Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Victoria Brockhoff

Geboren am 25. Mai 1925 auf Norderney. Studium der Musikwissenschaft, Altorientalistik und Archäologie in Münster. 1948 Dr. phil. 1951/52 Studienaufenthalt in Paris und im Irak. Studium der Medizin in Münster. 1958 Dr. med. 1965 Fachärztin für Chirurgie, 1967 für Neurochirurgie. Seit 1970 leitende Ärztin am Krankenhaus Herdecke in Dortmund. Seit 1981 nebenberufliches Studium der katholischen Theologie. 1983 Lehrauftrag an der Universität Münster.

Auszeichnungen: Preis der Universität Münster für Medizin (1958).

Selbständige Veröffentlichungen: Das Fugenthema im Wohltemperierten Klavier. o.O. [1947] – Als die Götter noch mit den Menschen sprachen. Gilgamesch und Enkidu. Nach sumerischer und babylonischer Keilschrift zusammengestellt und nacherzählt. Freiburg/Br.: Herder 1981 [mit H. Lauboeck] – Götter, Dämonen, Menschen. Mythen und Geschichten aus dem Zweistromland. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben 1987.

Herausgabe: Botschaft aus Träumen. Auftrag, Anruf, Geschenk. Fünf Traumerzählungen aus der Weltliteratur. Freiburg/Br.: Herder 1983.

Nachschlagewerke: Kosch, Erg. Bd. 2, 1994 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.