Orte
/ H / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Horst Ludwigsen

Geboren am 12. Mai 1932 in Lüdenscheid. Kindheit in Leipzig. Seit 1945 in Schalksmühle. Studium der Wirtschaftswissenschaften, danach 8 Jahre kaufmännische Praxis als Mitgesellschafter einer Handelsfirma für Kunststoffe und Maschinen. Seit 1964 im Schuldienst und in der Lehrerausbildung am Studienseminar für die Sekundarstufe II in Hagen tätig. Zuletzt Studiendirektor an den Kaufmännischen Schulen in Halver-Ostendorf. 1980 Promotion in Germanistik mit einer Arbeit zur Geschichte des Deutschunterrichtes. 1. Vorsitzender des Vereins für Geschichte und Heimatpflege in der Gemeinde Schalksmühle e.V. von 1980 bis 1990. 2. Vorsitzender des Plattdeutschen Arbeitskreises im Heimatbund Märkischer Kreis e.V. Zahlreiche Veröffentlichungen in Aufsatz- und Buchform sowohl im Bereich des Deutsch- und Politikunterrichts als auch in der Orts- und Regionalgeschichte sowie zum Niederdeutschen, hier vor allem auch im Bereich der Belletristik.

Auszeichungen: Andreas-Rottendorf-Preis (2000) Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland (2004), nicht entgegengenommen.

Selbständige Veröffentlichungen: Die Wirtschaftstheorie des Marxismus-Leninismus. Bad Homburg u.a.: Dr.Max Gehlen 1978 – Sprachbetrachtung und Textanalyse. Ein Lehr- und Arbeitsbuch. Bad Homburg u.a.: Dr.Max Gehlen: 1978; 8. Aufl. 1989 – Zur Geschichte des Deutschunterrichts im beruflichen Schulwesen. Die Krise eines Faches zwischen beruflicher und allgemeiner Bildung. Königstein/Ts.: Scriptor 1981 – Texte verstehen - Texte gestalten. Ein Lehr- und Arbeitsbuch für berufliche Schulen. Bad Homburg: Dr.Max Gehlen 1982; 8. Aufl. 1992 – Plattdüütsch Riägelbauk. Eine nicht nur trockene, sondern manchmal sogar vergnügliche Sprachlehre und Stilkunde zur westfälisch-märkischen Mundart. Ausgabe A für den Süden der ehemaligen Grafschaft Mark.  Altena: Heimatbund Märkischer Kreis 1990 – Unter dem Wort. 100 Jahre evangelische Kirchengemeinde Schalksmühle im Spannungsfeld von Wirtschaft und Politik (1893-1993). Schalksmühle: Verein für Geschichte und Heimatpflege in der Gemeinde Schalksmühle 1993 [Ein literarischer Gebrauchstext mit romanhaften Elementen, keine wissenschaftliche Geschichtsschreibung] – Wörterbuch südwestfälischer Mundarten. In den früheren Landkreisen Altena und Iserlohn, in der alten Grafschaft Limburg, in den Städten Altena, Iserlohn, Lüdenscheid und Menden, im Raum Hagen und in der kurkölnischen Region Balve. Wörter-Wortfelder-Redewendungen. Hochdeutsch-Plattdeutsch. Zus. mit W. Höher. Altena: Heimatbund Märkischer Kreis 1997 – Rüüm(e)straote. Gereimtes und Ungereimtes in westfälisch-märkischem Platt. Zus. mit W. Höher. Altena: Heimatbund Märkischer Kreis 1999 – Liäsen un Lustern. Ein Lesbuch für Kinder, auch geeignet als Lehrbuch für den Anfangsunterricht in Plattdeutsch. Schalksmühle: Verein für Geschichte und Heimatpflege in der Gemeinde Schalkmühle 1999 – Dat Olle Tesstament. Ut diäm Geschichtswiärk. Dei Geschichte vam Volke Israel, sou as dei Bibbel dat vertellt. Altena: Heimatbund Märkischer Kreis 2003 – Via dolorosa - van Jerusalem nao Emmaus. Linolschnitte un dei belangrîksten Stîen vam Lîden und Stiärwen Jesu Christi ût diäm Niggen Testament in miärkisch-westfäölischem Plattdüütsch, ût diär Luther-Bibbel un diär latînschen Vulgata. Hg. Heimatbund Märkischer Kreis. Altena 2007.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Sprache und Beruf. Zeitschrift für Deutsch und Fremdsprachen. H. 3, Sprache-Literatur-Erfahrung. Frankfurt a.M. 1982: Kaufmannsliteratur. Zur Rolle der Literatur im beruflichen Schulwesen  –  ebd.: H. 2, Fachkunde und Deutschunterricht. Frankfurt a.M. 1983: Fachkunde und Deutschunterricht im beruflichen Schulwesen. Anmerkungen zur historischen und gegenwärtigen Dauerkrise eines Faches – Der Märker. Landeskundliche Zeitschrift für den Bereich der ehem. Grafschaft Mark und den Märkischen Kreis. Altena 1994: Fünf Jahrhunderte kaufmännische Berufsbildung in der südlichen Mark – Märkisches Jahrbuch II. Iserlohn 1997: Vielleicht sind wir die Modernen von Übermorgen. Gedanken zur Geschichte und Zukunft des Sauerländischen Gebirgsvereins – Märkisches Jahrbuch III. Iserlohn 1997: De Bippel op Plattdüütsch? – Märkisches Jahrbuch IV. Iserlohn 1997: Lyrik: De Häiernjunge/Min Kingerland Höher/Ludwigsen/Bleicher: Op un dial. Plattdüütsch Liäsebauk. Altena 2003, S. 224-233: Mundarten im Märkischen Kreis [zus. m. W. Höher] VDS.sprach-nachrichten Nr. 38/Juni 2008: „Die Wortstellung ist jüdisch …“ – ndt. Lyrik und Prosa in den „Heimatblättern für Hohenlimburg und Umgebung“ (Hg. W. Bleicher).

Texte in Anthologien: Tungenslag-Ringbuch III, 1989 – Tungenslag. Mundartlesebuch III, 1993 – Op un dial 2003.

Herausgabe: Op un dial. Texte und Autoren. Plattdeutsche Literatur im südlichen Westfalen. Anthologie. Altena: Heimatbund Märkischer Kreis 2004 [mit zahlreichen eigenen Beiträgen] – Lao’ve singen. Plattdt. Liedgut im südlichen Westfalen. Ebd. 2009. [Gesamtred., Gestaltung, Einführungstext].

Tonsätze/ Texte in Liedersammlungen: Lao’ve singen 2009 [40 Beitr.].

Unselbständige Veröffentlichungen über Ludwigsen: H. Niebaum: Rez. zu „Horst Ludwigsen, Plattdüütsch Riägelbauk“, in: Augustin-Wibbelt-Gesellschaft. Jb. 7 (1991), S. 116-119 – E. Dossmann: Rez. „Höher/Ludwigsen, Rüüm(e)straote“, in: Heimatpflege in Westfalen 13 (2000), Heft 6, S. 42f. – H. Kröger: Rez. „Höher/Ludwigsen, Rüüm(e)straote“, in: Der Heidewanderer. Heimatbeil. der Allgemeinen Ztg., Uelzen, vom 27.1.2001, S. 16 – F. Schüppen: Rez. von „Ludwigsen, Dat Olle Testament“, in: Augustin-Wibbelt-Gesellschaft. Jb. 19 (2003), S. 119f. – F. A. Berthold: Rez. „Ludwigsen, Dat olle Testament“, in: Heimatpflege in Westfalen 17 (2004) H 5, S. 29f. – Persönliches: Dr. Horst Ludwigsen, in: Heimatpflege in Westfalen 20. Jg., Nr. 3/2007, S. 29f. – F. Schüppen: Eine Passionsgeschichte mit vielen Gesichtern [Rez. von „Via dolorosa“], in: Quickborn 98 Jg. Heft 3/2008, S. 90 – E. Dossmann: Via dolorosa - van Jerusalem nao Emmaus [Rez.], in: Heimapflege in Westfalen 21. Jg. 5/2008, S. 23 – W. Bleicher: So gut wie jede andere Provinz, in: Lao’ve singen. Plattdt. Liedgut im südlichen Westfalen. Altena 2009, S. 17f. – B. Milder: Dr. Horst Ludwigsen: 30 Jahre wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Niederdeutschen Sprache, in: Lüdenscheider Nachrichten 21.10.2009 – W. Teipel: Dr. Horst Ludwigsen ist einer der Väter des plattdt. Medienpakets, in: Schalksmühler Rundschau, 21.11.2009.

Sammlungen: Chr.Koch-Mundartarchiv [Rede anläßlich der Verleihung des Rottendorfpreises 2000. Unveröffentlichtes Ms. 16S. – Plattdt. Liedgut im südlichen Westfalen. Ms. [16S.] – Guott sin Suohn küemmt in dei Welt. Lukas 2, 1-20. 2S.; Pottleckers Chrisdağğslied (Übers. n. Erich Kästner, 1S.) – Rede zur Verleihung des Rottendorfpreises 2000: Kopie.]

Nachschlagewerke: Sowinski 1997 – CGK-Dokumentation 2003 – Op un dial 2003 – Wikipedia.org – PBuB: www.ins-db.de.

Aktualisiert nach Peter Bürger: Im reypen Koren. Ein Nachschlagewerk zu Mundartautoren, Sprachzeugnissen und plattdeutschen Unternehmungen im Sauerland und in angrenzenden Gebieten. Eslohe: Maschinen- und Heimatmuseum 2010.