Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Ursula Matenaer

Geboren am 3. November 1928 in Fulda. Aufgewachsen in Arnsberg. Lebt seit 1946 in Bocholt. 1949 Abitur. 1951 Heirat und Familie (sechs Kinder). 1964 Pharmazeutisches Vorexamen in Münster. Seitdem Mitarbeit in der familieneigenen Apotheke. Erste literarische Arbeiten seit 1876. Mitglied bei GEDOK und im FDA.

Selbständige Veröffentlichungen: Mit Schwanz und Pfote. Kinderbuch. 1979; poln., niederländ., ital. Übers. – Eine Tagreise weit Richtung Licht. Rosenheim: Sonnenreiter R. Steinmaßl 1986, 1987; 3. Aufl. Bocholt: Temming-Druck 1989 – Möchtest du lieber ein kaltes Herz haben. Gedichte. Lossburg/Schwarzw.: Ed. L 1989, 1994 – Leg einfach Rosen dazu. Gedichte von 1976-1986 und 1988-1995. Ebd. 1995 – Auf Schalom warten wir immer noch. Gedichte zwischen Himmel und Erde. Hockenheim: Ebd. 1996 – Ich greife in meine Traum-Saiten. Gedichte. München: Strube Verlag 2005 [Sammlung aus den vergriffenen Ausgaben und neuer Gedichte].

Unselbständige Veröffentlichungen in: (Ausw.) Frau & Mutter 1978ff. – Unser Bocholt 1981-1997 – Bocholt-Borkener Volksbl. 1995ff. – Rhein. Merkur – Christ in der Gegenwart – Kirche und Leben – der literat – außerdem Beitr. in ca. 30 Anthologien, u.a.: heilen. Zeitschr. für Ärzte, Apotheker ... 1982-1987 – Hirschberg, Verbandsztg. des ND – Der Rosenbogen. Zeitschr. für Gartenfreunde – Eigentlich einsam. 1986 – Eine Schublade voll Glück. 1986 – Der Stoff, aus dem die Ged. sind. 1986 – Wahrnehmungen. 1986 – Du bist mein Leben. 1987 – Ich schreibe, weil ich schreibe. 1990 – Sang so süß die Nachtigall. 1990 – Wortnetze 1990/91 – Frauen beten mit eigener Zunge. 1991 – Die Jahreszeiten. 1991 – Sag ja zu mir. 3. Aufl. 1992 – Hab gelernt, durch Wände zu gehen. 1993 – Uns ist ein Kind geboren. 1993 – Zehn’ 1993 – Blumen und Sträuße. 1994; 3. Aufl. 1998 – Heimkehr. 1994 – Weil du mir Heimat bist. 1994 – Zacken im Gemüt. 1994 – Antologia di Poesie, ital.-dt. 1995 – Lyrik heute. 1996 – Orte. 1997 – Das große Buch der kleinen Ged. 1998 – Und redete ich mit Engelszungen. 1998 – zahlr. Ged. in Schul- und Gesangbüchern.

Rundfunk: Anfrage zur Nacht, Solokantate. Die Glocken sind wiedergekommen. Ein poetisch-musikalischer Osterspaziergang (SWF 1980) – Und Friede den Menschen auf Erden (ebd. 1980) – Feature über Bocholter Autoren (WDR, 4.3.1986).

Vertonungen: einzelne Ged. durch Karl Thöne, Bocholt, und Bernhard Krol.

Unselbständige Veröffentlichungen über Ursula Matenaer: H. Harmsen: Amusante briefwisseling tussen hond en kat, in: Gelders Dagblad, Nr. 162 vom 22.7.1999.

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.