Orte
/ D / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Karl Wilhelm Grote

Geboren am 10. November 1796 in Dinslaken. War für 11 Monate Schüler im Institut des Predigers von der Werth in Rees. Nach dem Militärdienst in Sachsen privatisierte er in Coesfeld. War dort 1816 Fürstlich Rheingräflicher Salm-Horstmarscher Kammersekretär und Registrator. Verstarb am 27. April 1818 in Coesfeld.

Plante die Fortsetzung von Arnold Mallinckrodts Magazin für Westfalen.

Pseudonym: Carl Treuthold.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Rhein. Merkur 1813, Nr. 177 – Hermann 1814-1819 – Niederrhein. Anzeiger 1815 – Westf. Anzeiger, 1815, Nr. 80; 1817, Nr. 10 – Morgenbl. 1816 – Grote/Raßmann: Thusnelda 1816 – Mindener Sonntagsbl. 1817 – Raßmann: Sammlung triolettischer Spiele 1817 – Grote: Zeitlosen 1817 – Grote: Jb. für Westfalen und den Niederrhein 1817f.Ztg. für die elegante Welt 1817, Nr. 34 – Haupt: Monatsrosen 1817, H. 4 – Journal de Jura 1818 – Dresdner Abendztg. 1818ff. – Grote: Münsterländisches poetisches Taschenbuch 1818 – nähere Angaben s. Raßmann, 2. Nachtr. 1818.

Herausgabe: Unterhaltungsblatt für Deutsche [mit Friedrich Raßmann]. Coesfeld: Expedition der Thusnelda; Leipzig: Engelmann; Berlin: Maurer [April bis Dez.] 1816 (Hess. LB/HB Darmstadt, UB Tübingen, StB Essen, Bibl. des Vereins für Heimatkunde der Grafschaft Mark, Witten) – Thusnelda. Eine Zeitschrift für Deutsche, der Unterhaltung im besseren Sinne des Wortes gewidmet [mit Friedrich Raßmann]. Wesel: Becker 1817. Bd. 1. H. 1-3. 284S. (UB Berlin/Ost) [Rez.: Jenaische Allg. Literatur-Ztg. 1817, Ergänzungsbl. Nr. 69] – Münsterländisches poetisches Taschenbuch auf das Jahr 1818. Mit [Anton Mathias] Sprickmann's Portrait. Coesfeld: Wittneven [1818]. XV, 176S. (ULB Münster) [Rez.: Kotzebue: Lit. Wochenbl. 1818, Bd. 2, Nr. 35] – Historisch-geographisch-statistisch-literarisches Jahrbuch für Westfalen und den Niederrhein. Bd. 1. Coesfeld: Wittneven [1817]. X, 351S.; Bd. 2. Coesfeld: Wittneven [1818]. XIII, 350S. (beide ULB Münster) – Zeitlosen. Eine Blüthenlese aus den Gaben der Freunde und eignen Dichtungen. Erstes Gewinde. Wesel: Becker 1817. VIII, 230S. (StB/UB Köln, StB Essen) – nähere Angaben bei Raßmann, 2. Nachtr. 1818.

Einzelne Briefe von Grote: [Auszüge aus Grotes Korrespondenz], in: Berliner Gesellschafter 1818, Nr. 82 – Brief an den Grafen [Otto Heinrich] Loeben, in: R. Pissin. Graf Loeben. Berlin 1905, S. 326.

Literarische Zeugnisse: Johanna von Aachen [eigentlich Elise von Hohenhausen]: Sonett [auf Grote], in: Dresdner Abendztg. 1818, Nr. 172; dass. in: Mindener Sonntagsbl., St. 29 vom 19.7.1818.

Unselbständige Veröffentlichungen über Grote: Haller Allg. Literatur-Ztg. 1818, Nr. 175, Sp. 576f. [Nekrolog] – Rhein.-Westf. Anzeiger 1818, Nr. 2 [Nekrolog]Berliner Gesellschafter 1818, S. 328 [Nekrolog] – Mindener Sonntagsztg. vom 26.7.1818 [Nekrolog, verf. von Friedrich Raßmann].

Erwähnungen in: Knebel 1908a, S. 52f. – Knebel 1908b [mehrf. erwähnt] – Thoma 1909, S. 108-110 – Schücking 1928, S. 27 – Casser 1928a – A. Dreßler: Die Entwicklung des Pressewesens in der Stadt Hagen in Westfalen. Von seinen Anfängen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Diss. Münster 1933 – Zuber 1958, S. 414.

Handschriftliches: StBPK Berlin: 1 Brief an Jean Paul Richter (1815); 2 Briefe an Graf Otto Heinrich Loeben (1815 und 1816) – zum Inhalt: Frels 1934, S. 105.

Nachschlagewerke: Raßmann, 2. Nachtr. 1818; 3. Nachtr. 1824 – Hamberger/Meusel, 5. Aufl., Bd. 17, 1820; Bd. 22,2, 1831 – Raßmann 1830 – Raßmann 1866 – Raßmann N.F. 1881 – Brümmer, 6. Aufl. 1913 – Goedeke, 2. Aufl., Bd. 9, 1910 – von Heydebrand 1983 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 428, Sp. 139-163; Fiche 1232, Sp. 131.