Orte
/ D / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Klaus Thomas Schnittger

Geboren am 27. November 1950 in Dortmund. Lebt als Lehrer und Schriftsteller in Osnabrück. Leitet Schreibwerkstätten an der dortigen Volkshochschule. Enge Zusammenarbeit mit Musikern und bildenden Künstlern. Mitglied des Verbandes deutscher Schriftsteller in den IG Medien. Er starb 2006.

Pseudonym: Manolito.

Selbständige Veröffentlichungen: Der Sprung durchs Nadelöhr. Gedichte und Prosafragmente. Hildesheim: Edition Collage, Musik- und Textverlag Herwig 1985 – Lyrik und Kurzprosa in dt. und italienischer Übersetzung: Danza acrobatica tra le dita. Seiltanz zwischen den Fingern. Ebd. 1987, 1988 [mit Giuseppe Scigliano] – Diese Lieder gehören dem Volk. Ein Geschichtsliederbuch für die Region Osnabrück. Hg. Stadt Osnabrück. Osnabrück: Druck- und Verlag-Cooperative 1990-1992 [mit G. Gall] –  zahlr. Veröffentl. im Selbstverlag.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Nachdenken über Felix Nussbaum. Hg. vom Literaturbüro Westniedersachsen und der Stadt Osnabrück. Bramsche 1994 – Erich Maria Remarque Aktuell 7, Osnabrück, 1999: Über Elfriede Scholz – weitere Texte und redaktionelle Beitr. in Anthologien, Ztg.

Tonträger: Liedtexte auf Schallplatten und CDs.

Nachschlagewerke: Handbuch für Veranstalter mit niedersächs. Autoren. Hannover 1986 – niedersachsen literarisch. Handbuch für Veranstalter. Hannover 1988 – Künstlerporträts. Landkreis Osnabrück. 1989 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 15, 1993 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1987-1998 – Dt. Bibliothek.