Warning: Variable passed to each() is not an array or object in /home/ftpaccount/f-liko-c/WWW/local/lib/sxl.local.class.php on line 140

Warning: reset() expects parameter 1 to be array, boolean given in /home/ftpaccount/f-liko-c/WWW/local/lib/sxl.local.class.php on line 148
Lexikon Westfälischer Autoren und Autorinnen 1750 - 1950 > Autorenlexikon > Geburtsorte
 
Orte
/ D / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Karl Prümer

Geboren am 23. Mai 1846 in Dortmund als Sohn eines Pfarrers. Vermutlich Besuch des Dortmunder Gymnasiums bis zur Prima. 1865 Beginn einer Buchhändlerlehre in Elberfeld. Kontakte zu Emil Rittershaus. Nach Abschluß der Lehre zogen Wissenstrieb und Wanderlust ihn bald in die weite Welt. Es folgten Reisen durch Deutschland und Europa. In Hamburg unterhielt er Kontakte zur Buchhandlung Hoffmann und Campe. Bekanntschaft mit Klaus Groth. In Graz u.a. Bekanntschaft mit Peter Rosegger. Seit 1872 Anstellung in einer Buchhandlung in Rom. Kontakte zu Theodor Mommsen und dem Verleger Brockhaus. Im folgenden Jahr Anstellung in Wien anläßlich der dortigen Weltausstellung. Anschließend kehrte er nach Dortmund zurück. Seit 1890 Mitglied der Freimaurer und ab 1923 Ehrenmitglied der Loge zur alten Linde in Dortmund. Ab 1906 lebte er in Münster, ab 1909 in Bochum, danach wieder in Dortmund, wo er eine stadtbekannte Persönlichkeit war. Er war der Herausgeber eines erfolglosen kleinen Dortmunder Blättchens mit dem Titel Der Fortschritt. Den gleichen Mißerfolg brachte ihm eine zweite Zeitungsgründung, bei der besondere Wünsche der Bürger des nördlichen Stadtteils Pate standen, die freisinnige „Neue Westfälische Zeitung“ mit der humoristischsatyrischen Zweiwochenschrift „Die Dortmunder Tante, verbunden mit dem Dortmunder Onkel“. Sie hatte nur vier Jahre Bestand und stellte 1890 ihr Erscheinen ein. Prümer, der zeitweilig eine eigene Buchhandlung in Dortmund betrieb und angesehener Mitarbeiter vieler Zeitungen war, war außerdem Mitherausgeber der Zeitschrift für rheinische und westfähsche Volkskunde. (Zitate nach Risse 1971, in: Prümer zum 75. Geburtstag 1921, s.u.) Mit seinem umfangreichen ndt. Werk ist er von gesamtwestfälischer Bedeutung, speziell aber auch für das märkische Sauerland (P. Bürger: Im reypen Koren, 2010). Er starb, von seiner Vaterstadt vielfach geehrt, am 26. Januar 1933 in Dortmund.

Pseudonyme: Johannes Kruse; Klaus Thomä; Rudolf Gerlach.

Selbständige Veröffentlichungen: (in Ausw.) Dä Westfölsche Ulenspeigel. Lustige Historien füör Unlustige. Dortmund: Prümer [1880]. 238 S. (ULB Münster, StLB Dortmund); Neuaufl. ebd. 1881. 342 S. (ULB Münster, StLB Dortmund); 4. Aufl. ebd. o.J. (WLA Hagen); 5. Aufl. Leipzig: Lenz [1923]. VIII, 275 S. (ULB Düsseldorf, StLB Dortmund, StB Essen, WLA Hagen) – Die Ausbeutung der Arbeiter und die Ursachen ihrer Verarmung. Ein Beitrag zur socialen Frage. Dortmund: Prümer 1886. 55 S. (StLB Dortmund; UB Düsseldorf); 2. Aufl. Kiel, Leipzig: Lipsius und Tischer 1891. 40 S. (UB/StB Dortmund) – Krissbetten und Kassbetten, oder Unkenschläge von West Erde. Plattdeutsche Gedichte von Natz Kluthentratt und Wolf, Wildgraf von Tecklenburg, Edler von Desenberg und Klusenstein. Osnabrück: Wehburg 1885. III, 124 S. [mit H. Landois, Eli Marcus, G. Oermann, A. Kraus u.a.] (ULB Münster,  StA Bielefeld); 2. Aufl. Bielefeld: Helmich [1889]. 127 S. (UB/StB Köln, VK LWL  Münster) – Hacketauerlieder in Hoch und Platt. Gedichtet von einem Landstürmer. Dortmund: Prümer 1886. 14 S. (StLB Dortmund) – Geschichten un Gestalten ut Wesfolen. Norden: Soltau [1889]. VII, 156 S. (ULB Münster, Lipp. LB Detmold, StA Bielefeld, WLA Hagen); 3., ges. Aufl. Leipzig: Lenz 192 S. 136 S. (StLB Dortmund, ULB Düsseldorf, EABPaderborn, StB Bochum, WLA Hagen) – Zur Geschichte des Gewerbevereins 1840-1890, Festschrift zum 50jährigen Jubiläum des Gewerbe-Vereins zu Dortmund. Dortmund: Gewerbe-Verein 1890. 18 S. (StLB Dortmund) – Gott segne das ehrbare Handwerk. In 6 lebenden Bildern mit begleitendem gleitendem Text. Dortmund: Prümmer [1890]. 5 Bl. (StLB Dortmund, StA Bielefeld) – Friedrich Christoph Müller, weiland Pfarrer in Schwelm. Ein Lebensbild aus der guten, alten Zeit. Dortmund: Prümer [1890]. 23 S. (WLMKuK Münster) – Das  Gußstahlwerk Krupp und seine Begründer. Ein Volksbüchlein für Jedermann. Dortmund: Crüwell [1891]. 25 S. (ULB Düsseldorf, StB Essen) – De Westfölsche Husfrönd. Allerlei Spinnstuowengeschichten. 2 Bde. Leipzig: Lenz 1891f. (WLA Hagen, StLB Dortmund, StB Essen, Germ. Sem. der WWU Münster, UB/StB Köln, StB WuppertalElberfeld); 2. Aufl. ebd. 1904 (WLA Hagen); 3. Aufl. ebd. 1921f. (ULB Münster) – Dä Chronika van Düöpm. Ernste und spassige Epistel met allerlei schäune Biller. Leipzig. Lenz 1891. VII, 144 S. (= Prümer Chronika nddt. Städte 1) (WLA Hagen, UB/StB Köln, ULB Münster, WLMKuK Münster, StLB Dortmund); 2. Aufl. ebd. 1922.150 S. (ULB Münster, ULB Düsseldorf, StB Wuppertal-Elberfeld, WLA Hagen) – Bilder aus Westfalens Vergangenheit. Zur Darstellung in 10 lebenden Bildern. Dortmund: Prümer 1892. 31 S. (WLA Hagen, StLB Dortmund) – Die Kneippkur. Eine feuchtfröhliche Studie. Stuttgart, Leipzig u.a.: Dt. VerlagsAnstalt [1892]. 80 S. (ULB Münster, StLB Dortmund); 4. Aufl. ebd. [um 1892] (Bibl. des Vereins für Orts und Heimatkunde der Grafschaft Mark, Witten); 7 Aufl. – Doctor Bettelquast. Humoreske aus der Redactionsstube. Leipzig: Schöningh [1893]. 62 S. (Bibl. des Vereins für Orts und Heimatkunde der Grafschaft Mark, Witten, UB/StB Köln, StLB Dortmund, StA Bielefeld) – Dortmunder Wegweiser. Festgabe für die Besucher der 10. Hauptversammlung der Müllerei-Berufsgenossenschaft und der 22. Hauptversammlung des Verbandes deutscher Müller. Leipzig: Schäfer [1894]. 64 S. [mit G.W. Kunis] (StLB Dortmund) – Jan und Jup auf der Kirmess. Eine lustige Jahrmarktsgeschichte. Stuttgart: Weise [1897]. 32 Bl. (StLB Dortmund, ULB Düsseldorf) – Auf Roter Erde. Westfalen. Berlin: Hillger 1897 – Spund, der fidele Radler. Humoreske. Stuttgart: Weise 1898. 89 S. (StLB Dortmund) – Zappeltrudel. Lustiges Bilderbuch für Mädchen und Knaben. Stuttgart: Weise 1898 [mit G. Köhler]; Nachdr. ebd. 1911. 18 Tafeln (StLB Dortmund) – Schwarzbrodesser. Leipzig: Meyer 1900. 123 S. [Pseud. Johannes Kruse] (UB/StB Köln) – Tante Wurzel und ihr Kaffeekränzchen. Dortmund: Krüger [1901]. 62 S. (= Dortmunder Humor 1) [Pseud. Klaus Thomä] (StLB Dortmund) – Westfälische Charakterbilder. Dortmund: Krüger 1902. IV, 228 S. (WLMKuK Münster, ULB Münster, Lipp. LB Detmold, StLB Dortmund) – Unter der alten Linde. Deutsche Weisen. Bremen: Schünemann [1902].137 S. – Auf dem Grunde des Meeres. Festspiel. Westfälischer Bezirksverein Deutscher Ingenieure. Dortmund 1904. 16 S. (StLB Dortmund) – Professor Landois. Lebensbild eines westfälischen Gelehrten-Originals. Von den drei Getreuen. Leipzig: Lenz 1907.123 S. [mit Eli Marcus und E. Rade] (WLA Hagen, ULB Münster, WLMKuK Münster) – Nach 50 Jahren. Festspiel. Westfälischer Bezirksverein Deutscher Ingenieure. Winter-Fest 1906. Dortmund 1906 – Historisches Festspiel aus Westfalens Vergangenheit in 19 Hauptbildern. Dortmund: Ruhfus 1906. 31 S. (StLB Dortmund) – Der Armeleutepastor. Ein Lebens und Kulturbild aus altwestfälischer Zeit. Leipzig. Lenz [1908]. 395 S. [Pseud Johannes Kruse] (ULB Münster, StA Bielefeld, Lipp. LB Detmold, StLB Dortmund) – Aus Altwestfalen. Volkskundliche und kulturgeschichtliche Beiträge. Leipzig: Lenz 1908. III, 131 S. (WLA Hagen, ULB Münster, Lipp. LB Detmold, StA Bielefeld, UB/StB Köln) – Unsere westfälische Heimat und ihre Nachbargebiete [...]. Leipzig: Ziegenhirth 1908. XII, 464 S., 596 Abb. (EAB Paderborn, ULB Münster); Bielefeld: Gundlach 1910. 463 S. (ULB Münster, StLB Dortmund, StB Wuppertal-Elberfeld, KPS Münster); Unveränd. Nachdr. d. Ausg. von 1909, Leipzig, Ziegenhart. Frankfurt a. M.: Weidlich 1982 – Zur Einweihungsfreier des städtischen Kunstund Gewerbe Museums am 16. Dezember 1911. Dortmund: Crüwell 1911. 7 Bl. – Kornblaumen un Hiegenrausen. ‚n Struß füör Hus. Dortmund: Krüger [1911]. 264 S. (ULB Münster, ULB Düsseldorf, EAB Paderborn, WLA Hagen) – Als wir noch jung waren. Humoristische Kleinstadtbilder. Leipzig: Lenz [1912]. 455 S. (WLMKuK Münster, ULB Münster, StLB Dortmund, ULB Düsseldorf, WLA Hagen) – Gesellschaft Casino zu Dortmund 1812-1912. Eine Gedenkschrift zum hundertsten Jube-Fest am 27. November 1912. Dortmund 1912. 65 S. (StLB Dortmund) – Knasterbarts Weltchronik bis zum Ende des Jahres 1914. Ein Hageldonnerwetter auf unsere Feinde. In ergötzliche und ernste Reime gebracht von einem westfälischen Landstürmer. Dortmund: Nddt. Verlagsanstalt [1914]. 43 S. (StLB Dortmund) – Zur Errichtung eines kostenfreien Geheimtestamentes und dessen Sicherung, dazu die wichtigsten Nachlaßbestimmungen und Musterformulare, in gemeinverständlicher Anleitung für Jedermann. Dortmund: Nddt. Verlagsanstalt [1915]. 54 S. [Pseud. Rudolf Gerlach] – Plattdeutsches Kriegslied. Junge, wann du wost, dann komm. Dortmund: Nddt. Verlagsanstalt [1915]. 7 S. – Wie beschafft man sich Hypotheken von Hypothek-Banken und Sparkassen? Gemeinnütziger Wegweiser durch das Hypothekenwesen, nebst Formularen und Entscheidungen für Jedermann. Dortmund: Nddt. Verlagsanstalt [1915]. 95 S. [Pseud. Johannes Kruse] – Pipenbrink im Schützengrawen un te Hus. Leipzig: Lenz [1916]. 121 S. (WLA Hagen, StLB Dortmund, ULB Düsseldorf) – Schelmenstreiche niederdeutscher Käuze. Leipzig: Lenz 1917. VI, 244 S. (WLMKuK Münster, StLB Dortmund, ULB Münster, ULB Düsseldorf) – Daseinshumor eines alten Buchhändlers aus seinen Wanderjahren. Dortmund: Ruhfis [1920]. 183 S. (StLB Dortmund, ULB Düsseldorf, StB Wuppertal-Elberfeld) – Wie Elsbeth glücklich wurde. Dortmund: Lensing 1920. 116 S. (= Westf. Dorfgeschichten 1) (WLA Hagen, ULB Münster, StLB Dortmund) – Um Herz und Hof. Dormtund: Lensing 1920. 129 S. (= Westf. Geschichten 2) (WLA Hagen, Bibl. des Vereins für Orts und Heimatkunde der Grafschaft Mark, Witten, StLB Dortmund) – De Dod as Richter un annern Sang. Leipzig: Lenz [1920]. 65 S. (WLA Hagen, ULB Münster, StLB Dortmund, ULB Düsseldorf; StB Wuppertal-Elberfeld) – Durch Kampf  zum Frieden. Dortmund: Lensing, 50 S. (= Westf. Dorfgeschichten 2)  – Was die alte Hausuhr erzählt. Dortmund: Lensing 1921. 120 S. (= Westf. Dorfgeschichen 4) (WLA Hagen, ULB Münster, StB  Wuppertal-Elberfeld) – Die Dorfhexe.Dortmund: Lensing 1921. 62 S. (= Westf. Dorfgeschichten 6) (Germ. Inst. der WWU Münster) – Aus sonniger Jugendzeit im Pfarrhaus. Leipzig: Lenz [1923].169 S. (StA Bielefeld, StLB Dortmund, ULB Düsseldorf,  StB Wuppertal-Elberfeld, WLA Hagen) –  Das Bauernhaus auf dem Hellwege. Sitty und Gebräuche aus Westfalen. Leipzig: Lenz 1924 (IFZ Dortmund, UB/StB Köh, ULB Münster, WLA Hagen); Frankfurt a. M.: Diesterweg 1925. 38 S. (StB Mülheim/R.)  – Bilder aus Alt-Dortmund. 3 Bde. Dortmund: Krüger 1925-1929. (ULB Münster, StA Bielefeld, StLB Dortmund); unveränd. Nachdr. d. Ausg. Dortmund 1925/1926/1929. Frankfurt a.M.: Weidlich 1980 – Festspiele und Gedenkschriften.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Schatzkästlein 1885, S. 451f: Trü Westfolen; Im Frähjohr, Wann Liwe met Liwee tesammen staiht – Baehr: Rhein. Westf. Dichterbuch 1888, S. 490-492: Heimkehr; Spielmannsblut; Min Schneeglöcksken – Guestphalia 1894 – Uhlmann-Bixterheide/Hülter: Westf. Dichtung 1895, S. 226-234: Vader Löchter op Poeseik biu sinen Sun; Trü Westfalen!; De westfölsche Bruten; Dat schönste Fest, In de Schole – Schröder: Aus Westfalen 1899, S. 50: De tilsche Brutwagen [Ged.]; S. 296-301:  Dortmund – Lehnhoff-Mundarten 1920 – Ich spreche hochdeutsch! Ek kür platt! Ein Wechselgespräch für Schule und Haus, besonders für Elternabende, zur Darlegung der Ebenbürtigkeit der nddt. Mundart mit einem Geleitwort von Augustin Wibbelt und einer geschichtlichen Einführung von Karl Prümer. Hg. von A.H. Blesken. Dortmund 1921 (WLA Hagen) – Uhlmann-Bixterheide: Plattdt. Westfalen 1921, S. 344-347: Selbstbiogr. [nddt.] – Westfäölsk Platt 1921 – Schauerte: Westfälisches Heimatbuch 1927 – Kirchl. Heimatkalender 1931, S. 77-91: Durch Kreuz zur Krone – postum: Uhlmann-Bixterheide: Die Rote Erde 1934, S. 228: Trü Westfolen – Niederköppern-Owende 1939 [z.T. m. Tonsätzen] – Moderspraoke 1940  SGV: Euch grüßt die Heimat 1940 – SGV: Euch grüßt die Heimat 1941 – Nolte 1952: Vi liäst Plattdütsk – Heide 1958: Plattdeutscher Lesebogen  Westf. Hausbuch 1983, S. 16f.: De westfölsche Brutwagen; S. 178f.: Trü Westfolen! – Rost/Machalke 1987 – – Tungenslag-Ringbuch II, 1989 – Tungenslag. Mundartlesebuch I, 1991 – Droege-Sauerland 2006 – Heimatkunde des Kreises Arnsberg 2 o.J.

Herausgabe: Westfälische Volksweisheit. Plattdeutsche Sprichwörter, Redensarten, Volkslieder und Reime. Norden: Soltau 1881; auch u.d.T.: Volksweisheit aus der Grafschaft Mark. Plattdeutsche Sprichwörter, Redensarten, Volkslieder, Reime und Kinderlieder. Barmen: Moellenhoff 1881. 91 S. (WLA Hagen, ULB Münster, UB/StB Köln, Lipp. LB Detmold, IFZ Dortmund); 2. Aufl. Leipzig: Lenz [1924]. 82 S. (ULB Münster, Lipp. LB Detmold, ULB Düsseldorf, UB/StB Köln) – Westfälische Schwänke. 1882 – Grüß dich Gott, Westfalenland. Unsere Heimath in Lied und Sang. Dortmund: Prümer 1889. 183 S. [mit Heinrich Lemberg] (WLMKuK Münster, Lipp. LB Detmold, ULB Düsseldorf) – Was sich das niederdeutsche Volk erzählt. Dortmund: Krüger 1901. 79 S. (= Dortmunder Humor 2) (ULB Münster, StLB Dortmund, StB Essen, WLA Hagen) – Unter der alten Linde. Deutsche Weisen. Bremen: Schünemann [1902]. 137 S. (UB/StB Köln, StLB Dortmund) – Plattdeutsche Korrespondenz. Dortmund o.J. (StLB Dortmund) – Zeitschrift des Vereins für rheinische und westfälische Volkskunde. Jg. 1. Elberfeld: Martini und Grüttefier 1904 (ULB Münster, StLB Dortmund, Lipp. LB Detmold, UB/StB Köln) – Kleines Westfalenliederbuch. Dortmund: Krüger 1913. 56 S. (StLB Dortmund) – Der Fortschritt. Dortmund – Neue Westfälische Zeitung. Beil.: Die Dortmunder Tante, ve.rbunden mit dem Dortmunder Onkel. Dortmund 1876-1890 (IFZ Dortmund).

Texte in Liedersammlungen: Plümpe-Heimatlieder 1960 – Lao’ve singen 2009.

Bibliographie: T. Klein: Verzeichnis der Schriften von Karl Prümer, in: Mitt. der Stadt und Landesbibl. Dortmund 8, 1931, Nr. 13f Verzeichnis der Schriften von Karl Prümer. Zusammengest. von der Stadt und Landesbibliothek Dortmund, in ebd. 11, 1933, Nr. 3.

Selbständige Veröffentlichungen über Prümer: Karl Prümer zum 75. Geburtstag, 23. Mai 1921. Dargebracht vom Dortmunder Immermann-Bund. Hg. von E. Schulz und W. Uhlmann-Bixterheide. Dortmund 1921 [mit Fotogr.; Beitr. von – Karl Wagenfeld: Karl Prümer [Ged.]; W. Uhlmann-Bixterheide [Ged.]; E. Schulz; Augustin Wibbelt: Ein paar Kleinigkeiten für Karl Prümer [4 Ged.; Karl d’Ester, Heinrich Peitmann; Wolfgang van der Briele; Paul Sartori; Joseph Risse; Lothar Engelbert Schücking] (ULB Münster) – Karl Prümer 1846-1926. Lieder zur Feier des 80. Geburtstages im Erbsassenkollegium. Dortmund 1926 (StLB Dortmund) – Karl Prümer 23.5.1846-6.1.1933. Zum Kloetessen am 22. Februar 1933. Dortmund 1933 (StLB Dortmund) – Chronist van Düöpm. Karl Prümer zum 125. Geburtstag. Dortmund 1971(= Autographenausstellungen H. 10) [Bibliogr. S. 4147].

Unselbständige Veröffentlichungen über Prümer: G. Singerhoff: Karl Prümer. Zum 70. Geburtstag des westf. Dichters am 23. Mai, in: De Eekboom 34, 1916, Nr. 5 – J. Risse: Karl Prümer achtzig Jahre alt, in: Kalender für die westf. Mark 1926, S. 50-52 [mit Abb.] – L. Schröder: Karl Prümer. Ein Gedenkblatt zu seinem 80. Geburtstage, in: Sauerländ. Gebirgsbote 34, 1926, S. 48 [mit Bildn.] – G. Singerhoff: Zum 80. Geburtstage Karl Prümers, in: Heimatbl. der Roten Erde 5, 1926, S. 221-223 [mit Abb.]; dass. in: Westfalenland, Hagen, 1926, Nr. 10 – A.H. Blesken: Karl Prümer. Zu seinem 80. Geburtstage am 23. Mai 1926, in: Use laiwe Häime, Volmarstein, 3, 1926, S. 31 – F. Wippermann: Zwei plattdt. Dichter des märkischen Sauerlandes. Zu Karl Prümers 85. Geburtstag und Eduard Raabes 90. Geburtstag, in: Sauerländ. Gebirgsbote 39, 1931, S. 76f. – L. Foerste: Karl Prümer (1846-1933), in dies.: Plattdt. Erzähler des 19. Jahrhunderts. Neumünster 1977, S. 104-107.

Erwähnungen in: Uhlmann-Bixterheide/Hülter. Westf Dichtung 1895, S. 62-64 [mit Bildn.] – Prümers Familie, in: Dt. Geschlechterbuch 23, 1917, S. 285-306 – Schauerte 1926, S. 162-165 – Hüser 1968 – A. Klotzbücher (Hg.): Literarisches Leben in Dortmund. Beiträge zur Geschichte von Literatur, Buchhandel und Vereinen. Dortmund 1984, S. 183-185 – Westf. Literaturführer 1992 (Stichw. Dortmund).

Bildnisse: 1. Fotogr. [Abb. in: Aus sonniger Jugendzeit im Pfarrhaus 1923] – 2. Fotogr. [Abb. in: Der westfölsche Ulenspeigel, 2. Aufl. 1923] – 3. Fotogr., 1921 (WLA Hagen) – 4. Fotogr., 1925 (WLA Hagen) – 5. Holzschnitt [Abb. in: Der Westfölsche Husfrönd 1892; Uhlmann-Bixterheide/Hülter: Westf Dichtung 1895] – 6. Fotoslg. (StLB Dortmund).

Nachlaß, Handschriftliches: 1. StB/Ll Dortmund: Nachlaß: Westfälische Volkslieder, Volks- und Kinderreime, Rätsel u.s.w. Zur Erinnerung am Ohm Krüger und sein tapferen Buren [Ged.]; Fritz Westhof ein westfälischer Naturforscher und Dichter; Alte westfälische Pfingstbräuche; Historisches Festspiel aus Westfalens Vergangenheit in 19 Hauptbildern; Die Religion Bismarcks; Über Weltfriedensbestrebungen und unsere Aufgaben in ernster Zeit; Die Not der Zeit und die Aufgabe der Freimaurerei; Westfälische Stätten. 1. Hohensyburg, 2. Wetter, Kappenberg, Volmarstein; Westfalens größte Dichterin, Annette von Droste-Hülshoff; Plattdeutsche Redensarten aus Westfalen; Plattdeutsche Sprichwörter aus Westfalen; Die wilden Pferde im Emscherbruch; Westfälische Erntebräuche; Jagdhumor; Altdortmund und sein Feuerlöschwesen; Ein westfälischer Pfadfinder [Kaspar Diedrich Piepenstock]; Der Martinsabend; Der wilde Jäger; Über Städtebildung und Städtewesen I und II; Autobiographische Aufzeichnungen in plattdeutscher Sprache; Bilder aus Altdortmund [mehrere Folgen; jew. Ms.]; mehrere Ged.; 10 Briefe; 11 Postkarten, Notizen; Briefe von .Johanna Baltz, August Bungert; Gottfried Hawerkamp, Hedwig Kiesekamp (4 Briefe); Emil Rittershaus; Heinrich Rustige; zum Inhalt s. Autographenkatalog Dortmund 1962, S. 268 sowie: Chronist von Düöpm. Karl Prümer zum 125. Geburtstag. Dortmund 1971 (s.o.) StA Dortmund: Der Ruhreinbruch. Chronik vom Januar 1923 bis Oktober 1924. 217 S. [Ms.] – 3. ULB Münster. Briefe an Eli Marcus, 12.4.1910 und 30.12.1913 – 4. UB Bonn: 3 Briefe, 14 Karten an O. Schell, 1904-1919 – 5. StA Bochum: Autogr. – 6. ULB Münster (Wagenfeld-Nachlaß): Brief und Karte an Eli Marcus,1910 und 1913.

Sammlung: WLA Hagen: Materialslg.

Nachschlagewerke: Seelmann, Bd. 1, 1896; Bd. 2, 1902; Bd. 3, 1915 – Schröder-Heimatliteratur 1928 – Kürschner: Nekrolog 1936 – Schönhoff 1914 – Foerste-Erzähler 1977 – Seelmann/Seelmann 1979 – Foerste-Mundartliteratur 1987 – Schulz-Fielbrand 1987 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 12, 1990 – von Heydebrand 1983 – Freund 1993 – Dt. biogr. Archiv, N.F. Fiche 1030, Sp. 198f. – PBuB: www.ins-db.de.

Aktualisiert nach Peter Bürger: Im reypen Koren. Ein Nachschlagewerk zu Mundartautoren, Sprachzeugnissen und plattdeutschen Unternehmungen im Sauerland und in angrenzenden Gebieten. Eslohe: Maschinen- und Heimatmuseum 2010.