Orte
/ H / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Friedrich Wilhelm Tangermann

Geboren am 6. Juli 1815 in Essen als Sohn einer unbemittelten Bürgerfamilie. Nach dem frühen Tod seines Vaters mußte er den Kaufmannsberuf ergreifen. Hiermit unzufrieden, begann er 1839 in Münster das Theologiestudium, das er ab 1842 in München fortsetzte. 1844 Aufnahme in das erzbischöfliche Klerikerseminar in Köln. 1845 Priesterweihe. Nach mehreren Pfarrverwaltungen und einer vieljährigen Tätigkeit als Seelsorger in Neuss übernahm er 1864 ein Pfarramt in Unkel am Rhein. 1867 Promotion zur Dr. phil. in Würzburg. Nach Differenzen mit der Amtskirche, besonders in der Frage des päpstlichen Unfehlbarkeitsdogmas, wurde er 1870 seines Amtes enthoben. Er lebte daraufhin in Bonn, bis er 1872 Prediger der altkatholischen Gemeinde in Köln wurde. 1888 zog er sich aus dieser Stellung zurück. Er starb am 4. Oktober 1907 in Köln.

Schon während seiner Zeit in Münster verfaßte er als Angehöriger des Kreises um Christoph Bernhard Schlüter religiös-erbauliche Gedichte. Der arme Theolog und Schützling von Junkmann – so Annette von Droste-Hülshoff – wohnte zeitweilig im Stadthaus der Familie von Droste-Hülshoff in Münster und wurde von der Droste finanziell unterstützt. In poetologischer Hinsicht bedeutsam ist ein Brief der Droste an Tangermann vom 22. Dezember 1840, in dem sie sich dafür rechtfertigt, daß sie sich in ihrer Dichtung nicht ausschließlich theologischen Themen zuwandte.

Pseudonym: Victor Granella.

Selbständige Veröffentlichungen: Religiöse Gedichte. Köln, Neuss: Schwann 1847. 340 S. (KPS Münster, UB Bonn, StUB Köln) – Trauerrede zum Gedächtnis der in Berlin Gefallenen, gehalten bei der Totenfeier am 5.4. in der Münsterkirche zu Neuß. Köln, Neuss: Schwann 1848. 14 S. (StUB Köln, EDDB Köln) – Anastasia, Erhebung der Seele zu Gott. Ein Andachtsbuch für Katholiken. Köln, Neuss: Schwann 1848. VI, 481 S. [Stahlst.] (StUB Köln) – Maria, der Königin des Friedens. Neues vollständiges Pilgerbuch für Wallfahrer nach Kevelaer. Zunächst für die Pfarre Neuß und die umliegenden Ortschaften bearbeitet von einem katholischen Geistlichen. Neuss: Kasper 1851. XXIII, 226 S.; 2. Aufl. hg. von J [...] S [...]. Ebd. 1884 – Pilgerklänge [Dichtungen]. Paderborn: Schöningh 1853. VI, 348 S. (ULB Münster, StUB Köln, EDDB Köln) – Wahrheit, Schönheit und Liebe. Philosophisch-ästhetische Studien. Leipzig 1867. 288 S. [Pseud. Victor Granella] (StUB Köln) [Rez.: 1. Belletrist. Beil. der Kölnische Blätter, Nr. 38 vom 8.9.1867; dass., Nr. 48 vom 24.5.1868; 3. Kölnische Ztg., Nr. 225 vom 25.8.1867; 4. Neue evang. Kirchenztg., Nr. 47 vom 25.11.1867; 5. Blätter für Lit. Unterhaltung, Nr. 9 vom 13.2.1868; 6. Phil. Monatshefte, H. 6, Sept. 1868; 8. Bonner Theol. Literaturbl., Nr. 3 vom 1.2.1869] – Spekulative Erörterungen zur Erläuterung und Erweiterung kosmologischer und anthropologischer Begriffe. Diss. Würzburg 1867 – Petrus und Paulus. Ein Zeugniß des Glaubens in 2 Predigten gehalten am 25. September und 23. Oktober 1870 in Unkel. Bonn: Cohen 1870. 31 S. (EDDB Köln, UB Bonn); 2. Aufl. ebd. 1870 (StUB Köln) – Poesie des Lebens. Eine polychromirte Federzeichnung mit Phantasie-Arabesken und landschaftlichen Medaillonbildern. Leipzig: Brockhaus 1870. 16 S. (UB Bonn, StUB Köln) – Die römisch-jesuitische Neuerung. Mit Beziehung auf das Verfahren des Herrn Erzbischofs von Köln gegen den Pfarrer von Unkel, zugleich als Denkschrift für das königliche Staatsministerium. Bonn: Cohen 1871. 36 S. (StUB Köln) – Aus zwei Welten. Wahrheit und Dichtung. Leipzig 1871. XI, 302 S. [Pseud. Victor Granella] (UB Bonn, StUB Köln) – Patriotische Lieder und Zeitgedichte. Bonn: Conen 1871. III, 130 S. (StUB Köln); Neuaufl. 1881 – Worte des Glaubens. Predigt gehalten am Schlußtage des 2. [Alt-] Katholiken-Congresses den 22. September 1872 in der St. Pantaleonskirche zu Köln. Köln, Leipzig: Mayer 1872 (EDDB Köln) – Diotima. Novelle aus der Zeit der diokletischen Verfolgung. Köln, Leipzig: Mayer 1873. 109 S. (StUB Köln) – Zur Charakteristik der kirchlichen Zustände. 2. Aufl. Leipzig: Mayer 1874. XV, 56 S. VII, 498 S. (StUB Köln, EDDB Köln); 3. Aufl. ebd. 1874 – Zuerst die Wahrheit, dann der Frieden. 2 Vorträge. Leipzig: Mayer 1875. VI, 39 S. – Herz und Welt. Dichtungen. Leipzig: Brockhaus 1876. XII, 238 S. (StUB Köln) – Philosophie und Christentum in ihren Beziehungen zur Cultur- und Religionsfrage. Leipzig: Brockhaus 1876. VIII, 308 S. 1876 (StUB Köln) – An zerbrochener Tempelsäule. Bonn: Neusser [um 1880]. 2 Bl. [als Ms. gedr.] (StUB Köln) – Zur Weihnachtsfeier der Kinder. 1880 [1883-1884]. Köln: Du Mont-Schauberg 1880-1882, 1884 (StUB Köln) – Zeitenwende. Gedicht. Bonn: Neusser [1880]. 2 Bl. (StUB Köln) – Noch zehn Jahre. Zur Festfeier der altkatholischen Gemeinde. Bonn: Neusser 1882. 2 S. (StUB Köln) – Das liberale Prinzip und seine ethische Bedeutung für Staat und Kirche, Wissenschaft und Leben. Köln: Mayer 1883. XVI, 248 S. (StUB Köln); 3. Aufl. ebd. 1886 (ULB Düsseldorf, StUB Köln) – Deutsches Recht und deutsche Ehre. Köln: Du Mont-Schauberg 1883. 2 Bl. (StUB Köln) – Sions Harfenklänge. Bonn: Neusser 1886. 203 S. [Pseud. Victor Granella] (UB Bonn, StUB Köln) – Philosophie und Poesie. Sonettenkränze. Leipzig: Mayer 1886. VII, 218 S. (StUB Köln); 2. Aufl. ebd. [1887]. VII, 218 S. (StUB Köln) – Zur Weihnachtsfeier 1887. Köln: Du Mont-Schauberg 1887 (StUB Köln) – Neuer Frühling, neues Leben. Zeitbetrachtungen. Essen: Bädeker 1889. 72 S. (UB Bonn) – Zeitenwende. Patriotischer Roman eines Ungenannten. Essen: Bädeker 1890. 72 S. (StUB Köln) – Arthur von Bretagne. Roman. München: Albert 1891. VII, 498 S. (StUB Köln) – Post nubila Phoebus. Leipzig: Breitkopf und Härtel 1893. 52 S. (StUB Köln) – Leben, Licht und Liebe. Eine Weihnachtsgabe. Leipzig: Breitkopf und Härtel 1894. X, 150 S. (StUB Köln) – Natur und Geist. Spekulative Erörterungen zur Erläuterung und Erweiterung kosmologischer und anthropologischer Begriffe. Gotha: Perthes 1894. XVI, 94 S. (StUB Köln) – Morgen und Abend. Erinnerungen, Lebensbilder und Selbstbekenntnisse. Leipzig: Breitkopf und Härtel 1895. XIX, 264 S. (StUB Köln) – Blumen und Sterne. Nachgelassene Gedichte. Leipzig: Breitkopf und Härtel 1896. VIII, 268 S. VII, 498 S. (StUB Köln) – Venedig. Köln: Du Mont-Schauberg 1892. 2 Bl. (StUB Köln) – Erkenntnis und Liebe, die schönsten Leitsterne des Lebens. Essen: Baedeker 1906. 148 S. (UB Bonn, SB Essen, StUB Köln) – Dr. Theodor Weber, Katholischer Bischof. Bonn: Selbstverlag der Synodalrepräsentatur 1906. 17 S. (StUB Köln, StLB Dortmund).

Unselbständige Veröffentlichungen in: Baehr: Rhein.-Westf. Dichterbuch 1888, S. 257-260: Verborgen; Heimath; Im Lindenbaum – Koepper 1898, S. 127f.: Heimat.

Herausgabe: Katholischer Volkskalender. [Jg. 6, 1848 bis Jg.11, 1853]. Köln, Neuss: Schwann 1848-1853 (1850-1853: UB Bonn; 1849, 1853: ULB Münster).

Briefwechsel: mit Annette von Droste-Hülshoff [s. Droste-HKA Bd. IX, Nr. 262; zu Standort und Überlieferung Bd. XIV, S. 392, S. 409].

Zeitgenössische Zeugnisse: Erwähnungen in den Briefen Christoph Bernhard Schlüters an Annette von Droste-Hülshoff, in: Nettesheim 1956, S. 100, 140 – in Briefen Schlüters an Wilhelm Junkmann, in: Nettesheim 1976, S. 30, 43, 57 – zahlr. Erwähnungen in den Briefen der Annette von Droste-Hülshoff, s. Droste-Briefe 1944 [Reg.] – Zur Feier des diamantenen Priesterjubiläums des Herrn Wilhelm Tangermann. Köln 1905 (StUB Köln).

Unselbständige Veröffentlichungen über Tangermann: M. Menn: Dr. Wilhelm Tangermann, emerit. Pfarrer und Geistlicher Rat. Gest. am 4. Oktober 1907 zu Köln am Rhein. In memoriam, in: Revue internationale de Théol., Bern, 16, 1908, Nr. 61; auch Sonderdr. Bern 1908. 15 S.

Erwähnungen in: M. Krass: Annette von Drostes Wohltätigkeit, in: Kölnische Volksztg., Nr. 726 vom 9.10.1921, Bl. 1, S. 1f. – Luchtenberg 1959, S. 479 – Kortländer 1979, S. 298f., 308-310 – H.-J. Kracht: Adolph Kolping. Priester, Pädagoge, Publizist im Dienst christlicher Sozialreform. Leben und Werk aus den Quellen dargestellt. Freiburg/Br., Basel, Wien 1993, S. 327, 361 – Gödden 1993 [s. Reg.].

Nachlaß, Handschriftliches: 1. UB Bonn: Brief; Widmung von Annette von Droste-Hülshoff – 2. StA Unkel und Pfarrarchiv Unkel: Unterlagen über Tangermanns Absetzung als Pfarrer in Unkel durch den Kölner Erzbischof (19.11.1870) – 3. Hist. Archiv Köln (Nachlaß Wolfgang Müller von Königswinter): Brief – 4. ULB Münster (Schlüter-Nachlaß): 4 Briefe an Christoph Bernhard Schlüter, 1843f.; Brief an Annette von Droste-Hülshoff, 4.4.1845; An die Alpen in Tirol [Gedichtms.], Die Liebe am Kreuze [Gedichtms.] – 5. DLA Marbach: 5 Briefe an Georg von Cotta, 5.5.1858-13.12.1892 – 6. Bayer. SB München (Döllingeriana): Brief an Ignaz von Döllinger, 20.6.1867; ebd. (Schulteana): 8 Briefe an J.F. Schulte, 1873-1894 – 7. ULB München: (Nachlaß Froschhammer): 6 Briefe an Jakob Froschhammer, 1867-1873 – 8. Haus Stapel: Brief an Annette von Droste-Hülshoff, 26.11.1842.

Sammlungen: WLA Hagen: Materialslg.

Nachschlagewerke: Brühl 1854 – Brümmer, Bd. 2, 1877 – Hinrichsen, 2. Aufl. 1891 – Wienstein 1899 – Kosch, Bd. 2, 1930; 2. Aufl., Bd. 4, 1958 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 1256, Sp. 77-82.