Warning: Variable passed to each() is not an array or object in /home/ftpaccount/f-liko-c/WWW/local/lib/sxl.local.class.php on line 140

Warning: reset() expects parameter 1 to be array, boolean given in /home/ftpaccount/f-liko-c/WWW/local/lib/sxl.local.class.php on line 148
Lexikon Westfälischer Autoren und Autorinnen 1750 - 1950 > Autorenlexikon > Geburtsorte
 
Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Purvez J.K. Saher

Geboren am 19. April 1932 in Bombay. 1956 Dr. phil. Freiburg/Br. Heilpraktiker und Lebensberater in Münster (1955 bis 1977), Dortmund (1977-1997) und jetzt Köln.

Pseudonym: Yogi Dharma Nirvana, Mastero Storyteller (im anglo-amerik. Raum).

Selbständige Veröffentlichungen: The problem of symbolism. Freiburg/Br. 1956; dt. Übers. u.d.T.: Symbole in der Dichtung. Ratingen: Henn 1968 – Die Weisheit der Todesstunde. Gedichte der Besinnung. Münster 1959; 2., völlig neu bearb. und erweit. Aufl. Ratingen: Henn 1967 – Indische Weisheit und das Abendland. Religionsphilosophische Parallelen. Meisenheim: Hain 1965 – Aldous Huxley. Ebd. 1965 – Evolution und Gottesidee. Studien zur Geschichte der philosophischen Gegenwartsströmungen zwischen Asien und dem Abendland. Ratingen: Henn 1967 – Der Sozialismus in der Sicht der Entwicklungsländer. Die Rolle des Genossenschaftswesens in der Vorstellung des Nehru’schen Sozialismus. Ebd. 1968 – Symbole. Die magische Geheimsprache der Poesie. Zur Psycho-Kybernetik der logischen Begriffsformen im östlichen Denken und in der abendländischen Romantik. Ebd. 1968 – Eastern Wisdom and Western Thought. London: Allen & Unwin 1969 – Happiness and Immortality. London: Allen & Unwin 1970 – Die verborgene Weisheit. Wege zum transzendentalen Bewußtsein. Ratingen: Henn 1971 – Zen + Yoga. Delhi: Motilae 1973 – Lebensweisheit und creative Mystik. Religionshistorische Quellen-Studien. Ein Versuch introspektiver Friedensforschung. Remagen: Reichl 1974 – Wege fernöstlicher Meditation. Wien: Octopus 1975 – Das Lied von der Perle. Poesie. Wien: Octopus 1976 [mehrere Nachdrucke] – The Conquest of Suffering. Delhi: Motilal 1980 – Astrosophia Theomagica. Spirituelle Malerei und Gedichte. Lieder der Planeten. o.O. 1982 – Welcome to the Torture Chamber. Roman. New York: Vantage 1983 [Mastero Storyteller] – Der Avatara. Hilfe aus dem Unfaßbaren. Mosaik eines multidimensionalen Lebens. Rhede: Ewert 1994 – Unio Mystica Theomagica. Universale Seelenkunde. Lehrbuch für spirituelle Psychologie. Lathen: Ewert 1995 – Das Geheimnis vom Toten Meer. Verborgene Texte zum Leben Jesu. Neu entdeckt durch aramäische Akasha-Chroniken. Ebd. 2000 – Cameos - Schöngeistige Kleinodien aus Lunas Kroe. Phantasmagorien eines medialen Romanciers. Frankfurt: Frankfurter Verlagsgruppe Holding AG August von Goethe 2003.

Herausgabe: Vom Tode. Weisheit aus sieben Jahrtausenden. München: Delp 1968 – Weisheit der Inder. Erkenntnisse aus fünf Jahrtausenden. Ebd. 1968 – Im Lichte des Meisters. Ratingen: Henn 1970 – Das sonderbare Leben eines indischen Fakirs. Ebd. 1970 – Weisheit der Chinesen. Das Geheimnis des ewigen Lächelns. München: Delp 1971.

Rundfunk- und Fernseharbeiten: mit Jean Gebser in der Schweiz.

Verfilmungen: Knotenpunkt Bhowani [von John Masters].

Übersetzungen: Die Saher-Gita. [i.Vb.].

Selbständige Veröffentlichungen über Saher: K. Becsi: Das Indische Zeitalter. Wien 1973.

Briefwechsel: Briefwechsel mit Aldous Huxley [im Besitz des Autors].

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1978 – Who’s Who in Literature? Bd. 1, 1978/79 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 13, 1992 – Dt. Bibliothek.