Orte
/ G / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Wolf Schmidt

Geboren am 19. Februar 1913 in Friedberg/Hessen als Sohn eines Musikhistorikers und Pianisten. Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Freiburg/Br. und Paris. Pariser Korrespondent verschiedener Tageszeitungen. Redakteur in Berlin. Ab 1945 Kabarett-Schauspieler. Verfasser, z.T. auch Regisseur und Sprecher unterhaltender Hörspiel-Serien. Mitarbeiter zahlreicher deutscher Sender, dann auch Filmproduzent und Drehbuchautor, Regisseur und Hauptdarsteller eigener Stücke für das Fernsehen (Hesselbach-Serie). Lebte in Friedberg, danach in Hagnau/Bodensee. Er starb am 17. Januar 1977 in Gelsenkirchen.

Selbständige Veröffentlichungen: (Ausw.) Sie und Er. Intimitäten eines jungen Ehepaares protokolliert für solche, die es werden wollen, sind und waren. Kitzingen: Holzner 1950 – Die Verlobung. Ein heiteres Familienerlebnis in einem Akt. München: Buchner 1955 – Auf Freiersfüßen. Eine Familienüberraschung in einem Akt. Ebd. 1956 – Der Abgeordnete. Eine heitere Begebenheit. Ebd. 1956 – Der Kavalier. Ein heiteres Familienereignis in einem Akt. Ebd. 1956 – Die Kündigung. Eine „Familienangelegenheit von weittragender Bedeutung“ in einem Akt. Ebd. 1956 – Die Wahrsagung. Ein heiteres Spiel. Ebd. 1956 – Weihnachtseinkäufe. Ein heiteres Familienabenteuer in einem Akt. Ebd. 1956 – Die Hochzeit. Ein höchst aufregendes Familienereignis in einem Akt. Ebd. 1957 – Ferienpläne oder: Wenn die Kinder groß sind ... Ebd. 1957 – Immer diese Ella! Komisches und Telefonisches. Ebd. 1957 – Täter gesucht. Ein Familiengewitter in einem Akt. München: Buchner 1957 – Der röhrende Hirsch. Ein heiteres Familienereignis in drei Bildern. Ebd. 1958; Neuausg. u.d.T.: Der röhrende Hirsch und andere Familie-Hesselbach-Geschichten. München: Piper 1995 – Ist was passiert? Ein heiteres Familienereignis in einem Akt. München: Buchner 1958 – Das Dreckrändche und andere Geschichten von der Familie Hesselbach. München: Piper 1995 – Die Hesselbachs. Gütersloh: Bertelsmann o.J.; Gütersloh: Mohn o.J. – Familie Hesselbach. Gießen: Brühl o.J. – mehrere Titel in Sammelwerken.

Unselbständige Veröffentlichungen über Schmidt: 20 Jahre bekannt als „Babba“ Hesselbach, in: Ruhr-Nachr. vom 19.1.1977.

Tonträger: Die Familie Hesselbach. 11 Hörspiele. Von und mit Wolf Schmidt und ein Porträt des "Babba Hesselbach" von Peter Knorr. Frankfurt/M.: hr-audio 2000 [3 Tonkassetten].

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Who’s Who in Literature? Bd. 1, 1978/79 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 15, 1993 – Dt. Biogr. Enzyklopädie, Bd. 9, 1998 – Dt. Bibliothek.