Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Antonis Riszos

Geboren 1939 in Larissa (Griechenland). Dort Schulbesuch. Studium der Medizin und Geschichte in Deutschland. Er lebt und arbeitet als Nervenarzt in Bochum.

Selbständige Veröffentlichungen: Hodoiporou Philoxenia kai Xeprowodisma [Wanderers Aufnahme und Verabschiedung]. Gedichte. Thessaloniki 1974, 1995 – Passatembos [Kürbiskerne]. Gedichte. Ebd. 1984 – Xorkia [Beschwörungsformeln]. Gedichte. Ebd. 1998.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Gute Reise meine Augen. Hg. von Z.G. Mathioudakis. Stuttgart, Dresden 1992 [4 Ged.] – Fremde dt. Lit. Autorinnen und Autoren ausländ. Herkunft in NRW. Ein Reader. Dortmund 1996 [Ged.] – Wirtschaft, Siedlung und Gesellschaft in Thessalien im Übergang von der Byzantinisch-Fränkischen zur Osmanischen Epoche. Amsterdam 1996 – C. Gianacacos, St. Gerogiorgakis: Deutschland, Deine Griechen ... Köln 1998 – N. Eideneier: Altern in der Fremde. Köln 2000.

Übersetzungen: A. Bertrand: Gaspard de la Nuit. Thessaloniki 1977 [ins Griech.].

Unselbständige Veröffentlichungen über Riszos: J.C. Zarofiannis, in: Thessaliko Hemerologio Bd. 31, 1997; Bd. 35, 1995 – H.B. Grünfeld, in: Zeitschr. für Kulturaustausch 49, 1999, H. 3.

Nachschlagewerke: keine Angaben ermittelt.