Orte
/ G / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Ludwig Grabemann

Geboren am 28. Mai 1889 in Gütersloh als Sohn eines Webermeisters. Besuch der Volksschule und der gewerblichen Fortbildungsschule in Gütersloh. Lehre in einer Seidenweberei. Besuch der Spinn- und Webschule in Krefeld. Tätigkeit in rheinischen Textilfabriken. Soldat im Ersten Weltkrieg. Nach 1920 war er erneut als Weber tätig. 1933 Leiter seiner Lehrfirma in Gütersloh bis zu seiner Pensionierung 1957. In den 50er Jahren entstanden die ersten plattdeutschen Gedichte und Erzählungen aus Alt-Gütersloh. Er war 1954 Mitbegründer der Plattdütsken Voäinigung Gütsel e.V., die 1961 mit dem Heimatverein verschmolz. Er starb am 20. August 1973 in Würzburg. 1960 Auszeichnung mit der Goldenen Kornblume. 1969 erstmals Erster Preis beim plattdeutschen Erzählerwettbewerb des Michaelistreffens in Lippinghausen. Berufung in die Fachstelle Niederdeutsch beim Westfälischen Heimatbund. Grabemann führte zahlreiche Plattdeutsche Lesestunden durch, die insgesamt von mehr als 7.000 Zuhörern besucht wurden.

Selbständige Veröffentlichungen: Ut aulen Dagen. Ernstes und Heiteres. Hg. in Zusammenarb. mit dem Heimatverein Gütersloh. Bielefeld: Küster 1963. 192S. (Bibl. WHB Münster) – postum: Use Gütsel. Gütersloh: Flöttmann 1977. 144S. [Ged.; Erz.].

Schallplatte: Ut ollen Dagen (Bibl. WHB Münster).

Unselbständige Veröffentlichungen über Grabemann: [U. Gehre:] Loblied auf das alte "Gütsel". Ein Heimatbuch von Ludwig Grabemann in plattdt. Sprache, in: Heimatbl. der Glocke, Oelde, 1967, Nr. 137 – Güterslohs Plattdeutscher. Ludwig Grabemann gest., in: Die Glocke, Oelde, vom 23.8.1973; Ludwig Grabemann und die Heimat. "Use Gütsel", der letzte plattdeutsche Beitr. des am 20. August verstorbenen Heimatschriftstellers, in ebd. vom 22./23.9.1973 – Ludwig Grabemann, in: Rundschreiben des Westf. Heimatbundes, Münster, 1973, Nr. 10 – O. Walger: Erinnerungen an den plattdeutschen Heimatdichter Grabemann, in: Gütersloher Beitr. zur Heimat- und Landeskunde N.F. 22/23, 1989, S. 480f. [Fotogr.].

Bildnisse: 1. Porträt (WHB Münster) – 2. Fotogr. (StA Gütersloh).

Sammlungen: 1. WHB Münster, Biogr. Archiv: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Quistorf/Sass 1959; 1966.