Orte
/ L / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Walter Hueck

Geboren am 4. Juni 1898 in Lüdenscheid. Er lebte als Arzt in München. Er starb 1972 durch Suizid.

Selbständige Veröffentlichungen: Die Philosophie des Sowohl-Als-Auch. Entwurf einer pendel-rhythmischen Weltanschauung. Darmstadt: Reichl 1925. 218S. (HB RW TH Aachen) – Die Welt als Polarität und Rhythmus. München: Piper 1928. 520S. (ULB Münster, StLB Dortmund, StUB Köln) – Menschen unter sich. Eine Kurz- und Kleinwarenphilosophie für Jedermann. Aphorismen. Ebd. [1929]. 148S. (StA Bielefeld) – Wohin steuern wir? Fibel für Zeitgenossen. München: Piper 1931. 240S. – Odyssee in grünen Hosen. Roman. Wuppertal: Marees-Verlag 1949. 247S. (UB Bonn, StB Wuppertal-Elberfeld) – Die Polarität der Wahrheit und der Rhythmus des Lebens. Eine Philosophie für lebendige Menschen. Remagen: Verlag der Leuchter 1961. 70S. – Arzt wider Willen. Aufzeichnungen des Dr. med. Martin Delius vom Krankenbett der Zeit und aus dem Irrenhaus einer zerbrechenden Welt. Ebd. 1962. 764S. – Ketzereien. Ebd. 1967.

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Literaturkalender 52, 1952 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 8, 1981 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 625, Sp. 37.