Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Timm Ulrichs

Geboren am 31. März 1940 in Berlin. Von 1954 bis 1959 Wohnsitz in Bremen. Abitur ebd. Studium der Architektur an der Technischen Hochschule Hannover. Wegen provozierender Kunstaktionen von der Hochschule verwiesen. Wiederaufnahme des Studiums bis zum Vorexamen 1966. Endgültiger Abbruch des Studiums. Zwischenzeitlich Gelegenheitsarbeiter. Als Künstler Autodidakt. 1961 Gründung einer Werbezentrale für Totalkunst und Banalismus. 1966 firmiert er als Kunstbetrieb Timm Ulrichs, Hannover. 1964 erste Einzelausstellung. Zahlreiche Beteiligungen an Gruppenausstellungen. Seit 1972 Professor am Institut für Kunsterzieher Münster der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf. Er gilt als einer der wichtigsten Konzept- und Aktionskünstler Deutschlands, wobei das innovative Moment oft in der Verquickung bildnerischer und literarischer Mittel liegt. Empfing Anregungen durch das Werk Raoul Hausmanns, Kurt Schwitters’ und Marcel Duchamps. Zahlreiche Beiträge zur zeitgenössischen konkreten Poesie.

Auszeichnungen: Arbeitsstipendium für Künstler und Schriftsteller-Literatur (1968) – Kritikerpreis für Bildende Kunst (1977) – Karl-Ernst-Osthaus-Preis, Hagen (1985) – Will-Grohan-Preis der Akademie der Künste, Berlin (1985) – Konrad-von-Soest-Preis (1988) – Kunstpreis der Stadt Nordhorn (1988) – Kunstpreis der Nord/LB Hannover (1983) – Karl-Ernst-Osthaus-Preis der Stadt Hagen (1985) – Defet-Preis des Deutschen Künstlerbundes (1985) – Will-Grohmann-Preis der Akademie der Künste Berlin (1985) – Kunstpreis der Stadtsparkasse Hannover im Kunstverein Hannover (1988) – Konrad-von-Soest-Preis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (1988) – Preis der Heitland Foundation Celle (1991) – Niedersächsischer Kunstpreis (1998) –Kunstpreis der Künstler der Großen Kunstausstellung NRW Düsseldorf (1999) –Niedersachsenpreis (2001) – Kunstpreis 2002 der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag (2003).

Selbständige Veröffentlichungen: Totalkunst. Hannover: Selbstverlag 1961 – Fragment. Ebd. 1964; Berlin 1965 – Klartexte. Hannover: Selbstverlag 1966 – Beschriebene Blätter. Ebd. 1967 – Spielpläne. Ebd. 1967 – Des großen Erfolges wegen. Eine Totaltheater-Bilanz. Ebd. 1968 – Ich bin ein Gedicht (3. egozentrisch-monomanisches Manifest). Wien: Werkstatt 1968 – lesarten und schreibweisen. Stuttgart: E. Walther 1968 – quertzuiopü. Ideenkatalog. Hannover: Selbstverlag 1968 – Um nicht zu sagen: ganz zu schweigen von (Timm-Ulrichs-Bulletin). Ebd. 1968 – Lose Blätter (Transparenttaschenbuch mit Laub). Frankfurt a. M.: Lüpke 1969 – Weiter im Text (Visuelle Texte 1960-65). Hannover: Selbstverlag 1969 – Bild-Band. Berlin: Stolpe 1970 – Fernsehen in Nahsicht. Statistik des Fernsehbildes. Göttingen: Breger 1970 – Totalkunst. Katalog. Krefeld: Museum Haus Lange 1970 – Kunst-Diebstahl als Totalkunst-Demonstration. Hannover: Selbstverlag 1971 – Permutation. Permutationeller Computer-Text. 1. Lieferung. Ebd. 1971 – Dies ist ein Einweg-Buch. Kein Rückgabe-Recht! Ebd. 1972 – Natur, natürlich künstlich. Kunst, künstlich natürlich (Ist Natur, kunstvoll veredelt, natürlich, wie natürlich oder wider-natürlich?). Erläuterungstext zur Jahresgabe 1972. Mainz: Kunstforum international 1972 – Timm Ulrichs Stil der Stillosigkeit. Katalog. Celle: Kunstverein Celle 1973 – Die Zeitungsannonce als Kunstwerk 1964/74. Hannover: Selbstverlag 1974 – 1984. Spion-Buch. Ebd. 1975 – Bilder, auf den Leib geschrieben. Internationale Standard-Motive aus den Muster- und Vorlage-Büchern der Tätowierer. Jahresgabenmappe. Hannover: Kestner-Gesellsch. 1975 – Die Photokopie der Photokopie der Photokopie der Photokopie. Hannover: Selbstverlag 1975 – Kunst-Räume. Katalog. Münster: Landesmuseum Münster 1975 – Timm Ulrichs. Retrospektive 1960-1975. Katalog. Braunschweig: Kunstverein [ u.a.] 1975 – Totalkünstler Timm Ulrichs von einem Meteoriten erschlagen. Extrablatt. Plakat zur Ausstellung Testbilder. Münster: Kunstkontor Blank 1975 – Timm Ulrichs presents. Bergkamen: Städt. Galerie Sohle 1 1976 – Dem Leser den Rücken zukehrend (Attrappen-Buch). Hannover: Selbstverlag 1976 – Ich mache (diese) Schlagzeilen! (Plakate zur Eigenwerbung). Ebd. 1977 – Ich, Gott & die Welt. Beitrag, Nr. 6 zur Timm-Ulrichs-Hagiographie. Ebd. 1977/1978 – Konstruktion und Rekonstruktion. Fotographische Bestands- und Beweis-Aufnahmen. Utrecht: Gamm(a) 1977 – Kunst, im Schweiße des Angesichts. Anmerkungen zum „Schweißtuch der Mona Lisa“. Hannover: Selbstverlag 1978 – The Infinite Book. Ebd. 1978 – Buch-(EHE)-Paar (1967). Ebd. 1979 – Lektionen. Hg. von K. Riha. Frankfurt a. M.: Patio 1979 – Die Kunst des schönen Schreibens. 2 Bde. Hannover: Zweitschrift 1980 – Timm Ulrichs. Druckgrafik, Zeichnungen, Objekte (Sammlung Carl Vogel). Katalog. Hamburg: Clubheim der Dt. BP 1980 – Totalkunst. Katalog. Lüdenscheid: Städt. Galerie 1980 – Der Findling und andere Arbeiten. Katalog. Nordhorn: Städt. Galerie 1981 – Totalkunst. Angesammelte Werke. Katalog. Ludwigshafen: Wilhelm-Hack-Museum 1984 – Landschafts-Epiphanien. Katalog. Recklinghausen: Kunsthalle 1991 – Kunst & Leben. Katalog. Iserlohn: Kulturamt 1993 – Parcours. Katalog. Cuxhaven: Kunstverein 1993 – Dem Betrachter den Rücken zukehrend. Katalog. Siegen: Siegerlandmuseum 1994 – Monumental minimal. Katalog. Beckum: Stadtmuseum 1995 [Texte; mit M. Gesing] – Timm Ulrichs macht mobil. Möbel-Skulpturen und -Installationen. Galerie Blau. Freiburg/Br.: Modo 1999 – Semper rotans. Animierte Skulpturen aus der Kunstakademie Münster zu Gast in der Akademie der Bildenden Künste Wien. Hg. von der Kunstakademie Münster, Hochschule für Bildende Künste. Ausstellungs- und Katalogkonzeption von Timm Ulrichs. Münster 2000 – Timm Ulrichs - Gehäuse für Denkmäler und Brunnen. Mit Fotos von U. Neugebauer und einem Text von H. Eickhoff. Freiburg i. B.: Modo 2000 – Timm Ulrichs: die Druckgrafik. Sprengel-Museum Hannover. [Katalog Timm Ulrichs]. Hannover: Sprengel-Museum/Freiburg i. Br.: Modo-Verl. 2004 – Begleitheft zur Ausstellung Timm Ulrichs: Camouflage - zwischen Täuschung und Ent-Täuschung, Museum der Wahrnehmung MUWA, 29. September 2007 bis 31. Jänner 2008. Graz: Museum der Wahrnehmung 2007. 

Unselbständige Veröffentlichungen in: (bis 1981, Ausw.) Kunst ist Leben, Leben ist Kunst. Katalog. Frankfurt a. M. 1966: Ich als Kunstfigur oder: Was das ganze Theater soll (2. egozentrisches Manifest) Magazin Kunst, 1969, H. 33: Das offene Geheimnis der Kunst. Schlag- & Stich-Worte zur aktuellen Situation der Künste; 1971, H. 42: Kunst-Möbel. Anmerkungen zur ersten Anthologie der Kunst-Stühle, -Tische und -Betten – Operationen im Museum Fridericianum. Katalog. Kassel 1969: Der Weltraum als Kunstraum – M. Badura u.a. (Hg.): Konzepte einer neuen Kunst. Göttingen 1970: Die Idee einer Ideenkunst als ihr erstes Bei-Spiel. Vor-Sätze zur Konzeptkunst – K. Thomas (Hg.): Kunst-Praxis heute. Köln 1972 [zum Thema Natur und Kunst] – die horen, 1973, H. 89: Wie ich berühmt wurde – W. Herzogenrath (Hg.): Selbstdarstellung. Künstler über sich. Düsseldorf 1973: Selbst-Darstellung im Selbst-Versuch – Pro Musica Nova. Programmheft. Bremen: Radio Bremen 1974. Buchausg. 1975: Übersetzung, Translation, Traduction. (Ein polyglotter Zyklus) – Kunstform international, 1974, H. 11 – Magazin Kunst, 1975, H. 61/62: Stempel, zur Kunst gestempelt – Foto, Film, Video. Dt.-frz. Symposium Neuenkirchen. Katalog. Neuenkirchen 1975: Natur im Würgegriff – Der neue Egoist. Hg. von A. Seide. Nr. 1. Hannover 1975: Wie ich berühmt wurde und andere Texte – S.J. Schmidt (Hg): Schön. Zur Diskussion eines umstrittenen Begriffs. München 1976: Kunst, die geschminkte Wahrheit – Zweitschrift. Nr. 1. Hannover 1976: Zur Geläufigkeit. Eine Fingerübung – Material aus der Landschaft. Kunst in der Landschaft. Katalog. Neuenkirchen 1977: Ego-zentrischer Steinkreis. Steine in Wurfweite – Regenbögen für eine bessere Welt. Stuttgart 1977: Der Regenbogen. Seine Spann- und Reich-Weite in Kunst und Literatur – in hannover in. Hannover 1977, H. 5: Eine Rose mit Namen Gertrude Stein; Okt./Nov. 1977, H. 10/11: Kunst. Auf Leben und Tod. Teil I, II – Wolf Bittner (Hg.): Strafjustiz. Ein bundesdt. Lesebuch. Fischerhude 1977: Welcome, Big Brother! [Auszug] – Mona Lisa im 20. Jh. Katalog. Duisburg 1978: Mona-Lisa-Discografie und -Filmografie – Kunstform international, 1979, H. 1: Mona Lisa, 2 x klingeln. Anmerkungen über zeitgenössische Versuche, eine Scheinlebende zum Tode zu erwecken – Lebensläufe. Abteilung für Kunsterzieher der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf. Münster 1978/79: Zwischen Morgenröte und Abendrot: Tagträume und Nachtwachen. Über Möglichkeitsformen autobiografischer Einblicke und Aussichten – Stellungnahme. Künstler zu einem Kunstzentrum des Bundes in Bonn. Katalog. Bonn 1979: Von Ewigkeit zu Ewigkeit und in der Zwischenzeit oder: Wie museal ist die Idee eines Museums? – Monumente. Denkmal, Skulpturen, Plastiken, Objekte. Katalog. Köln, Karlsruhe 1980: Denken Sie immer daran, mich zu vergessen! – Karl Riha (Hg.): Da Dada da war ist Dada da. Aufs. und Dokumente. München: Schwitters-Ehrung am 20.6. 1967 und am 25.6.1967. Brief an die Stadtbibliothek Hannover vom 20.6.1974 – Rainer Silkenbeumer (Hg.): Kulturarbeit. Die Innenpolitik von Morgen. Hannover 1980: Wie relevant ist die gesellschaftliche Relevanz der Kunst? – Niedersachsen literarisch. Hg. von D.P. Meier-Lenz und K. Morawietz. Bremerhaven 1981: Kunst in Anführungszeichen – Deutsche Nationaldenkmale 1790-1990. Hg. vom Sekretariat für Kulturelle Zusammenarbeit Nichttheatertragender Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen, Gütersloh. Bielefeld 1993: Anwesend abwesend und abwesend anwesend. Vorstellungen zur Situation der Denkmalskunst. 

Herausgabe: Timm Ulrichs, die Druckgrafik. Hannover 2003 [darin: C. Vogel: Zur Druckgrafik von Timm Ulrichs, S. 7-21] – Wer war das! Ein Bestimmungsbuch der Klasse Timm Ulrichs an der Kunstakademie Münster 1972 bis 2005. Recklinghausen: Kunsthalle 2005 [mit F. Ullrich].

Selbständige Veröffentlichungen über Timm Ulrichs: Timm Ulrichs. Retrospektive 1960-1975. Braunschweig 1975 [darin: H. Holtmann: Timm Ulrichs, Totalkünstler, S. 7-10; M. Jochimsen: Ist die Reduktion des Menschen auf seine Faktizität mehr als ein Faktum? S. 11-16; S.J. Schmidt: Annäherndes zu einem Präzisen, S. 35-38; K. Hoffmann: Timm Ulrichs Bildrückseitenbild, S. 60-63] – C. Korte-Beuckers: Kommunikationskonzepte in der Objektkunst der 1960er Jahre. Am Beispiel ausgewählter Arbeiten von Hans Peter Alvermann, Joseph Beuys, Peter Brüning, Otto Herbert Hajek, Kaspar Thomas Lenk, Timm Ulrichs, Wolf Vostell und Franz Erhard Walther. Münster 1999 – J. Knubben (Hg.): Forum Kunst Rottweil zeigte Timm Ulrichs "Konzert der Türen". 15. September bis 31. Oktober 1999. Rottweil 2001 – K. P. Baronowsky: Körperexperimente im Totaltheater. Timm Ulrichs als Performer. Bochum 2004 [Hochschulschrift, Magisterarbeit] – A. Schnurr: Über das Werk von Timm Ulrichs und den künstlerischen Witz als Erkenntnisform, Analyse eines pointierten Vermittlungs- und Erfahrungsmodells im Kontext ästhetischer Bildung. Norderstedt: Books on Demand 2008.    

Unselbständige Veröffentlichungen über Ulrichs: (bis 1982, Ausw.) H.A. Baier: Keine Experimente, in: Magazin Kunst, 1965, H. 8/9 – G. Rühle: Timm stellt sich aus, in: FAZ vom 3.6.1966 – P. Garnier: Vorw. zur Mappe Schriftstücke. Collagen 1962/67. München 1967 – H. Ohff: Pop und die Folgen. Düsseldorf 1968 – R. Krämer-Badoni: L’Éclat c’est moi, in: Die Welt vom 8.3.1969 – K.G. Simon: Do you know your self, in: Der Monat, 1969, H. 35 – K. Hoffmann: Die Expansion der Künste, in: Magazin Kunst, 1969, H. 35 – P. Baum: Timm Ulrichs, in: Alte und moderne Kunst, 1970, H. 109 – R.-G. Dienst: Dt. Kunst: eine neue Generation. Köln 1970 – K. Honnef: Concept Art und Zehn Fragen zur Concept Art, in: Magazin Kunst, 1970, H. 38 – P. Wember: Timm Ulrichs, in: Timm Ulrichs. Totalkunst. Katalog. Krefeld 1970 – L. Leiss: Kunst im Konflikt. Kunst und Künstler im Widerstreit mit der Obrigkeit. Berlin, New York 1971 – H. Ohff: Galerie der neuen Künste. Revolution ohne Programm. Berlin, München, Wien 1971 – C. und V. Plagemann: Kunst als Ware? Eine Umfrage, in: Das Kunstwerk, 1971, H. 2 – K. Thomas: Bis heute: Stilgeschichte der bildenden Kunst im 20. Jh. Köln 1971, S. 133f. – K.P. Dencker: Text-Bilder. Visuelle Poesie international. Köln 1972, S. 93f. – K. Hoffmann: Kunst-im-Kopf. Aspekte der Realkunst. Köln 1972 – J. Morschel: Dt. Kunst der 60er Jahre. Plastik. Objekte. Aktionen. München 1972, S. 259-260, 279-280, 283 – W. Rotzler: Objekt-Kunst. Von Duchamp bis Kienholz. Köln 1972, S. 191 – M. Jochimsen, in: Magazin Kunst, 1973, H. 49 – D. Klatt u.a.: Timm Ulrichs, in: Timm Ulrichs. Stil der Stillosigkeit. Katalog. Celle 1973 – W. Schmied: Eröffnungsrede zur Ausstellung Timm Ulrichs. Galerie Ernst, Hannover, in: Kunstforum international, 1973, H. 4/5 – J.A. Thwaites: Total Art, in: Art and Artists, 1973, H. 2 – P. Wember: Kunst in Krefeld. Öffentl. und private Kunstsammlungen. Köln 1973, S. 45, 202 – G. Winkler: Kunstwetterlage. Stuttgart 1973 – A.R. Schreiber: Apex-Inter-view, Nr. 10 zur Ausstellung Timm Ulrichs. Galerie Apex. Göttingen 1974 – A.K. Schug: Kunst, Sprache, Denken, Wirklichkeit. Über einen Aspekt konzeptueller Kunst, in: Projekt 174. Aspekte internat. Kunst am Anfang der 70er Jahre. Katalog. Köln 1974 – G.F. Schwarzbauer: Der Mensch als Demonstrationsobjekt, in: Magazin Kunst, 1974, Nr. 53/54 – P. Winter: Timm Ulrichs, in: Das Kunstwerk, 1974, H. 1 – S. Barth: Der Amateur. Timm Ulrichs und seine Schreibweise, in: Der neue Egoist, 1975, H. 1 – H.R. Leppien: Timm Ulrichs in Hannover, in: ebd. 1975, H. 1 – J. Hohmeyer: Ausgestellt: Der Künstler und sein Double, in: Der Spiegel vom 27.10.1975 – R. Wick: Zur Soziologie intermedialer Kunstpraxis. Happening. Fluxus. Aktionen. Köln 1975 – G. Winkler: Timm Eulenspiegel, in: Pardon 1975, H. 5 – H.-J. Müller: Kunst kommt nicht von Können. Über die Schwierigkeiten beim Umgang mit zeitgenöss. Kunst. Ein Streifzug durch die sechziger Jahre. Nürnberg 1976 – P. Winter: Ironie an der Leine (Wilhelm Busch, Kurt Schwitters, Timm Ulrichs), in: Westermanns Monatshefte 1976, H. 8 – R. Dittmar: Metamorphosen des Buches, in: Documenta. Bd. 3. Handzeichnungen, Utopisches Design, Bücher. Katalog. Kassel 1977 – C. Naylor, P.O. Genesis (Hg.): Contemporary Artists. Wiltshire: Hilmarton Manor Press 1977 – D. Schmieder/G. Rückert: Kreativer Umgang mit konkreter Poesie. Freiburg/Br.: Herder 1977, S. 21-23 u.ö. – D.P. Meler-Lenz., K. Morawietz: Niedersachsen literarisch. Bio-bibliogr. Daten, Fotos und Texte von 65 Autoren aus Niedersachsen. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW 1978, S. 274-278 – E. Mühl: Telefon-Interview mit Timm Ulrichs vom 17.10.1978, in: Zeitschr. für Kunstpäd., 1979, H. 1 – A. Fassbender, Christo (Javascheff): Die Landschaft als Kunstraum, Timm Ulrichs Kunstlandschaften. Ein Beitrag zum zeitgenöss. Naturverständnis in der Bildenden Kunst, in: Zeitschr. für Kunstpäd., 1979, H. 5 – E. Gantzert-Castrillo (Hg.): Archiv für Techniken und Arbeitsmaterialien zeitgenöss. Künstler. Bd. 1. Wiesbaden Wiesbaden 1979 – L. Lukasik: Künstler im Irrenhaus? Interview mit Timm Ulrichs, in: tip, Berlin, vom 16.11.1979 – B. Schnierle: Vorsicht Kunst! in: tip, Berlin, vom 16.11.1979 – K. Riha: Da Dada da war ist Dada da. Aufs. und Dokumente. München 1980, S. 264-270 – H. de Roi: Timm Ulrichs, Totalkunst in der Städt. Galerie Lüdenscheid, in: Kunstforum international 1980, H. 6 – C. Vogel: Über Timm Ulrichs, in: Timm Ulrichs. Druckgrafik, Zeichnungen, Objekte. Katalog. Hamburg 1980 – M. Radtke: Denkmale in der Urlandschaft, in: Art. Das Kunstmagazin, 1981, H. 3 – B. Holeczek: Timm Ulrichs. Niedersächs. Künstler der Gegenwart. Braunschweig 1982.

Handschriften: StB Hannover: Briefe an J. Eyssen, 15.12.1976; an den Direktor der Stadtbibl. Hannover, 29.12.1976; Postkarte an die Stadtbibl. Hannover.

Nachschlagewerke: Killy, Bd. 11, 1992 – Krit. Lex. der Gegenwartslit. – Munzinger Archiv 1999 – zahlr. Kunstlexika – Dt. Bibliothek.