Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Wanfried Böndner

Geboren 26. Januar 1938 in Potsdam als Sohn eines Richters. 1945 bis 1947 Evakuierung und Wohnsitz in Bad Oeynhausen, Eidinghausen und Hausberge. Lebt seitdem in Bielefeld. Nach dem Abitur Studium der Klassischen Philologie in Freiburg, Göttingen, Münster, Freiburg, Bochum und Bonn. Dort 1974 Staatsexamen. Gärtnerlehre (Gehilfe) und -tätigkeit bis 1979. Tätigkeit im Bibliotheks- und Archivbereich. Seit 1980 Verleger eigener Werke und Herausgeber (alles Eigenwerke). Gründer, Herausgeber und alleiniger Verfasser der Unpolitischen Literaturzeitung sowie des Dieter-Bogs-Jahrbuchs.

Pseudonyme: Bogs zu(m) Strahlenfeld, Ralf Krüger, Hiob Michail, Warnfried Baux-Cheffair, Josqin Hendrijk Friedebert Belgiqueur, Ferdinand Maria Möldener, Bernhard Gabriel Schloffsky, Asleif Myritzas, Chris McRulian, Thomas Christopher McRulian, Willy Wardener, Kaspar Colignear, Joseph Hieronymos Leone, Stephan Karl August Bächlein, Pidder Penning, Fairfried Dienmut, Fairfried Böndner, Emil Egidio Fairflied u.a. – [d.i. Dieter Bogs].

Selbständige Veröffentlichungen: (Ausw.) Kurzgeschichten. Berlin: Frieling 1980; 3. Aufl. 1987 – Poems. Bad Honnef: Selbstverlag 1982 – Fragmente der Geschichte der Stadt Meckernichstadt, aufgezeichnet von deren seligem Ratsherren Meinhardus Töffel. Fragment eines Romans. Ebd. [1983] – Alf. Fragment eines märchenhaften Jugendromans 1959-1964. Romanfragment. Ebd. 1984 – Warbeck. Drama in fünf Aufzügen. Eine unhistorische Begebenheit, nach Schillers Plänen ausgearbeitet und gedichtet. Ebd. 1984 – Empedokles. Ein Schauspiel unter Verwendung des Frankfurter Planes von Friedrich Hölderlin und der sämtlichen derzeit bekannten Fragmente des Trauerspiels „Der Tod des Empedokles“. Ebd. 1985, 1986 – Kleine Geschichten. Ebd. 1985 – Die Gräfin von Flandern. Dramatische Aufzeichnungen. 1986 – Die Prinzessin von Celle und Die Polizei und die Kinder des Hauses. Dramen-Fragment. Ebd. 1987 – Weihnachtslieder. Ebd. 1990 – An der Weser Bogen Morgenstrom. Früheste Familienlyrik 1948-1953. Bielefeld: Selbstverlag 1998; Goldebek: Mohland 1998 – Gesammelte Werke. Bielefeld: Selbstverlag o.J. – Am schönen Teutoburger Wald: Heimatlyrik. Bielefeld: Dieter Bogs 1999 – Essais zum Fairfried Böndner-Werk. Bielefeld: Dieter Bogs 2000 – Wanfried Bödners vergessene Geschichte der zweiten und dritten Lyrik-Epoche im Jahre 1952. Ebd. 2002 – zahlr. Untersuchungen über Schiller, Goethe, Hölderlin, biblische, metaphysische, esoterische Themen usw.

Herausgabe: Unpolitische Literaturzeitung. Bielefeld: Selbstverlag o.J. – Mahomet (Mohammed). Dramenfragmente unter Einbeziehung des Goetheschen Fragmentes.. Ebd. 1986 [Ferdinand Maria Möldener] – Deutscher Gelehrten-Kalender der Privatgelehrten. Ebd. o.J. – Werke. Kleine Geschichten des frühen Schloffsky. Von Bernhard Gabriel Schloffsky. Ebd. o.J.

Unselbständige Veröffentlichungen in: (Ausw.) Autorenportraits. München 1992 – Buchwelt. Berlin 1992 – Fremd unter Fremden. Berlin 1994 – Es gibt noch viel zu sagen. Fulda 1996 – Das Boot. Weinstadt 1996.

Sammlung: StB Bielefeld: Slg. der Werke.

Nachschlagewerke: Autorenporträts. München 1992 – Kosch, Erg. Bd. 2, 1994 – Who’s Who in Germany 1993-1999/2000 – Wegweiser. Wer kann was? Overath 1997 –Who is who NRW 1997 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Das aktuelle dt. Schriftstellerlex. 1998 – Wer ist Wer, 38. Ausg., 1999/2000 – Dt. Bibliothek.