Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Horst Dieter Gölzenleuchter

Geboren am 15. April 1944 in Freiburg/Br. Seit 1955 in Bochum lebend. Er war zunächst Gärtner. Seit 1971 freiberufliche Arbeit als bildender Künstler und Autor. Seit 1979 kontinuierliche literarische Arbeit. Organisator von Themenausstellungen und literarischen Veranstaltungen. 1990 Eröffnung des Ateliers Kunst vor Ort in Recklinghausen. Lebt in Bochum-Gerthe. Atelier im Kulturmagazin.

Selbständige Veröffentlichungen: Zeitzeichen. Grafik von H.-D. Gölzenleuchter. Texte von R. Bergmann, U. Hahn u.a. Bochum: Proletenpresse 1974 – Spuren. Grafik von H.-D. Gölzenleuchter. Texte von R. Bergmann. Ebd. 1976 – Der Frieden ist eine zarte Blume. Gedichte gegen den Krieg. Mit einem Linolschnitt-Zyklus. Hg. von H. Adler. Ebd. 1981 – Holzschnitte, Radierungen, Texte. Ebd. 1983 – Radierungen, Linol- und Holzschnitte. Texte von 1975-1983. Vorw. von D. Laue. Ebd. 1983 – Immer die anderen. Gedichte, Zeichnungen. Ebd. 1984, 1989 – Baum-Frau. Original-Holzschnitt und ein Gedicht. Ebd. 1987 – Chagallblauviolett. Für uns aufgeschrieben und aufgezeichnet. Ebd. 1987 – Totes Inventar. Gedichte und Linolschnitte über das Altern. Ebd. 1988 [mit R.W. Campmann] – Der weibliche Blick. Künstlerinnen und die Darstellung des nackten Körpers. Dokumentation anläßlich des Projektes „Der weibliche Blick“ und der gleichnamigen Ausstellung. Ebd. 1990 – Holzschnitt. Bielefeld: Kunsthalle 1991 [Ausstellungskat.; mit J. Hülsewig-Johnen] – Aus meiner Zettelkiste. Gedichte, Sprüche, Zeichnungen für Kinder. Bochum: Edition Wort und Bild 1993 – Über die Jahre. Gedichte. Ebd. 1998 – Gespräche mit dem Holz. Texte von Sepp Hiekisch-Picard. Ebd. 1998 – Und mal die Sonne bunt. Verse und Linolschnitte für Kinder. Ebd. 1998 – H. D. Gölzenleuchter, Holz - Schnitt -Stahl. Mülheim an der Ruhr 2003 [Hg. vom Städtischen Museum] 

Unselbständige Veröffentlichungen: Von 1979 bis 1984 ständiger Mitarbeiter der Zeitschr. linkskurve. Dortmund, Kiel – von 1981-1985 Redaktionsmitglied der Zeitschr. Kunst-Kurier, Düsseldorf; darin bis 1989 Veröffentl. über Kunst und Politik – ferner: G. Schramm, B. Wenger (Hg.): Geht dir da nicht ein Auge auf? Frankfurt/M. 1974 – die horen, Bd. 113, 1979: Der Holzschneider HAP Grieshaber – Magazin R. Kultur an Rhein und Ruhr, Juli/Aug. 1980: Mensch, du wirst doch noch gebraucht. Gespräch mit dem Autor K.P. Wolf – Sie schreiben in Bochum. Duisburg 1980 – In Erwägung unserer Lage. Ein Buch zu Brecht. Hg. von P. Kinzer und J. Scherkamp. Augsburg 1981 – Westfalenspiegel 1981, H. 2 [Ged.] – Frieden, mehr als ein Wort. Ged. und Geschichten. Hg. von H. Wohlgemuth. Reinbek 1988 [Ged.] – Das Buch vom Winter. Wien/München 1984 [Ged.] – Das Buch vom Sommer. Ebd. 1985 [Ged.] Schichtwechsel, Lichtwechsel. Texte aus der Arbeitswelt. Köln 1988 – Schichtwechsel. Der Bergbau im Spiegel der Bildenden Kunst. Ahlen: Stadt Ahlen 1989 – Tendenzen. Zeitschr. für engagierte Kunst 1989, Nr. 166: Kunst und Kommerz und sowas – Jeder Art. Essener Zeitschr. für Lyrik, Prosa und Grafik, H. 8, 1992 [Ged.] – Stark genug um schwach zu sein. München 1993 [Ged.] – Das Dach ist dicht, wozu noch Dichter? Verband Dt. Schriftsteller/IG Medien Westfalen-Süd 1996 [Ged.] – Veröffentl. in dt., schwed. und niederl. Schulbüchern, u.a.: Wort und Sinn 9, Paderborn 1984 [Prosa] – Unterwegs. Textbok 1, Malmö 1985 [Ged.] – Kontakte. Textbuch 2, Groningen [Ged.] – Deutsch in ... 9, Paderborn 1996 [Ged.].

Herausgabe, Mitherausgabe: Asphalt. Blätter für kritische Kunst und Literatur. Wanne-Eickel, Bochum: Proletenpresse 1968-1973 [Reihe; Mithg.] – Klaus-Peter Wolf: Mein Freund Pinto. Erzählung. Ebd. 1972 – Nicht mit den Wölfen heulen. Ein literarisches Bilderbuch. Bochum: Edition Wort und Bild [1979; Hg. und Mitautor] – Denn wir müssen so manches noch ändern. Texte, Grafik. Ebd. 1984 – Maloche ist nicht alles. Prosa, Gedichte, Grafik. Ebd. 1985 – Werner Streletz: Wenn ich dat vorher gewußt hätt. Gedichte und Geschichten in der Alltagssprache des Reviers. Ebd. 1987 – Der aufrechte Gang. Zu Carl von Ossietzky. Wortbeiträge und Bildende Kunst zu Ossietzky. Unna: Kulturamt 1989 [mit eigenem Beitr.] – Vom Schmerz der Geschichte und der Gegenwart. Künstlerinnen und Künstler gegen Nationalismus und Rassismus. Bildende Kunst, Texte. IG Medien Westfalen-Süd 1993 [mit eigenen Beitr.].

Selbständige Veröffentlichungen über Gölzenleuchter: H.D. Gölzenleuchter: „Druck im Kopf.“ Duisburg 1996.

Unselbständige Veröffentlichungen über Gölzenleuchter: W. Streletz: Ich habe Lust auf Farbe. Holzschneider Gölzenleuchter erprobt neue künstlerische Technik, in: WAZ vom 15.4.1994 [Fotogr.] – W. Gödden: Alles handgemacht. Kunst und Literatur, in: Westfalenspiegel 50, 2001, H. 2, S. 38-[39].

Sammlungen: Bücher und Mappen in verschiedenen öffentl. und privaten Archiven (u.a. Fritz-Hüser-Inst. für dt. und internatiale Arbeiterliteratur, Dortmund, StA Bochum).

Nachschlagewerke: Augenblicke der Erinnerung 1990 – Literatur-Atlas NRW 1992 – Sie schreiben in Bochum 1980 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.