Orte
/ H / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Franz H. Jakubaß

Geboren am 13. November 1923 in Gelsenkirchen-Schalke. Nach der mittleren Reife Inspektorenausbildung beim Arbeitsamt Gelsenkirchen. Danach dort Berufsberater. Von 1961 bis 1987 Leiter der Abteilung Berufsberatung beim Arbeitsamt Bamberg. Von 1969 bis 1992/93 Lehrbeauftragter der Universität Bamberg für Arbeitslehre und Berufskunde. Er lebt in Hallstadt.

Auszeichnungen: Ehrenmedaille bene merenti in Silber der Universität Bamberg (1993) – Literaturpreis des Bistums Trier für das Hörspiel Glaube, Hoffnung, Tod (1996).

Selbständige Veröffentlichungen: Volksschüler vor der Berufswahl. Berufskundlicher Leitfaden für Schüler, Eltern und Erzieher. Bonn: Stollfuß [1952; mit W. Lutz] – Was willst du werden? Hilfen für die Berufswahl. Ravensburg: Maier o.J. [mit R. Brand] – Berufe in der chemischen Industrie. Dortmund: Crüwell 1956 [mit H. Rothfuchs] – Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Nahrungsmittelberufe für Jungen. Ebd. 1958 – Schritt für Schritt. Erzählungen aus der Arbeitswelt. Kulmbach 1969 – Die Betriebserkundung im Rahmen der Arbeitslehre. Ravensburg: Maier 1974 – Wie die Schildbürger einen Brand löschten. Laienspiel für Kinder. 1983 – Von der Gleichheit der Menschen. Freilichtspiel. 1989 – In Schilda bellt die Katz so grün. Erzählungen von Schildbürgern und Schlaubergern. Kallmünz: Lassleben 1990; Winzingen: Köhler 2003; Aachen: Shaker Media 2008 – Der Geist von Lisberg. Freilichtspiel. 1991 – Katz’ und Maus und die Computer. Drei märchenhafte Geschichten. Fulda 1994 – Flegeleien. Eine Sammlung von Geschichten und Gedichten höchst fragwürdigen Inhalts. Grevenbroich: Bernardus 1999 – Hans Hartlieb, der Langgaßbader. Ein Roman aus der Zeit des Bauernkriegs. 2000 – In Niederungen. Erzählungen. Winzingen: Köhler 2001 – Ali, der Bettler. Orientalische Märchen. Ebd. 2003 – Ein toter Mann im Sarg. Erzählung. Bamberg: Weiß 2004 – Das original Bamberger Götzzitat der Agnes Schwanfelder: nebst einer nicht minder ungehörigen Absichtsbekundung. Erzählung. Ebd. 2005 – Rebell in Bamberg: ein Roman aus der Zeit der Bauernkriege. Memmelsdorf: Genniges 2006 – Das Natternhemd oder der Mann mit dem weißen Schal. Ein Roman. Ebd. 2007 – Johannes Schwanhausen, der Bamberger Reformator. Ein Roman. Aachen: Shaker Media 2008 – Eulogius Schneider - von der Kanzel zum Schafott: ein Bamberger Franziskaner im Strudel der Französischen Revolution. Eine Erzählung. Ebd. 2008 – Agamemnons Heimkehr und unheroischer Tod. Eine respektlose Lästerung. Ebd. 2008. 

Rundfunk: [Hörspiele, Features] Ein toter Mann im Sarg (ORF 1981) – Lucky, Schlucky und Mecky im Wünscheland (ebd. 1984) – Der verlorene Sohn (BR 1984) Das Geständnis (ORF 1985) – Pater Alfred Delp, ein Opfer der Hitlerjustiz (BR 1986) – Des Kaisers neue Kleider (ORF 1986) – Der unkluge Gutsherr und der undumme Kutscher (BR 1987) – Hofprediger und Revolutionär: Eulogius Schneider (SDR 1986) – Vom Frost und den beiden Brüdern (ORF 1987) – Ich bin der Doktor Eisenbart (BR 1991) – Der König und sein Narr (BR 1992) – Der Brüderlichkeit Schatten (ebd. 1991) – Offorus (ebd. 1992) – Die goldene Muschel (ebd. 1992) – Setzt auf’s Klosterdach den roten Hahn (ebd. 1992) – Über Moses zum falschen Gold (ebd. 1994) – Das Attentat auf Bismarck in Bad Kissingen (ebd. 1995) – Sebastian (ebd. 1996) – Ali und der Wunderstein (ebd. 1996) – Glaube, Hoffnung,Tod. Die letzten Tage des Jesuitenpaters Alfred Delp (ebd. 1996) – Das Gefecht bei Bad Kissingen im Bruderkrieg 1866 (BR 1998).

Theater: Von der Gleichheit der Menschen (Burg Lisberg 1989) – Der Geist von Lisberg (ebd. 1991) – Hansen, Heilige und Holzköpf'. Freilichtspiel zum 600jährigen Ortsjubiläum von Mühlendorf bei Bamberg 2003 – Der Bauernkrieg in Hallstadt. Freilichtspiel zum 1350jährigen Ortsjubiläum von Hallstadt bei Bamberg 2004 –Wassernot in Schilda. Planegg: Impuls 2006 – Wie die Schildbürger den Tod überlistet haben. Ebd. 2006 –Schildbübereien. Vier Theaterstücke für Kinder. Ebd. 2006 – Feuer für die Friedenspfeife. Wemding: Theaterverlag Rieder 2007 – Abra, Makabra, Fixiputz. Theaterstück für Kinder. Bonn: Theaterverlag Plausus 2007.

Unselbständige Veröffentlichungen über Jakubaß: Dichter: ein Traum. Franz H. Jakubaß als Hörspielautor in Bamberg, in: Literatur in Bayern, Nr. 29, Sept. 1992.

Sammlung: StB Bamberg.

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1984-1998 – Wer ist Wer? Das dt. Who’s Who? Ausgabe 1984 und weitere Ausgaben – D.R. Moser, G. Reischl (Hg.): Taschenlex. zur bayer. Gegenwartslit. 1986 – Kosch, Erg. Bd. 5, 1998 – Wer ist Wer, 38. Ausg., 1999/2000 – Dt. Bibliothek.

Homepage: www.jakubass.de