Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht | zum Nachlass

Jürgen P. Wallmann

Geboren am 15. Juli 1939 in Essen als Sohn eines Volksschullehrers. Besuch des humanistischen Gymnasiums. Studium der Germanistik, evangelischen Theologie und Philosophie in Tübingen und Münster. 1963/64 Kulturredakteur beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt a. M. Seitdem freiberuflicher Publizist und Kritiker. Seit 1973 Wohnsitz in Münster. Mehrere Vortragsreisen (u.a. England, Israel, Japan, USA, Brasilien). Verstorben am 12. Januar 2010.

Mitglied u.a. des Internationalen P.E.N.

Er kam als Jugendlicher durch die Lektüre Gottfried Benns zur Beschäftigung mit Dichtung. Sein Interesse als Kritiker gilt vor allem den Werken zeitgenössischer Lyriker. Mit wichtigen von ihnen (u.a. Paul Celan, Ernst Meister, Rose Ausländer, Johannes Bobrowski, Günter Eich, Wilhelm Lehmann und Nelly Sachs) stand er in persönlichem, z.T. freundschaftlichem Kontakt. Er engagierte sich lange Jahre für regimekritische DDR-Autoren wie Peter Huchel, Wulf Kirsten und Bernd Jentzsch, vor allem für Reiner Kunze. Wichtigster Rezensent westfälischer Autoren, u.a. von Werken Ernst Meisters und Hans Dieter Schwarzes (s.u. den Titel Wein und Wasser).

Selbständige Veröffentlichungen: Gottfried Benn. Monogr. Mühlacker: Stieglitz 1965 [Rez. in: Christ und Welt; Duisburger General-Anzeiger; Süddt. Rundfunk; Holsteiner Courier; Die neue Bücherei, München; Die Tat, Zürich] – Else Lasker-Schüler. Monogr. Ebd. 1966 [Rez. in: FR; FAZ; Stuttgarter Nachr.; Neues Rheinland; Die Welt der Literatur, Hamburg] – Argumente. Informationen und Meinungen zur deutschen Literatur der Gegenwart. Aufsätze und Kritiken. Ebd. 1968 – Zum Beispiel. Über Bücher und Autoren. Essays und Rezensionen. Düsseldorf: Concept 1975 [Rez.: W.H. Fritz, in: Literatur und Kritik, H.94, Mai 1975] – Der Autor ist immer noch versteckt. Ein Gespräch mit Heinrich Böll. Hauzenberg: Pongratz 1981 – Malgré tout. Essay zum 1. Todestag von HAP Grieshaber. Ebd. 1982 – Wein und Wasser. Literatur in Westfalen und westfälische Literatur. Münster: Neues Literaturkontor 2000 – zahlr. weitere Rez. zu diesen Bänden – Mensch im Wort: drei Gedichte für Kinder und dreißig Antworten auf Fragen von Jürgen P. Wallmann. Reiner Kunze. Hauzenberg: Ed. Pongratz 2008 – Jürgen P. Wallmann im Gespräch. Münster: Neues Literaturkontor 2009.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Almanach für Literatur und Theologie, Wuppertal-Barmen 3, 1969: Peter Hille – Monat 15, 1963, H. 183 [zu: W. Jens: Herr Meister. Dialog über einen Roman. München 1963]; 16, 1964, H. 189 [zu: F.W. Wodtke: Die Antike im Werk Gottfried Benns. Wiesbaden 1963]; 19, 1967, H. 228 [zu: M. Kommerell: Briefe und Aufzeichnungen 1919-1944. Hg. von I. Jens. Olten 1967] – Semesterspiegel, Jg. 11, 1964, H. 74: August Stramm, der Expressionist aus Münster – Merkur 18, 1964: Hinweis auf Erich Fried; 20, 1966: Deutsche Lyrik unter jüdischem Dreigestirn (E. Lasker-Schüler, G. Kolmar, N. Sachs) – Neue Dt. Hefte 11, 1964, H. 68: Ein Benn-Fund; 1964, H. 98 [zu: G. Kaiser: Klopstock. Religion und Dichtung. Gütersloh 1963]; 11, 1964, H. 100: Der Lyriker August Stramm; 12, 1965, Nr. 103 [zu: J. Bobrowski: Levins Mühle. 34 Sätze über meinen Großvater. Frankfurt a. M. 1964]; 16, 1969, H. 2 [zu: R. Kunze: Sensible Wege. 48 Ged. und ein Zyklus. Reinbek 1969]; 16, 1969, H. 4 [zu: R. Hagelstange: Altherrensommer. Hamburg 1969]; 17, 1970, H. 1 [zu: T. Wedekind: Lulu. Die Rolle meines Lebens. München, Bern, Wien 1969]; 17, 1970, H. 2 [zu: H. Piontek: Männer, die Ged. machen. Zur Lyrik heute. Hamburg 1970]; 18, 1971, H. 1 [zu: U. Johnson: Jahrestage. Aus dem Leben der Gesine Cresspahl. Frankfurt a. M. 1970]; 18, 1971, H. 4 [zu: G. Wohmann: Selbstverteidigung. Prosa und anderes. Eingel. von P.O. Chotjewitz. Neuwied, Berlin 1971]; 19, 1972 [zu: K. Franke: Die Literatur der DDR. München, Zürich 1971]; 19, 1972, H. 3 [zu: F.J. Raddatz: Traditionen und Tendenzen. Materialien zur Literatur der DDR. Frankfurt a. M. 1972]; 19, 1972, H. 4 [zu: H. Heckmann: Der große Knock-out in sieben Runden. München 1972]; Der Fall Reiner Kunze. Ein Beispiel Literaturpolitik der DDR; [zu: M. Frisch: Tagebuch 1966-1971. Frankfurt a. M. 1972] – Zeitwende 37, 1966: Zum ersten Todestag von Johannes Bobrowski; 41, 1970: Das schicksalhaft Einmalige. Über Paul Celan; 43, 1972 [zu: P. Handke: Der kurze Brief zum langen Abschied. Frankfurt a. M. 1972] – Nelly Sachs zu Ehren. Zum 75. Geb. am 10. Dez. 1966. Gedichte, Beitr., Bibliogr. Frankfurt a. M. 1966 [zu Nelly Sachs] – M. Hannsmann: Maquis im Nirgendwo. Gedichte. Darmstadt 1967 [Nachw.] – E. Lasker-Schüler. Ein Buch zum 100. Geb. der Dichterin. Hg. von M. Schmid. Wuppertal 1969 – Universitas 24, 1969: Günter Eich und seine Dichtung. Hörspiel, Lyrik, Prosa; 27, 1972: Engagement und Experiment? Stichworte zur zeitgenössischen deutschen Lyrik – Almanach für Literatur und Theologie 3, 1969 [zu: E. Naused: Peter Hille. Eine Einführung in sein Werk und eine Ausw. Wiesbaden: Steiner 1957] – H.J. Heise: Küstenwind. Gedichte. Darmstadt 1969 [Nachw.] – Über Karl Krolow. Hg. von W.H. Fritz. Frankfurt a. M. 1972 [über Karl Krolow] – S. Kessemeier: gloipe inner dör. Gedichte. Leer 1971 [Nachw.] – Über H.C. Artmann. Hg. von G. Bisinger. Frankfurt a. M. 1972 – P. Kayper: Damifra. Gedichte. Bonn 1972/75 [Nachw.] – W. Neumann: Grenzen. Gedichte. Dortmund 1972 [Nachw.] – Der Friede und die Unruhestifter. Hg. von H.J. Schultz. Frankfurt a. M. 1973 – G. Eich zum Gedächtnis. Hg. von S. Unseld, Frankfurt a. M. 1973 – B. Mosblech: Die Aufzeichnungen eines Tages im unersättlichen Leben des Morandinus Morandiin. Lyrische Prosa. Duisburg 1975 [Nachw.] – D. Kayper-Mensah: Damifra. Poems/ Gedichte. Bochum 1975 [Nachw.] – R. Ausländer: Ges. Gedichte. 2. Aufl. Köln 1977; dies.: Aschensommer. Ausgew. Gedichte. München 1978 [Nachw.] – T. Wilder: Die Frau aus Andros. Frankfurt a. M. 1979 [Nachw.] – R. Kunze: Die wunderbaren Jahre. Frankfurt a. M., Wien, Zürich 1978 – Neue Literatur der Frauen. Hg. von H. Puknus. München 1980 – VS Vertraulich. Hg. von B. Engelmann. München 1980 – Lyrik von allen Seiten. Frankfurt a. M. 1981 – R. Woods: Opposition in the GDR under Honecker 1971-1985. London 1986 – Über Gottfried Benn. Krit. Stimmen 1957-1986. Hg. von B. Hillebrand. Frankfurt a. M. 1987 – Die in dem alten Haus der Sprache wohnen. Helmut Arntzen zum 60. Geb. Münster 1991 – Geschichten von Land und Leuten. Hg. von G. Bühren. Münster 1991 – Neues Handb. der dt. Gegenwartslit. 1990 [Art. zu R. Kunze] – Heimatpflege in Westfalen 1992, Nr. 6: Literatur in Westfalen, Westfälische Literatur? – Literatur in Westfalen 3, 1995: Ich habe das Anonyme immer sehr geschätzt: Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Werner Warsinsky (1910-1992); ebd., Nr. 4, 1998, S. 231-242: Mein leises Nein wird alle Lauten schlagen. Der Lyriker Hans Dieter Schwarze; ebd., Nr. 5, S. 133-138: Norbert Johannimloh. Seiltänzer des Wortes – R. Ausländer: Wir ziehen mit den dunklen Flüssen. Frankfurt a. M. 1993 – „Wir tragen den Zettelkasten mit den Steckbriefen unserer Freunde“. Acta-Bd. zum Symposion „Beitr. jüd. Autoren zur dt. Literatur seit 1945“ (Univ. Osnabrück, 2.-5.6.1991). Hg. von J. Stüben und W. Woesler in Zusammenarbeit mit E. Loewy. Darmstadt 1994: Rose Ausländer. Zu Leben und Werk – Reiner Kunze: Wo Freiheit ist ... Gespräche 1977-1993. Frankfurt a. M. 1994 – Handbuch für Medieneinsteiger. Ein Wegweiser in die publizisitsche Praxis. Hg. von E. Kügler-Schmidt. Münster 1994 – R. Ausländer: Die Nacht hat zahllose Augen. Frankfurt a. M. 1995 – Jb. Ernst-Meister-Gesellsch. Aachen 1996 – Friedel Thiekötter: Geschichten und Figuren. Köln 1997 [Nachw.] – regelm. Beitr. und Rez. im Westfalenspiegel (Ausw.): 1971, H. 4: Peter Hille. Vagant, Mystiker, Dichter; 1972, H. 2: Realistisch und phantastisch zugleich. Der Lyriker Erich Jansen; 1974, H. 7: Lanze für Autoren. 100. Lesung im Bielefelder „Bunker Ulmenwall“; 1974, H. 11: Ansichten zum kulturellen Klima Münsters; 1975, H. 4: Bemühungen um Wirklichkeit [Ausstellung HAP Grieshaber]; 1975, H. 10: Kalkulierte Sprachspiele. Klaus-Groth-Preis für S. Kessemeier; 1976, H. 1: Das Zersplitterte vereinigen. Nelly-Sachs-Preis für Elias Canetti; 1976, H. 4: August Stramm: „An die Wurzel der Dinge gehen“; 1978, H. 4: Der Dichter Ernst Meister: Im Nichts hausen die Fragen; 1979, H. 3: Dichten ist identisch mit Denken; 1979, H. 7: Die Gruppe 1647; 1979, H. 7: Zum Gedenken an Ernst Meister; 1979, H. 7: Bisweilen überfüllt. Lyrikertreffen; 1979, H. 10: Dichten als kategorischer Imperativ; 1980, H. 1: Phantasie und Wirklichkeit. PEN-Club in Gelsenkirchen; 1980, H. 4: Nur leicht getarnt. Hans Dieter Schwarze als Kalendermann; 1980, H. 7: Ernst Meister und ein neuer Preis; 1981, H. 1: Münster ruft die Poeten; 1981, H. 2: Hagen ehrt Ernst Meister; 1981, H. 5: Poeten und Pädagogen; 1986, H. 1: Sein Leben gehörte dem Theater. Erwin Sylvanus; 1986, H. 3: Verwandlung ist mein Beruf [über H.D. Schwarze]; 1989, H. 1: Kunstpreis an Timm Ulrichs; 1991, H. 3: Hoffnungslos heiter. Zum 65. Geburtstag von Hans Dieter Schwarze; 1992, H. 4: Die Verwandlungen der Welt. Westfälische Literatur; gibts die?; 1993, H. 2: Zwei Theaterstücke als Geschenk. Münster zum Jubiläum überreicht von Hans Dieter Schwarze; 2000, H. 3: Neue Deutungen. "Täufer"-Ausstellung im Stadtmuseum Münster; 2001, H. 1: Stadt Hagen vergibt Ernst-Meister-Preis. Neu und doch alt; 2002, H. 4: Bildgeschichten gestochen scharf. Heinrich Aldegrever; 2003, H. 2: "Mit Licht schreiben, mit Licht malen". Ignaz Bückenhoff; 2004, H. 6: Keine Schnapsidee. Kornbrennerei-Museum. Die Stadt Telgte widmet dem Hochprozentigen ein eigenes Haus; 2005, H. 1: Kulturgut von der Weichsel. Westpreußisches Landesmuseum. Wolbecker Museum kooperiert mit polnischen Institutionen; 2006, H. 2: Mystischer Exot. Melchior Lechter   Literatur in Westfalen 4, 1998: "Mein leises Nein wird alle Lauten schlagen". Der Lyriker Hans Dieter Schwarze; Literatur in Westfalen 5, 2000: Norbert Johannimloh - "Seiltänzer des Wortes". Zum 70. Geburtstag am 21. Januar 2000; Literatur in Westfalen 7, 2004: Zwischen Artistik und Autobiografie. Im Gespräch mit Harald Hartung; Literatur in Westfalen 9, 2008: "Im Weltriß häuslich". Ein Gespräch mit Harald Hartung über Ernst Meister und das Thema Literaturarchiv – zahlr. weitere journalist. und literaturkrit. Beitr., in: Der Monat; Neue Dt. Hefte; Literatur und Kritik 1974-1989; Zeitwende. Die Neue Furche; Deutschland Archiv, seit 1973; Europ. Ideen, London; Westfalenspiegel; Am Erker; Der Tagesspiegel, Berlin, Rhein. Post, Die Welt, Westf. Nachr., Bad. Ztg. usw.

Herausgabe, Redaktion: Après Aprèslude. Gedichte auf Gottfried Benn. Zürich: Verlag der Arche 1967 [Rez. in: Die Welt; Die Tat, Zürich; FAZ; Echo der Zeit, Recklinghausen] – Das Neueste Gedicht. Bd. 41-46. Darmstadt: Bläschke 1970 [Hans Dieter Schäfer: Das Familienmuseum; Kay Hoff: Zwischenzeilen. Vladimir Holan: Vor eurer Schwelle; Antonín Brousek: Wunderschöne Sträflingswelt; Bernd Jäger: Im verlandeten Teich von Bethesda; Johannes Poethen: Aus der unendlichen Kälte] – Peter Hille: Ein Spielzeug strenger Himmel. Lyrik, Prosa, Aphorismen. Recklinghausen: Bitter 1970 – Almanach 4 für Literatur und Theologie. Wuppertal: Hammer 1970 [Red.] – Von den Nachgeborenen. Dichtungen auf Bertolt Brecht. Zürich: Verlag der Arche 1970 – Johannes Poethen: Gedichte 1946-1971. Düsseldorf: Claassen 1973 – Reiner Kunze. Materialien und Dokumente. Frankfurt a. M.: S. Fischer 1977 – Johannes Bobrowski: Ja, ich spreche in den Wind. Lyrik und Prosa. Gütersloh: Mohn 1978 – Das Gottfried-Benn-Brevier. Aphorismen, Reflexionen, Maximen aus Werken und Briefen. Wiesbaden, München: Limes 1979; Taschenbuchausg. München: dtv 1986; ital. und span. Ausg. – Christliche Dichtung vom Barock bis zur Gegenwart. Gütersloh: Mohn 1981 – Ernst Meister. Hommage. Überlegungen zum Werk. Texte aus dem Nachlaß. Münster 1985 [mit H. Arntzen] – Hans Dieter Schwarze: Kurz vorm Finale. Prosa und Verse aus 40 Jahren. Emsdetten: Lechte 1986 – Ich bin nur in Wörtern. Johannes Poethen zum sechzigsten Geburtstag. Warmbronn: Keicher 1988 [mit J. Kelter] – Nach dem Frieden. Anthologie. Münster: Ardey 1998 [mit G. Bühren und W. Gödden].

Herausgabe von Tonträgern: Johannes Poethen liest Gedichte aus den Jahren 1946-1971. Duisburg: aku-records 1974 [LPs].

Rundfunk: seit 1963 regelm. Mitarbeit als Literaturkritiker bei: SDR Stuttgart, RB, SWF Baden-Baden, HR Frankfurt/M., RIAS Berlin, WDR Köln, Dt. Welle, Köln, ORF Wien.

Nachlaß, Handschriftliches: I. Bestände in westfälischen Archiven – – II. Bestände und Handschriften außerhalb Westfalens: nicht bekannt

Nachschlagewerke: Sie schreiben zwischen Paderborn und Münster 1977 Lennartz, 11. Aufl. 1978 – Lipp. Bibliogr., Bd. 2, 1982 – P.E.N.-Schriftstellerlex. der Bundesrepublik Deutschland. München 1982 – Kürschner: Dt. Literatur-Kalender 1984-1998 – Literatur-Atlas NRW 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Who’s Who NRW? 1997 – P.E.N.-Zentrum BRD. Autorenlex. Göttingen 1996 – Munzinger Archiv 1999 – Dt. Bibliothek.