Orte
/ G / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Ludwig Bredenbrock

Geboren am 11. Oktober 1880 in Buer (Gelsenkirchen) als Sohn eines Gaststättenbesitzers. Er wurde ebenfalls Wirt und Hotelier. Daneben betätigte er sich journalistisch und schrieb für die Buersche Zeitung, deren Schriftleitung er 1913 übernahm, und andere Zeitungen wie Der Mittag (Berlin). 1924 mußte er in Folge der Ruhrbesetzung und der Inflation sein Hotel verkaufen. Um 1945 warer im Odenwald evakuiert. Nach dem Krieg schloß er sich einem plattdeutschen Zirkel an. Er starb am 18. Juli 1952 in Gelsenkirchen.

Selbständige Veröffentlichungen: Ernste und heitere Kriegslieder eines westfälischen Landwehrmannes. Buer: Buersche Dr. [1915] 48S. (StA Bielefeld) – Das Burgfräulein von Lüttekenhove. Historischer Heimatroman. Ebd. [1928]. 184S. (ULB Münster) – Das verschwundene Haus Loe und die Geschichte der Judith von der Loe genannt "Die wilde Hummel". Essen: Giradet [1930].

Bildnis: Fotogr. (Abb. in: Knorr 1995, Reprod. Ref. Lit. des LWL Münster).

Nachschlagewerke: Hallenberger/van Laak/Schütz 1990 – Knorr 1995.