Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Marian Hepke

Geboren am 17. November 1902 in Ludwigsburg. Chefredakteur mit Wohnsitz Münster. Weitere biographischen Einzelheiten wurden nicht ermittelt.

Pseudonym: Ferdinand Valerins.

Selbständige Veröffentlichungen: Polnische Reise. Bilder einer Fahrt durch Europas größtes Sumpfgebiet. Bromberg: Johne 1933; 3. Aufl. 1934 – Bialowiez, letzter Urwald in Europa. Bilder einer Winterfahrt. Ebd. 1934 (2 Aufl.) – Durch Bodolien ins Huzuland. Reisebilder. Ebd. 1934 – Wilno. Stadt zwischen Ost und West. Reisebilder. Bromberg: Dittmann 1935, 1936 – Kreuz und quer durch Deutschland. Reisebilder. Bromberg 1936 – Sandomir, Polens zukünftiges Industrierevier. Zwischen Weichsel und San. Ebd. 1937 – Lemberg, heitere Stadt. Bromberg: Johne 1938 – Krong, der Kolkrabe. Oldenburg: Matthiesen 1965.

Herausgabe: Ostpreußen. Schriftenreihe. Bromberg: Johne.

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1978 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 7, 1979 – Dt. Bibliothek.