Orte
/ H / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Hilde Barisch

Geboren am 19. Januar 1913 in Osterfeld. 1931 Studium an der Deutschen Hochschule für Leibesübungen in Berlin und Stettin. Anschließend Sportlehrerin. 1936 Heirat in Berlin. Zwei Kinder. Nach dem Krieg Unterricht an einem Gymnasium in Berlin. Von 1950 bis 1952 Redakteurin im Verlag Volk und Wissen. Von 1953 bis 1955 Lektorin bei einem Sportverlag. 1955 Übersiedlung nach Westdeutschland. Beiträge für Jugendzeitschriften. Sie lebte in Herdecke, wo sie am 6. Mai 1992 starb.

Auszeichnungen: Bestenliste zum Dt. Jugendbuchpreis (1971).

Selbständige Veröffentlichungen: Das Mädchen mit den Marionetten. Die Geschichte einer jungen Künstlerin. Würzburg: Arena 1965 – Friederike. Balve: Engelbert 1971 – Sportgeschichte aus erster Hand. Von der Antike bis zur Olympiade in Montreal. Berichte von Augenzeugen und Zeitgenossen. Geleitw. von Willi Daume. Würzburg: Arena 1971, 1977 – Wildwasser, Boote und Monika. Erlebnisreiche Wildwasser- und Flußfahrten. Wuppertal: Kolibri [1972] – Den Tieren auf der Spur. Die Geheimnisse der Tierwelt. Erzählt von den bekanntesten Verhaltensforschern. Würzburg: Arena 1975, 1978 – Mit wilden Tieren leben. Von Leben und Arbeit in den großen Tiergärten der Welt. Ebd. 1979 – Leben in Gefahr. Einführung in die Ökologie. Ebd. 1980 – Tiere bei uns zu Haus. Balve: Engelbert 1982 [Illustr.] – Ferien auf dem Schultenhof. Ebd. 1983.

Bearbeitung: V.G. Jakovlev: Körpererziehung und Sport in den Winter- und Frühjahrsschulferien. Berlin: Sportverlag 1952.

Nachschlagewerke: Literatur-Atlas NRW 1992 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.