Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Jörg Krichbaum

Geboren am 2. November 1945 in Dortmund. Lehre als Werbefotograf. Dann Bildjournalist. Später Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Göttingen. Dort von 1974 bis 1978 Dramaturg. Seit 1978 freier Schriftsteller in München. Gestorben am 10. April 2002 in Brüssel.

Auszeichnungen: Tukanpreis der Stadt Mümchen (1981) – Förderpreis des Landes Bayern (1982) – Villa Massiomo, Rom (1982).

Selbständige Veröffentlichungen: Der Turm des Ibnassus. Gedichte. Amsterdam 1971 – Von den Stunden. Braunschweig: Galerie Schmücking 1972 [mit J. Remé] – Das Marsprinzip. Essay. 1974 – Thorssons Anfang. Erzählungen. 1975 – DuMont’s kleines Lexikon der Phantastischen Malerei. Köln: DuMont 1977, 1980 [mit R.A. Zondergeld] – Albrecht Altdorfer. Meister der Alexanderschlacht. Ebd. 1978 – Heinrich Riebesehl, Situationen und Objekte. Eine Monographie. Riesweiler: Schulz 1978 – Künstlerinnen. Von der Antike bis zur Gegenwart. Köln: DuMont 1979 [mit R.A. Zondergeld] – Abenteuer mit Malverini. Erzählungen. München, Wien: Hanser 1980 – Lexikon der Fotografen. Frankfurt/M.: Fischer 1981 – Quadratur. Groteske in 3 Akten. Berlin: Kiepenheuer Witsch [1982] – Das Nebelzelt. Roman. München: Hanser 1981; dtv 1984 – Die Archäologie der Dunkelheit. Gespräche über Kunst und das Werk des Malers Edgar Ende. Stuttgart Edition Weitbrecht 1985 [mit M. Ende] – Arno Jansen. Museum Ludwig, Ausstellung vom 6.-29.5.1988. Köln: Museum Ludwig 1988 [Ausstellungskatalog; mit A. Jansen] – Einhundertelf Himmel: Fotografien. 1988 bis 1998. Köln: Edition Arcum 1998.

Ausstellungskataloge über sein künstlerisches Schaffen: Karl-Ernst-Osthaus-Museum. Hagen 1984 – Städt. Museum. Mülheim/R. [1986] – Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Lübeck 1987 – Pfalzgalerie. Kaiserslautern 1988 –Wilhelm-Hack-Museum. Ludwigshafen 1988 – Städt. Kunsthalle. Recklinghausen 1989 – Museen der Stadt Regensburg 1990 – Städt. Museum. Gelsenkirchen 1991 – Saarland-Museum. Saarbrücken 1992.

Herausgabe: Edgar Ende 1901-1965. Gemälde, Gouachen und Zeichnungen. Stuttgart: Ed. Weitbrecht 1987 [Ausstellungskatalog] – Edgar Ende. Der Maler geistiger Welten. Monogr. Mit Beitr. von W. Gauger u.a. Ebd. 1987 – Deutsche Standards. Produkte und Objekte in Deutschland, die als prominenter Teil für das Ganze stehen. 100 Namen und Begriffe von Aspirin bis Zeiss. Stuttgart: Ed. Weitbrecht 1988; zahlr. weitere Aufl. mit wechselnden Titeln (Die Klassiker von morgen; Die ökologischen Innovationen; Marken des Jahrhunderts) bis 1989 Stuttgart: Ed. Weitbrecht, dann Köln: Ed. Arcum 1994, 1995, 1996, 1997 – Baumeister im Profil. Architektur-Forum Dresden. Stuttgart: Hatje 1991 [mit V.M. Lampugnani] – Traditionen und Visionen. 4. Internationales Architektur-Forum in Dessau. Köln: Ed. Arcum 1995 – Architektur und Verantwortung. Architecture and responsibility. 5. Internationales Architektur-Forum in Prag. Ebd. 1996 [mit A. Meseure] – EXPO 2000. Weltausstellung in Hannover. Eine Geschichte der Weltausstellung von den Anfängen bis heute. Ebd. 1997 – Made in Germany. Tempo, Tesa, Teefix und 97 andere deutsche Markenprodukte. Text G. Anschütz. München: dtv 1997 – Marken der Welt. Bekannte und bedeutende Marken unserer Zeit. Köln: Ed. Arcum 1997 – Maximal, minimal, phänomental. Superlative und Rekorde in Deutschland. München: Piper 1997 – Gesundheit online in Berlin.de. Mit den 600 wichtigsten Adressen in Berlin. Köln: Ed. Arcum 2001 [mit H. Strümpell und R. Backhaus] – Computer & Telekommunikation online. Mit den 800 wichtigsten Adressen zum Thema. Ebd. 2001 [mit N. Anten] – Cyber-Trend.de. Ebd. 2001 [mit M. Luckas] – Recht & Gesetz online. Ebd. 2001 – Best Pages für die Schule: Geografie im Internet. Ebd. 2001 – Ethik & Moral online. Ebd. 2001 [mit J. Bojaryn] – Nachschlagewerke & Recherche online. Mit den 800 wichtigsten Adressen zum Thema. Ebd. 2001 [mit K. Jacob]

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Who’s Who in Literature? Bd. 1, 1978/79 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 9, 1984 – Dt. Bibliothek.