Orte
/ E / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Willi Kamp

Geboren am 6. juli 1928 ins Emsdetten. 1952 Abitur. Studium der Theologie und Pädagogik. Lehrer (Studiendirektor) und Fachbereichsleiter. Fachbereichsleiter für Plattdeutsch im Kreisheimatbund Steinfurt. Er starb am 18. Juli 2016 in Emsdetten.

Auszeichnungen: Preis für Heimat- und Brauchtumspflege des Kreises Steinfurt (1996).

Selbständige Veröffentlichungen: Drei dettschke Dötte. Drama. 1989 – Fief Minuten Platt erzählt. Emsdetten: Emsdettener Tageblatt [1990] – Präötken up Platt ut de Wannenmakerstadt. Ebd. 1992 – Bilder aus Emsdetten. Hg. vom Atelier Buch und Kunst, K. Lemke. Leipzig: Stadt-Bild 1996 [Bildbd., Texte] – Plattsaolaot. Hg. vom Schriwerkrink De Tüüners. 1999 – Dat twedde Gesicht un annere Spöökerien. Der Versuch, alte Kaminerzählungen zum Leben zu erwecken. Emdsdetten: Selbstverlag 2003.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Jb. des Kreises Steinfurt 1990-2000 – Usse leiwe Platt tüsken Tiäkenbuorg un Stemmert. Steinfurt: Kreisheimatbund 1994

Unselbständige Veröffentlichungen über Kamp: J. Hüser: Willi Kamp als Förderer der heimischen Mundart geehrt, in: Unser Kreis 11, 1998, S. 169-170.

Nachschlagewerke: Sowinski 1997 – Dt. Bibliothek.