Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Herrad Schenk

Geboren am 5. Januar 1948 in Detmold. Aufgewachsen in Düsseldorf. Von 1954 bis 1958 Schulbesuch in Heiligenkirchen und Düsseldorf. 1958 bis 1966 Neusprachliches Mädchengymnasium in Düsseldorf. Abitur. 1967/68 Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Köln, 1968-1969 in York (England) und von 1969/70 bis 1972 wieder in Köln. 1972 bis 1980 wissenschaftliche Assistentin am Institut für Sozialpsychologie Köln. 1975 Dr. rer. pol. Seit 1980 freie Autorin in Bonn und Pfaffenweiler bei Freiburg.

Mitglied des P.E.N.

Auszeichnungen: Förderpreis des Georg-Mackensen-Literaturpreises (1979) – Claassen-Rose (1987) – Literaturpreis der Bonner LESE (1993).

Selbständige Veröffentlichungen: Die Kontinuität der Lebenssituation als Determinante erfolgreichen Alterns. Köln: Hanstein 1975 – Abrechnung. Roman. Reinbek: Rowohlt 1979, 1980, 1981, 1983, 1985 – Geschlechtsrollenwandel und Sexismus. Zur Sozialpsychologie geschlechtsspezifischen Verhaltens. Weinheim: Beltz 1979 – Die feministische Herausforderung. 150 Jahre Frauenbewegung in Deutschland. München: Beck 1980; 6. Aufl. 1992 – Unmöglich ein Haus in der Gegenwart zu bauen. Roman. Darmstadt: Luchterhand 1980; Frankfurt a. M.: Ullstein 1983 – Frauen kommen ohne Waffen. Feminismus und Pazifismus. München: Beck 1983 – Die Unkündbarkeit der Verheißung. Roman. Düsseldorf: Claassen 1984; Frankfurt a. M.: Fischer 1987 – Wir leben zusammen, nicht allein. Wohngemeinschaften heute. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1984 – Die Rache der alten Mamsell. Eugenie Marlitts Lebensroman. Köln: Claassen 1986; Köln: Kiepenheuer & Witsch 1996 – Freie Liebe, wilde Ehe. Über die allmähliche Auflösung der Ehe durch die Liebe. München: Beck 1987 (2 Aufl.); Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg [1990] (2 Aufl.); München: dtv 1995 – Raimunds Schwestern. Roman. Düsseldorf: Claassen 1989 (2 Aufl.) – Die Befreiung des weiblichen Begehrens. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1991 (2 Aufl.); München: Droemer Knaur 1994 – Die postmoderne Familie. Familie auf dem Weg in das dritte Jahrtausend. Wien: Ehe und Familie Zeitschr.-Verlagsgesellsch. 1991 (2 Aufl.) – Am Ende. Roman. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1994, 1997 – Wieviel Mutter braucht der Mensch? Der Mythos von der guten Mutter. Ebd. 1996; Reinbek: Rowohlt 1998, 2001, 2002 – Das Haus, das Glück und der Tod. München: Beck 1998 – Glück und Schicksal. Wie planbar ist unser Leben? München: Beck 2001, München: dtv 2004 – Wie in einem uferlosen Strom. Das Leben meiner Eltern. München: Beck 2002 – Der Altersangst-Komplex. Auf dem Weg zu einem neuen Selbstbewusstsein. Ebd. 2005, 2007 – Am Ende: Roman. Köln: Kiepenheuer und Witsch 2006 – In der Badewanne: Roman. Ebd. 2007, 2008 – Das Leben einsammeln: Olga A. - die Geschichte einer Messie. Weinheim; Basel: Beltz 2009 – Die Heilkraft des Schreibens: wie man vom eigenen Leben erzählt. München: Beck 2009. 

Unselbständige Veröffentlichungen in: (u.a.) Merkur – Westermanns Monatshefte – Pardon – Litfaß – Psychologie heute – Vorgänge.

Herausgabe: So nah und doch so fern. Die Geschichten mit den Eltern. Reinbek: Rowohlt 1985, 1986 – Lebensläufe. Ein historisches Lesebuch. München: Beck 1992 – Frauen und Sexualität. Ein historisches Lesebuch. Ebd. 1995 – Vom einfachen Leben. Glückssuche zwischen Überfluß und Askese. Ebd. 1997, Hagen: Fernuniv. 2000.

Tonträger: In der Badewanne: Lesung Mit R. Russek. Regie S. Stricker. Hörbuchfassung S. Valentin. [Hamburg]: Hoffmann und Campe 2007. 

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Lipp. Autorenlex., Bd. 1, 1985 – Lipp. Bibliogr. 1987ff. – Lit. Porträts NRW 1991 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 14, 1992 – Killy, Bd. 10, 1992 – Lit.-Atlas NRW 1992 – Brauneck 1995 – Literatur in NRW, Bd. 3, 1998 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Munzinger Archiv 1999 – Dt. Bibliothek.

Internet: http://www.herrad-schenk.de/