Orte
/ M / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Bernhard Bömke

Geboren am 31. Juli 1921 in Buer. Er lebte später in Gelsenkirchen. 5½ Jahre bei der Marine als U-Boot-Fahrer. Nach 1945 Tätigkeit als Designer, Lehrer für Grafik, Maltechniken und Kunstgewerbe sowie freier Schriftsteller. Ab 1957 Kunstausstellungen u.a. in Leipzig, Baden-Baden, Jülich und Bochum. Neben seinen Westernromanen verfaßte er Expertisen über Parapsychologie. Er starb am 4. März 2002.

Pseudonyme: B.A.H. Bömke, Irmtraut Faber, Jack Yellow, Rigo del Bernis, Dan Yelling, Rex Hollis, Jim Allison, Larry Lash, King Keene, Tony Stuart, L.S. Ranger.

Selbständige Veröffentlichungen: [mehr als 300 Western-, Gesellschaftsromane und Seeabenteuer 1947-1997 in den Verlagen: Mühlbusch (Castrop-Rauxel), Bastei (Bergisch Gladbach), Borgsmüller (Münster), Feldmann (Marl-Hüls), Skorpion (Kaiserslautern), Petersen (Hamburg), Pfriem (Wuppertal), Miriam (Rheydt), Goldring (Papenburg), Hönne (Balve), Zauberkreis (Rastatt/Baden) u.a.] Die Regenbogenmannschaft. 1955 – Reiter aus dem Bärental. 1955 – Die Revolverhand. 1955 – Ein Texaner kommt geritten. 1955 – Graureiter. [1955] – Das Lied der Prärie. 1955 – Huf an Huf. 1955 – Büffel-Joe. 1955 – Recht auf eigene Weide. 1955 – Lockruf des Teufels. 1955 – Grenze am Silver-Creek. 1955 – Sierra Nevada. 1955 – Der alte Cowboy. 1955 – Der Geächtete. 1955 – Der Kanujäger. 1955 – Langreiter Slim. 1955 – Old Oregon Trail. 1955 – Prärie in Flammen. 1955 – Arkansas-Crew. 1955 – Bis in den Tod. 1955 – Er nahm den Stern. 1955 – Gezähmtes Land. 1955 – Der letzte Einsatz. 1955 – Missouri-Männer. 1955 – Rote Giganten. 1955 – Sattelwölfe. 1955 – Schwarzer Tornado. 1955 – Der Tod ritt mit. 1955 – Treffpunkt Dodge. 1955 – Verdeckte Karten. 1955 – Wagen rollen westwärts. 1955 – Wo das Nordlicht leuchtet ... 1955 – Trailpartner. 1955 – Der Letzte im Sattel. 1956 – Wenn abends die Heide träumt. 1957 – Niemals sollst du mich vergessen. 1958 – Texas-Fieber. 1958 – Nur ein Cowboy. 1959 – Männer ohne Hoffnung. 1959 – Arizona-Lied. 1959 – Keiner kehrte zurück. 1960 – Der Henker von Rio Hondo. 1958 – Mein Freund Johnny. 1961 – Zwei Kerben im Holz. 1961 – Die letzte Kugel. 1961.

Hörfunk: Hommage an Larry Lash. Bernhard Bömkes Lebenswerk (DLF).

Unselbständige Veröffentlichungen über Bömke: J. Weigand: Der gute Western. Traum von einer besseren Zukunft. Der Kunstmaler Bernhard Bömke, auch ein erfolgreicher Autor von Abenteuerrromane, in: Jugend-Medien-schutz-Report, Dez. 1999 – „Der Geist von gestern marschiert schon wieder.“ Bömke zeigt Collagen im Schloß Oberhausen, in: WAZ vom 11.6.1998 – Vera aus Gomel: Keiner denkt an die Kinder. Weißruss. Ferienkind bedankt sich bei dem Westerholter Kunstmaler Bernhard Bömke, in: WAZ 1996.

Internetpräsenz: www.boemke.de.

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1958 – Literatur-Atlas NRW 1992 – Kosch, Erg. Bd.2, 1994 – Dt. Bibliothek.