Orte
/ H / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Friedrich Kohlrausch

Geboren am 15. November 1780 in dem damals hannoverischen Dorfe Landolfshausen bei Göttingen. Von 1799 bis 1802 Theologiestudium in Göttingen. War danach Hauslehrer und Erzieher im Hause des dänischen Grafen und Shakespeare-Übersetzers Baudissin in Rantzau/ Schleswig-Holstein. Begleitete dessen ältesten Sohn von 1805 bis 1809 auf die Universität Berlin, Nahm dort an Vorlesungen von Fichte und Friedrich Wilhelm Schlegel teil und lernte zahlreiche Gelehrte kennen. Besuchte anschließend in gleicher Tätigkeit die Universitäten Kiel, Göttingen und Heidelberg. 1810 Leiter einer privaten höheren Bürgerschule in Barmen. Wurde 1814 Lehrer am Düsseldorfer Lyzeum. Entwickelte die Konzeption zu einem dreistufigen Geschichtsunterricht. 1818 Konsistorialrat und Schulrat in Münster. Führte im Geiste der preußischen Bildungsreformer eine Neuordnung des höheren Schulwesens in Westfalen durch. 1825 Direktor des neugegründeten Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens. 1830 auf Empfehlung seines Freundes – Bernhard Rudolph Abeken Oberschulrat in Hannover. Stand an der Spitze des neu errichteten Oberschulkollegiums. 1860 vom König von Hannover zum General-Schuldirektor ernannt. Verstarb am 31. Januar 1867.

War mit Karl Leberecht Immermann befreundet. Vorbild für die Figur des Diakonus in dessen Roman Münchhausen.

Selbständige Veröffentlichungen: Handbuch für Lehrer höherer Stände und Schulen zu den Geschichten und Lehren der heiligen Schrift alten und neuen Testamentes. Halle, Berlin: Buchhdlg. des Waisenhauses 1811 (StB Wuppertal-Elberfeld, Nieders. LB Hannover) – Anleitung für Volksschullehrer zum richtigen Gebrauch meiner Bearbeitung der Geschichten und Lehren der heiligen Schrift alten und neuen Testamentes. Für Schulen und für den Privatgebrauch [Vorrede von A.H. Niemeyer]. Halle, Berlin: Buchhdlg. des Waisenhauses 1811 (IFZ Dortmund, StB Essen, Nieders. LB Hannover) – Deutschlands Zukunft. In sechs Reden. Elberfeld: Büschler 1814. 200S. (Nieders. LB Hannover, UB Bonn, StUB Köln, Lipp. LB Detmold) Die teutsche Geschichte. 2 Bde. Elberfeld: Büschler 1816f; viele Neuaufl. (UB Münster, StUB Köln, UB Düsseldorf, 15. Aufl. Nieders. LB Hannover) – Die teutschen Freiheitskriege von 1813, 1814 und 1815. Elberfeld: Büschler 1817. VIII, 143S. (UB Düsseldorf, Nieders. LB Hannover) – Kurze Darstellung der deutschen Geschichte. Elberfeld: Büschler 1822. 256S.; viele Neuaufl. (StA Bielefeld, Ratsgymn. Bielefeld, B. Aufl. Nieders. LB Hannover) – Bildnisse der deutschen Könige und Kaiser von Karl dem Großen bis Franz II nach Siegeln, Münzen, Grabmälern, Denkmälern und Original-Bildnissen gezeichnet von Heinrich Schneider nebst charakteristischen Lebensbeschreibungen derselben. Bd. 1 [mehr nicht erschienen]. Hamburg, Gotha: Perthes 1844 (Lipp. LB Detmold, UB Düsseldorf) – Leben Dr. K[arl] Wilhelm] Kortums. Berlin 1860 – Erinnerungen aus meinem Leben. Hannover: Hahn 1863. X, 472S. (Niedern. LB Hannover, StA Dortmund, StUB Köln, UB Düsseldorf) – postum: Gesammelte Abhandlungen. Hg. von W. Hallwachs. 2 Bde. Leipzig: Barth 1910-1911 (UB Bonn, UB Münster, StUB Köln) – zahlr. päd., hist. und theol. Veröffentl., s. die unten genannten Nachschlagewerke.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Mindener Sonntagsbl.1827-1836.

Selbständige Veröffentlichungen über Kohlrausch: K. Denig: Aus den Lebenserinnerungen des königlich hannoverschen Generaldirektors Friedrich Kohlrausch (1780-1867). Ein Beitrag zur Geschichte des rheinhess. Schulwesens. Bingen 1907.

Unselbständige Veröffentlichungen über Kohlrausch: [...] Schmalfuss: Nekrolog. 1867 (Nieders. LB Hannover) – K: E. Jeismann: Friedrich Kohlrausch (1768-1867), in: S. Quandt (Hg.): Deutsche Geschichtsdidaktiker des 19. und 20. Jahrhunderts. Paderborn usw. 1978, S. 41-83 – Immermann-Briefe, Bd. 3,1987, S. 701f.

Erwähnungen in: Schücking 1928, S. 28 – Hänsel-Hohenhausen 1991, Bd. 1 und 2 [s. Register].

Nachlaß, Handschriftliches: 1. Nieders. SA Hannover: Personalakten – 2. StA Dortmund: 7 Briefe – 3. StA Hamburg. Briefe an den Hamburger Verleger Friedrich Perthes.

Bildnis: 2 Porträts (Nieders. StA Hannover. 250P/ 772pg; 203/ 76pk).

Nachschlagewerke: Hamberger/Meusel, 5. Aufl., Bd. 18, 1821; Bd. 23, 1834 – Raßmann, 3. Nachtr. 1824 – Raßmann 1866; N.F. 1881 – ADB, Bd. 16, 1882 – Eckart 1891 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 688, Sp. 130-138.