Orte
/ K / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Eugen Viehmann

Geboren am 7. September 1930 in Klausenburg in Siebenbürgen/Rumänien. Gymnasium in Temesvar und Klausenburg. 1949 Abitur. Von 1949 bis 1955 Studium der Architektur in Bukarest mit Diplom-Abschluß. 1973 als Spätaussiedler in die Bundesrepublik. 1975 Heirat in Gevelsberg. Seit 1976 dort Diplomingenieur und Architekt.

Ehemaliges Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark.

Auszeichnungen: 3. Preis des Concorso Internazionale di Poesia, Venedig (1991).

Selbständige Veröffentlichungen: Gedichte und Prosa. Gevelsberg: Selbstverlag 1976 [Illustr.] – Märchen. Hagen: Gey 1979 [Illustr.] – Bilderbuch. Gevelsberg: Selbstverlag 1981 [Illustr.] – Betrachtungen. Ebd. 1981 – Gedichte des Alltags. Ebd. [1981; Illustr.] – Bibelbilder. Hagen: Gey 1983 [Illustr.] – Der siebente Band. Gevelsberg: Selbstverlag 1988 [Illustr.] – Schattenspiel. Gedichte. Ebd. 1990 [Illustr.] – Lichtspiel: die Kunst von Eugen Viehmann/Johannes Viehmann. Norderstedt: Books on Demand [2006] [mit J. Viehmann].

Unselbständige Veröffentlichungen in: Das erste Jahr. Hagen 1977 – Das 3. Jahr. Ebd. 1979 – Spiegelbild. Autorenkreis Ruhr-Mark. Gummersbach 1978 – Advent, Weihnachten, Jahreswende. Autorenkreis Ruhr-Mark. Berg: Türmer 1984 – Zeitstimmen. Autorenkreis Ruhr-Mark. Hagen 1986.

Nachschlagewerke: Schulz-Fielbrandt 1987 – Kürschner: Dt. Literatur-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.