Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Marjaleena Lembcke-Heiskanen

Geboren am 4. Februar 1945 in Kokkola/Finnland. Abitur. Studium der Theaterwissenschaften in Helsinki. 1967 Übersiedlung nach Deutschland. 1972 bis 1975 Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie Münster. Seit 1985 Veröffentlichungen in deutscher Sprache. Freie Autorin in Münster. Sie lebt heute in Greven.

Auszeichnungen: Kinder- und Jugendbuchliste des Saarländischen Rundfunks (für Mein finnischer Goßvater)Arbeitsstipendium des Landes NRW. Ehrenliste zum Österr. Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur (1996) (für Die Zeit der Geheimnisse) 1. Preis beim Kurzgeschichtenwettbewerb der Stadt Georgsmarienhütte (1996) – Vorschlagsliste der Jubu-Crew sowie Empfehlungsliste Die besten 7 (1997) (für Der Sommer als alle verliebt waren) – Jugendbuch des Monats Juli der Dt. Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach (1998) (für Als die Steine noch Vögel waren) – Östereichischer Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur (1999) – Nominierung für den Dt. Jugendbuchpreis (1999) – Nominierung für den Kath. Kinder- und Jugendpreis (1999) – Hörbuch des Jahres (1999) – Nominierung für den Jugendliteraturpreis der Stadt Ellwangen (1999) – Ehrenliste zum Österr. Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur (2000) – Empfehlungsliste „Die Besten“ (Nov. 2000) – Empfehlungsliste "Die Luchsjury", Die Zeit (2002) (für Geschichte von Tapani, dem Fernfahrer Frisch und der roten Ente) – Empfehlungsliste „DIE BESTEN 7“ (April u.Mai 2003) – „Fällt aus dem Rahmen“, ESELSOHR, Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendmedien (Juli 2003) – Lesepeter der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur u. Medien der GEW (September 2003) – Empfehlungsliste "Die Luchsjury", Die Zeit (2003) (für In Afrika war er nie) – Empfehlungsliste zum Evangelischen Buchpreis (2004) (für In Afrika war er nie und Die Geschichte von Tapani, dem Fernfahrer Frisch und der roten Ente) – Luchs 218, die ZEIT und Radio Bremen (2005) (für Die Fremde im Garten) – Österr. Kinder- und Jugendbuchpreis (2005) (für Ein Märchen ist ein Märchen ist ein Märchen) – Arbeitsstipendium des Landes NRW (2007) – nominiert für den Deutschen Jugendbuchpreis (2007) (für Liebeslinien) – März Esel des Monats, Fachzeitschrift Eselsohr (2008) (für Gänsegeneral) – Juni Empfehlungsliste „DIE BESTEN 7“ (2008) (für Der Gänsegeneral) – Luchs 256, die Zeit und Radio Bremen (2008) (für Der Gänsegeneral).

Selbständige Veröffentlichungen: Marja Mäusegewicht, die kleine Hexe Fingernagelgroß. Balve: Engelbert 1986 – Die kleine Hexe Fingernagelgroß. Lustige Kindergeschichte aus der WDR-Hörfunk-Reihe „Spieluhr“. Köln: Pick 1990 [Illustr.] – Lisas dreizehnter Geburtstag. Würzburg: Arena 1991 – Mein finnischer Großvater. Kinderroman. Zürich: Nagel & Kimche 1993; Frankfurt/M.: Fischer 1996; niederl. Übers. – Die erfundene Großmutter. Halle: Postreiter 1994 – Die Pferde der Nacht. Ebd. 1994 – Pelle Filius. Bilderbuch. München: Middelhauve 1994 – Die Zeit der Geheimnisse. Kinderroman. Ebd. 1995; Taschenbuchausg.; niederl. Übers. – Katja Bloch. Spectrum 1995 – Polkabären, Apfelratten und andere Tiere. Finnische Tiergeschichten. München: tabu 1996 – Der Sommer, als alle verliebt waren. Zürich/Frauenfeld: Nagel & Kimche 1997 (2 Aufl.); Frankfurt/M.: Büchergilde Gutenberg [1998]; München: dtv; niederl., frz. und ital. Übers. – Die schwarzäugige Susanne. Mödling: St. Gabriel 1997 – Als die Steine noch Vögel waren. Jugendroman. Zürich: Nagel und Kimche 1998; München: dtv 2000; München: Süddeutsche Zeitung GmbH 2005; Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verlag 2008; niederl., span., korean. Übers. – Der Schatten des Schmetterlings. Jugendroman. München: Bertelsmann 1998 – Die Zeit der Geheimnisse. München: Omnibus 1998 – Finnische Tangos. Roman für Erwachsene. Zürich/Frauenfeld: Nagel & Kimche 1998; Droemer & Knaur – Und dahinter das Meer. Zürich/Frauenfeld: Nagel & Kimche 1999; München: dtv – Abschied vom roten Haus. Zürich/Frauenfeld: Nagel & Kimche 2000 – Die Nacht der sieben Wünsche. Wien: St. Gabriel 2000; München: Dt. Taschenbuch-Verlag 2006 – Der Schatten des Schmetterlings. München: Omnibus 2000 – Ein Schrank voller Geheimnisse. München: dtv 2001 – Die Geschichte von Tapani, vom Fernfahrer Frisch und der roten Ente. Mit Bildern von S. Opel-Götz. Düsseldorf: Patmos-Verl. 2002 – Weihnachten bei uns und anderswo. Geschichten vom Wünschen und Schenken. Düsseldorf: Sauerländer 2003 [mit C. Haas] – In Afrika war er nie. Roman. Zürich: Nagel und Kimche 2003; München: Dt. Taschenbuch-Verlag 2006 – Ein Märchen ist ein Märchen ist ein Märchen. Düsseldorf: Sauerländer 2004;  Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag 2006 – Die Fremde im Garten. Ebd. 2005; Marburg: Dt. Blindenstudienanstalt 2005 – Pelle Filius, das Zirkuskind. Düsseldorf : Sauerländer 2006 [zus. mit Cornelia Haas] – Bärenpolka und Zauberflöte, Vaters wundersame Tiergeschichten. St . Pölten-Salzburg: Residenz im NP Verlag: 2006 – Liebeslinien. Roman. München, Wien: Nagel und Kimche 2006; München: Dt. Taschenbuch-Verlag 2008 – In Afrika war er nie. München: Hanser 2008 – Der Mann auf dem roten Felsen. München, Wien: Nagel und Kimche 2008 – Schon vergessen. Eine Schusselgeschichte. Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verlag 2008 – Ein neuer Stern. St. Pölten: Residenz Verlag 2008 – Der Gänsegeneral. Rostock: Hinstorff Verlag 2008.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Schreibende Frauen. Karlsruhe 1988 – Endlich leben. Bonn 1988 – Autorinnen über Gewalt. Weissach/Taunus 1991 – Erzähl mir, wie ich früher war. Hamburg 1995 – Weihnachten, als ich klein war. Hamburg, 1996 – Fremde dt. Literatur. Autorinnen und Autoren ausländ. Herkunft in NRW. Ein Reader. Dortmund 1996; 2000 – Von dir zu mir. München 1997 – Am Erker, Münster – Weihnachtszeit, Zauberzeit. Wien 1998 – Ich mit dir, du mit mir. München 1998 – Beste Freundin, schlimmste Feindin. Wien 1998 – Draußen gibt’s ein Schneegestöber. München 2000 – Weihnachten wie nie. Ebd. 2000 – Autoren-Reader. Essen 2000.

Übersetzungen: [ins Finn.] Helme Heine: Sieben wilde Schweine. Köln: Middelhauve 1987.

Rundfunk: Geschichten für Kinder (SFB, WDR, NDR, Saarl. Rundfunk, BR) – Finnische Tangos. Hörspiel. Bearbeitung und Regie: Rosemarie Fendel. WDR 2001.

Tonträger: Der Sommer, als alle verliebt waren. Hamburg: Jumbo 1998 [MC] – Als die Steine noch Vögel waren. Ucello 1998 [MC] – Und dahinter das Meer. Ebd. 1999 [MC/CD] – Mein finnischer Großvater. Ebd. 1998, 2001 [MC/CD].

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Literatur-Atlas NRW 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Kosch, Erg. Bd. 5, 1998 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.