Transl. from the German by E. Fitzgerald). London u.a.: Hutchinson 1942 – The case of Dr. Bruening, with a Preface by J. Toole. Ebd. 1942 (Transl. from the German by E. Fitzgerald) – Armistice and Germany's food supply 1918 - 19. A study of conditional surrender, with a Foreword by C. Jarman. Ebd. 1944 (Transl. from the German by E. Fitzgerald).

Nachschlagewerke: Dt. Exillit. 1933-1945.