Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Hans Henning Claer

Geboren 30.12.1931 Berlin. ´Gestorben im Jahr 2002 in Bergkamen. Claers Romane spielen im Milieu des Ruhrgebiets. Auf der Grundlage seiner Bücher wurden in den 70er Jahren sechs Sexfilme für das deutsche Fernsehen gedreht.

Selbständige Veröffentlichungen: Lass jucken, Kumpel. Frankfurt a. M.: März-Verlag 1971; Frankfurt a. M.: Zweitausendeins [1977]; Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1982, 1983, 1984, 1986, 1987, 1990 – Das Bullenkloster. Frankfurt a. M.: März-Verlag 1972 – Bei Oma brennt noch Licht. Frankfurt a. M.: März-Verlag 1979; Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1983, 1984, 1986, 1988 – Bulle, Schläger, Nuttenjäger. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 – Lass jucken, Kumpel und Bei Oma brennt noch Licht. Zwei Romane in einem Band. Erftstadt: Area 2005 [Ungekürzte, genehmigte Ausgabe].

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Literatur-Kalender 1978 – Kosch, Erg. Bd. 3, 1997.