Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Ulrike Halbe-Bauer

Geboren am 14. Oktober 1949 in Warendorf als Ulrike Bauer. Aufgewachsen in Münster. Dort und in Freiburg/Br.seit 1968 Studium der Germanistik und Geschichte. Einjähriger Aufenthalt in Dundee/Schottland. Examen in Freiburg. Referendariat in Hamburg. Nach einigen Jahren Lehrtätigkeit an Hamburger Gymnasien seit 1979 Lehrerin in der Erwachsenenbildung in Freiburg. Mitglied im Literaturforum Südwest.

Selbständige Veröffentlichungen: Propheten im Dunkel. Kunne Brockötter erzählt vom Täuferreich zu Münster. Roman. Münster 1984; 2., überarb. Aufl. mit dem Untertitel: Vom Täuferreich zu Münster. Erzählung. Münster: Westf. Dampfboot 1992 [Illustr.] – Paracelsus. Verachtet, gefeiert, gejagt. Historischer Roman. Mühlacker: Stieglitz 1992 – Mein Agnes. Die Frau des Malers Albrecht Dürer. Biographischer Roman. Ebd. 1996; Giessen, Basel: Brunnen-Verlag 2002; estn. Übers. 1999 – Olympia Morata. Das Mädchen aus Ferrara. Giessen, Basel: Brunnen-Verlag 2004; 2007 – Kunne, die Magd. Historische Erzählung. Ebd. 2005; niederl. Übers. 2007 – Margarete Steiff. "Ich gebe, was ich kann". Biografischer Roman. Ebd. 2007. 

Unselbständige Veröffentlichungen in: Eine Schule im Wald, ein Karussell auf dem Schulhof. In den Sechzigern hatten es die Naturwissenschaften schwer, in: Gymnasium St. Mauritz, 1897 - 1997. Münster 1997, S. 139-141.

Übersetzungen: P. Danziger: Da helfen nur noch Pistazien! Aarau: Sauerländer 1984 – J.C. George: Stimme aus den großen Sümpfen. Solothurn 1985 [mit M. Halbe] – A. Jefferson: Lotte Lehmann. Eine Biographie. Zürich: Schweizer Verlagshaus 1991 [mit dems.] – Nigel Kennedy: Spielen ist alles. München: Keller 1992 [mit dems.] – Michael Raeburn, Alan Kendall (Hg.): Geschichte der Musik. Bd. 2: Beethoven und das Zeitalter der Romantik. München: Kindler/Schott 1993 [mit dems.] – Colin Eisler: Dürers Arche Noah. Tiere und Fabelwesen im Werk von Albrecht Dürer. München: Droemer Knaur 1996 [mit dems.] – Lawrence Gowing: Matisse. München: Lichtenberg 1997 [mit dems.] – John Pearson: Die Spencers. Der Griff nach der Krone. München: Econ 1999 [mit dems.].

Rundfunk: Hörbild für das Albrecht-Dürer-Haus in Nürnberg (BR 1998).

Nachschlagewerke: Kosch, Erg. Bd. 4, 1997 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.