Orte
/ D / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Heinz Georg Podehl

Geboren am 30. März 1919 in Neuenburg bei Rastenburg/Ostpreußen. Seit 1922 Wohnsitz in Dortmund. Malerlehre. Berufsfachschule. Ab 1947 Besuch der Schule für Bildende und Angewandte Kunst in Dortmund. Auslandsaufenthalte und Reisen. Ausstellungen im In- und Ausland. Er lebt als Schriftsteller, Grafiker, Buchillustrator und Maler in Dortmund. Zeitweise Arbeiter in einem Walzwerk.

Auszeichnungen: Diploma di Segnalazione (1962) – Arbeitsstipendium LC-Philipp von Viermundt (1978) – Ehrengabe Andreas-Gryphius-Preis (1980) – Prußenpreis der Stiftung Tolkemita.

Selbständige Veröffentlichungen: Stadt ohne Ende. Dortmund: Wulff 1969 [Nachw.: H. Wolff] – Grüner Abend. Ebd. 1970 – Abgegriffenes Licht. Buxheim/Allgäu: Berger 1974 [Nachw.: H.E. Käufer] – Salzwind über Breitengrade. Lyrischer Bericht. Dortmund: Wulff 1975 – Unter Kaddig und Kruschken. Erzählgedichte aus prußisch-ostpreußischer Zeit. Werkstatt Andreas Gryphius. [Bonn:] Künstlergilde, Landesgruppe NRW 1976 – Fingerhüte für Gartenzwerge. Gedichte. Duisburg: Gilles u. Francke 1978 – Ponike und Saulele. Eine Sage oder eine satirische Parabel mit geschichtlicher Sequenz, im Prußen-Freundeskreis Tolkemita erzählt. Dieburg: Tolkemita 1981 – Preußische Geschichten. Husum: Husum-Druck und Verlags-Gesellsch. 1983 – Russischer Augenblick. Lyrik. Dortmund 1983 – Die Hans-Tombrock-Schule. Ein Bericht und 84 Köpfe. Dortmund: Wulff 1985 – Preußisches Ostpreußen oder Prußen, Preußen und Praetorius. Husum: Husumer Druck- und Verlagsgesellsch. 1985 – 4444 ostpreußische Namen prußisch erklärt. Leer: Rautenberg 1987 – Preußische Namen im Pfennigschuldbuch und aus anderen Quellen. Zusammengetragen, kommentiert und illustriert für den Prußen-Freundeskreis Tolkemita. Dieburg: Tolkemita 1988 – Grüße aus Ostpreußen. Husumer Druck- und Verlagsgesellsch. 1988 – Unterwegs nach Ostpreußen. Autobiogr. Roman. Ebd. 1991 – Preußenland Preußen. Lyrik. Leer: Rautenberg 1992 – Der singende Narr. Dortmund: Ed. Podehl 1999 – Unterwegs. Ebd. 1999 – zahlr. weitere Bde. im Selbstverlag; auch Illustrator zahlr. literar. Veröffentlichungen.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Zeitged. 1973 – Übergänge. Lyrik. München 1975 – Aus Deutschlands Mitte. 1975 – Daheim in einer anderen Welt. Bielefeld 1975 – Widerspiele in Bild und Text. 1976 – Autoren reisen. Prosa und Lyrik. 1976 – Odysseen auf dem Schreibtisch. Gladbeck 1987 – Meiner Heimat Gesicht. Ostpreußen im Spiegel der Literatur. München 1996.

Übersetzungen: Die prußischen Gedichte = Stos prusiskos grimos. Tolkemita 1984.

Unselbständige Veröffentlichungen über Podehl: J.H. Friedrich: Erprobung unterschiedl. Rezeptionsweisen in einem 10. Schuljahr anhand verschiedener Texte von B. Steffen und H.G. Podehl, in: Lit. einer Region. Dortmunder Autoren. Hg. von A. Lenhard. 1981 – Dortmund. Eine Stadt in Briefen. Dortmund 1982 – Lit. Leben in Dortmund. Ebd. 1984.

Nachlaß, Handschriftliches: 1. StLB Dortmund: Slg. der Werke, Werkmanuskripte: Reinschrift seines Lyrikbandes "Fingerhüte für Gartenzwerge". 

Sammlungen: 1. StLB Dortmund: Personenslg.: Zeitungsausschnittslg. – 2. Bibl. des Gerhart Hauptmann-Hauses, Düsseldorf: Slg. der Werke – 3. ULB Münster: Slg. der Werke.

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1978 – Lenhard 1984 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 12, 1990 – Dt. Bibliothek.