Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Kaspar Franz Krabbe

Geboren am 21. Oktober 1794 in Coesfeld. Besuch des dortigen Gymnasiums. War nach dem Studium der Theologie in Münster (1810-1817) bis 1823 Kaplan in Borghorst, danach Pfarrer in Recklinghausen. Von 1828 bis 1845 Regierungs- und Schulrat in Münster, gleichzeitig 1841 kommissarischer Schulrat beim Provinzialschulkollegium. 1844 Promotion zum Dr. theol. und Domkapitular in Münster. 1845 Geistlicher Rat. 1848 Abgeordneter des Wahlbezirkes Kempen in der Nationalversammlung in Berlin. Von 1852 bis 1858 dort Abgeordneter des Wahlbezirkes Münster in der zweiten preußischen Kammer. Verstarb am 4. Januar 1866 in Münster.

Selbständige Veröffentlichungen: (Ausw.) Leben Bernhard Overbergs. Münster. Aschendorff 1831 (Bibl. Haus Hülshoff); 3., verb. Aufl. 1864; [ins Engl. übers. u.d.T.:] The life of Bernard Overberg. By the Hon. and Rev. George Spencer. Derby 1844 – Der geistliche Kinderfreund. Züge aus dem Leben des seligen Vikarius Joseph Wildt zu Borghorst. Münster: Theissing 1848. 79S.; Neuaufl. 1849 – Geschichtliche Nachrichten über die höheren Lehranstalten in Münster vom heiligen Ludgerus bis auf unsere Zeit. Münster. Theissing 1852 – Erinnerungen an die selige Anna Katharina Emmerich, Augustinerin des Klosters Agnetenberg zu Dülmen. Münster: Regensberg 1860. VI, 805. [1 Holzschnitt]; Neuaufl. 1861 – mehrere kirchenrechtliche Schriften – postum: Pädagogische Erinnerungen. Mit dem Bilde und der Lebensskizze des Verewigten. Münster: Aschendorff 1883.159S.

Herausgabe: Relation über die Studienanstalten in Münster. Nebst Anlagen. Als Manuskript gedruckt. Münster 1851 [anonym].

Redaktion: Monatsblatt für katholisches Unterrichts- und Erziehungswesen. Münster 1846-1866 [zahlr. eigene Beitr.].

Unselbständige Veröffentlichungen in: Hast: Münsterisches Sonntagsbl. 1851, H. 1 [Rez.] – postum: Münsterisches Sonntagsbi. 1879, Nr. 8-28: Aus dem Leben eines Schulmannes. Aus denn handschriftlichen Nachlasse des seligen Domdechanten Krabbe.

Unselbständige Veröffentlichungen über Krabbe in: Kölner Blätter 1866 [Nekrolog] – Westf. Merkur 1866 [Nekrolog] – E. Kuntze: Kaspar Franz Krabbe, Overbergs Nachfolger, in: ARE 10,1935, Nr. 10f.

Erwähnungen in: Keinemann 1974, Bd. 2, [s. Register] – Reif 1979, S. 669 – Mütter 1980 [s. Register] – Keinemann 1987 [s. Register].

Nachschlagewerke: Raßmann 1866 – ADB, Bd. 17, 1883 – Wienstein 1897 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 698, Sp. 366f.