Orte
/ D / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Johann Gottfried Christian Nonne

Geboren am 20. Februar 1749 in Hildburghausen. Vater des Johann Heinrich Christian Nonne. Gymnasium in Weimar. 1766 Studium der Theologie, Rechtswissenschaft, Philosophie und Geschichte in Jena. 1770 Promotion zum Dr. phil. 1773 Hofmeister der Familie Zurhelle in Lippstadt. 1774 Direktor des Gymnasiums in Lippstadt. Von 1774 bis 1796 Herausgeber und Redakteur der Lippstädtischen Zeitung und von 1796 bis 1821 Direktor des Gymnasiums in Duisburg. Ehrenmitglied der Kurfürstlichen Societät der sittlichen und landwirtschaftlichen Wissenschaft zu Burghausen und der Fürstlichen patriotischen Societät von Hessen-Homburg. Verstarb am 18. Juni 1821 in Duisburg.

Genoß hohes Ansehen als Bildungsreformer. Trat vor allem für die Einrichtung berufsvorbereitender Schulen ein. Als Schriftsteller begann er mit anakreont. Dichtungen [...] u. einer Wochenschrift [...]. Seine späteren Werke haben teils philosophischen [...], teils histor. Charakter [...]. (Killy-Literaturlexikon)

Selbständige Veröffentlichungen: Vermischte Gedichte. Jena: Melchior 1770. 2 Bde. (StUB Köln); Leipzig: Cnobloch 1791 – Amors Reise nach Fockzana zum Friedenskongreß. Jena 1773 – Einige Gedanken über die Philosophie, nebst der Ankündigung eines neuen gelehrten Merkurs. Minden 1774 – Vom Haupt-Endzweck der Erziehung und von den Mitteln, ihn zu erreichen. Eine Abhandlung, wodurch zu der öffentlichen Prüfung der Jugend unsers Gymnasiums, und zu einer Rede-Übung aller Freunde und Gönner der Musen auf den 28. September gehorsamst einladet [...]. Lippstadt: Müller 1775. 4Bl. (Lipp. LB Detmold) – Freunde der Erziehung werden ergebenst eingeladen die Gymnastischen Uebungen am 1sten, 2ten und 3ten October mit Ihrer Gegenwart zu beehren. Lippstadt 1782. 4 Bl. (Stadtmuseum Lippstadt) – Geschichte unserer Zeit. 2 Bde. Lippstadt 1790f. 519S., 256S. (StA Lippstadt) – Pragmatische Übersicht der Lebens- und Todesszenen Ludwigs des Sechzehnten. Braunschweig 1793 – Kurze Darstellung des Lehr- und Erziehungsplanes am Gymnasium zu Duisburg; für das hiesige und auswärtige Publikum. Duisburg 1799 – Politische Spaziergänge. Duisburg, Essen 1808 – Pädagogische Aussichten. Duisburg 1812 – Über Schulen und Zeitgeist. Duisburg, Essen 1808 (verschollen) – Vermischte Gedichte und Parabeln. Duisburg, Essen 1815 (FB Gotha) – zahlr. Schulprogramme, Antrittsreden etc., s. die unten genannten Nachschlagewerke.

Herausgabe: Der Beobachter des Herzens, der Sitten und des Geschmacks. Eine Wochenschrift. Jena 1771 – Lippstädtische Zeitung [Hg. und Redaktion]. Lippstadt: Müller 1774-1796 (UB Marburg/Lahn/ – Ephemeriden aus den Gärten des Epikur zur Theorie der Freude. 3 Bde. Duisburg: Helwing 1793-1796 (UB Bonn, StB/UB Köln, UB Bochum).

Selbständige Veröffentlichungen über Johann Gottfried Christian Nonne: Johann Gottfried Christian Nonne, weiland Doctor der Philosophie und Director der Gymnasien zu Lippstadt und Duisburg am Rhein, in seinem Leben und Würken dargestellt. Von A.W.P. Möller. Hamm, Münster 1822 (StUB Köln, Lipp. LB Detmold) – J.H. Knoll: Johann Gottfried Christian Nonne. Ein Beitrag zur niederrheinischen Schulgeschichte am Beginn des 19. Jahrhunderts. München 1971 (=Duisburger Forschungen, Beih. 14) (Lipp. LB Detmold, StA Lippstadt).

Unselbständige Veröffentlichungen über Johann Gottfried Nonne: Nekrolog, in: Haller Allg. Literatur-Ztg. vom 24.10.1821, Sp. 247 (Lipp. LB Detmold) – Philantropos: Einige Zweifel gegen des Herrn Predigers [Friedrich Rulemann] Eylert und des Herrn Rectors [Johann Gottfried] Nonne Gegenbemerkungen über [B.L.C.] Natorps Grundriß zur Organisation allgemeiner Stadtschulen, in: Westf. Anzeiger, 14, 1805, Nr. 9, Sp. 129-136; Nr. 10, Sp. 145-151 (Lipp. LB Detmold) – M. Wiesenthal: Fragen um Rektor Nonne, in: Bl. des Landfermann-Bundes Duisburg, Nr. 47 vom Okt. 1937 – C. Laumanns: Johann Gottfried Christian Nonne. Doktor der Philosophie und Rektor des Gymnasiums in Lippstadt, in: Heimatblätter für Lippstadt 31, 1950, Nr. 10, S. 42f.; Nr. 11, S. 46f. (Lipp. LB Detmold) – F. Holthoff: Pioniere einer lebensnahen Bildung: Rektor Nonne und die "Duisburger Lehrart", der Bürger und der Lehrer; in ders.: Mit den Augen des Pädagogen. Bochum 1989, S. 25-43.

Erwähnungen in: H. Hesselbarth: Aus der Geschichte des alten Lippstädter Gymnasiums, in: Progr. des Real-Gymnasiums, Lippstadt 1889, S. 1-12 (zu Nonne: S. 3-8) – d'Ester 1907 [mehrf. erwähnt] – Thoma 1909, S. 117-123 – H. Averdunk: Geschichte des Duisburger Gymnasiums bis zur Errichtung des Königlichen Kompatronats 1303-1822. Duisburg 1909 – W. Meidners: Aus dem hohen Schulwesen im rechtsrheinischen Kleve um die Wende des 18. Jahrhunderts, in: Veröff. des hist. Vereins für den Niederrhein 2, 1909 – W. Ring: Geschichte der Universität Duisburg. Duisburg 1920 [s. Register] – Gerwin 1920 [mehrf. erwähnt]H. Wiesenthal: Das Königliche Gymnasium in Duisburg als stiftliche evangelische Anstalt [...] 1821-1885. Duisburg 1934 – E. Böhmer: Christian Nonne. Bethel 1969 (=Buchhdlg. Bethel 8) (Kopie: StA Lippstadt) – H.J. Schoeps: Neue Quellen zur Geschichte Preußens im 19. Jahrhundert. Berlin 1968 – G. Roden: Die Universität Duisburg. Duisburg 1968 (=Duisburger Forschungen 12) [s. Register].

Nachlaß, Handschriftliches: 1. StBPK Berlin: Brief an Friedrich Nicolai, 1781 – 2. StA Lippstadt: Aufzeichn., die Höhere Bürgerschule in Lippstadt betreffend – 3. Dt. ZA Merseburg: Berufungs- und Besoldungsakten – zum Inhalt: Frels 1934, S. 217 – Knoll 1971 (s.o.), S. 11f. u.ö.

Nachschlagewerke: Hamberger/Meusel, 5. Aufl., Bd. 5, 1797; Bd. 10, 1803; Bd. 14, 1834; Bd. 18, 1834 – Raßmann, 2. Nachtr. 1818 – Goedeke, Bd. 4,1, 1916; 2. Aufl., Bd. 7, 1906 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 11, 1986 – Killy, Bd. 8, 1990 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 904, Sp. 56f.