Orte
/ G / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Pater Evarist Bickmann

Geboren am 18. Januar 1860 in Grundsteinheim (heute Ortsteil von Lichtenau). Er widmete sich früh klassischen Studien. Nach mehrjährigem Privatunterricht bei einem Geistlichen folgte er den Franziskanern in die Verbannung nach Holland. 1877 schloß er sich dem Orden an. Nach dem Probejahr setzte er dort vier Jahre lang die klassischen Studien fort, hörte dann zwei Jahre scholastische Philosophie und wurde darauf von seinen Obern mit der Heranbildung seiner jüngern Ordensbrüder betraut, besonders in der Poetik und deutschen Literatur. (Brümmer, 6. Aufl. 1913) Nach einem weiteren Jahr begann er mit theologischen Studien. 1887 Priesterweihe. Seine Studien schloß er an der Ordensschule in Paderborn ab. Anschließend nahm er seine Lehrtätigkeit wieder auf. Aufgrund einer schweren Krankheit mußte er diese nach zwei Jahren aufgeben. Hierauf lebte er, gesundheitlich geschwächt, auf dem Kreuzberge bei Bonn. Sein Todesdatum wurde nicht ermittelt.

Selbständige Veröffentlichungen: Schlichte Weisen. Gedichte. Heiligenstadt: Cordier 1894. 144S. (EDDB Köln); 2., verm. Aufl. Paderborn: Schöningh 1907. VIII, 160S.

Nachschlagewerke: Wienstein 1899 – Brümmer, 6. Aufl. 1913 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 99, Sp. 20f.