Orte
/ K / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Anton Heinrich Klostermeyer

Geboren am 26. Februar 1900 in Günningfeld bei Gelsenkirchen. Exportkaufmann. Soldat im Zweiten Weltkrig. Französische Kriegsgefangenschaft. Danach freier Schriftsteller in Köln und Leimbach/Eifel. Er starb am 12. Juni 1968 in Köln.

Pseudonym: Hein/Heinz Tonyus.

Selbständige Veröffentlichungen: [sämtliche Romane, oft mit dem Zzusatz Frauenroman] Die Yacht der Freunde. Niederlausitz 1934; Wuppertal-Eleberfeld: Pfriem [1951] – Zwei Geschlechter. Roman. Dresden: Seyfert 1936; Neuausg. u.d.T.: Dennoch gefunden. Düsseldorf: Bach 1950 – Der Frauen Teil ist Leid. Leipzig: Rothbarth 1940; Neuausg. u.d.T.: Evelin wird entführt. Düsseldorf: Bach 1951 [zuerst in Lesekränzchen, Jg. 15, 1937, H. 35-52] – Die junge Ehe der Ellen Stolten. Dresden: Seyfert 1938; Düsseldorf: Bach 1950 – Der schmale Weg. Münchmeyers Frauenromane 1938; Düsseldorf: Bach 1950 – Das Gesetz des Lebens. Dresden: Seyfert 1938; Düsseldorf: Bach 1950 – Hadmunde Probus. Dresden: Seyfert 1938; Düsseldorf 1949 – Dietluf Hartmanns Liebe. Münchmeyers Frauenromane 1939; Düsseldorf: Bach 1950 – Deine Liebe ist mein Leben. 1939 – Der schwarze Graf. Düsseldorf: Bach 1950 – Tief wie das Meer. Rosenheim: Meister 1951 – Liebesfahrt. Wuppertal-Elberfeld: Pfriem 1951 – Irrwege eines Herzens. 1952 – Die schöne Bettina. Düsseldorf: Bach [1952] – Teresita und die Männer. Ebd. 1952 – Nur für dich. 1953 – Herrin auf Grotroggen. 1953 – Die Frau mit dem grünen Schleier. 1954 – Mitarbeiter der Reihe Neue Moewig-Romane.

Nachschlagewerke: Degener, 12. Aufl. 1955 – Kürschner: Nekrolog 1936-1970 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1956 – Autorenbildlex. Bayreuth 1961 [Fotogr.] – Kosch, 3. Aufl., Bd. 8, 1981 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 719, Sp. 224 – Dt. Bibliothek.