Orte
/ F / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Lore Lenberg

Geboren am 8. Dezember 1926 in Hohenlimburg. Studium der Anglistik in Freiburg. Dr. phil. Auch Übersetzerin. Sie lebte von 1955 bis 1959 in Freiburg/Br.und anschließend in Letmathe.

Selbständige Veröffentlichungen: Hauskonzert. Frankfurt/M.: Eremiten-Presse 1953 – Innige Landschaft. Gedichte 1952-1954. Wiesbaden: Limes 1956 – Rosen aus Feilstaub. Studien zu den Cantos von Ezra Pound. Ebd. 1966.

Erwähnungen in: Rez. von Horst Wolff: Junge westf. Dichtung heute, in: Westfalenspiegel 1, 1962, S. 25.

Sammlungen: 1. Westf. Literaturarchiv Hagen – 2. StA Iserlohn.

Nachschlagewerke: Kosch, 3. Aufl., Bd. 9, 1984 – Dt. Bibliothek.