Orte
/ E / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Robert Stute

Geboren am 8. Dezember 1898 in Rüggeberg bei Ennepetal. Besuch des Realgymnasiums in Gevelsberg. Landwirtschaftliche Lehre in Ennepetal-Milspe. Soldat im 1. Weltkrieg, danach landwirtschaftlicher Beamter in der Mark Brandenburg. Er war Inhaber einer landwirtschaftlichen Buchstelle in Neuruppin, Kreisjägermeister des Kreises Ruppin und zugleich Ratsherr der Stadt Neuruppin. In den 60er Jahren lebte er in Dannenberg an der Elbe. Er starb 1985.

Selbständige Veröffentlichungen: Verlorenes Waidmannsparadies. Märkische Jagderlebnisse. Hannover: Sponholtz [1957]. 150 S. [Illustr.] (= Grüne Reihe 20) – Tage in Gold und Grün. Erinnerungen an Jagdfahrten diesseits und jenseits der Elbe. Melsungen: Neumann-Neudamm [1966]. 152 S. (StB Bochum) – Waidwerk, ewig jung. Aus einem reichen Jägerleben. Hannover: Landbuch-Verlag 1971. 201 S. (StB Bochum, StB Duisburg).

Unselbständige Veröffentlichungen in: Schulz 1962 [3 Ged.].

Sammlung: WLA Hagen: Materialslg.

Nachschlagewerke: keine Angaben ermitelt.