Orte
/ K / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Gisela Schalk

Geboren am 6. Juni 1941 in Kattowitz. Arbeit in verschiedenen Berufen, u.a. als Werbetexterin. Kam über die Frauenbewegung zum Schreiben. Seit 1981 Dozentin für kreatives Schreiben an der Volkshochschule Dortmund und in anderen Städten. Sie lebt in Dortmund.

Auszeichnungen: Hörspiel und Erzählwettbewerb Ostdt. Kulturrat (1982) – Einladung zum Autorenwettbewerb Düsseldorf (1985) – Literaturwettbewerb der Stadt Aachen (1987).

Selbständige Veröffentlichungen: Schreiben befreit. Ideen und Tips für das Schreiben in Gruppen, im stillen Kämmerlein. Bonn: Verlag kleine Schritte 1986 [mit B. Rohlfes] – Oma Zuckersack und andere Geschichten von Mitmenschen. Stuttgart: Quell 1989 – Frauen in den besten Jahren. Kurzgeschichten. Frankfurt a. M.: Fischer 1994, 1995 – Der dritte Zwilling. München: tabu 1996.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Rückblick nach vorn. Hg. von H. Hieber. Dortmund 1995: Eine langlebige FAD-Tochter: Frauen schreiben.

Herausgabe: Iserlohner Schreibwerkstatt 1999 - 2001. Wendezeiten - Zeitenwende; Freundschaften - Feindschaften; Himmel - Hölle = Familie? Iserlohn 2002.

Rundfunk: Verfasserin von ca. 80 Rundfunkbeitr. (WDR).

Erwähnungen in: A. Klotzbücher (Hg.): Lit. Leben in Dortmund. Dortmund 1984, S. 217.

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Literatur-Atlas NRW 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.