Orte
/ D / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Franz Fahnemann

Geboren am 26. August 1907 in Dortmund. Er starb am 6. Juni 1948 in Hannover.

Selbständige Veröffentlichungen: Lieder und Gebete. Dortmund: Tuschen 1931 – Satan in der Schenke. Rheda: Ketten 1935 – Volk bricht Feme. Ein Spiel in fünf Handlungen. Ebd. [1935] – Unrast der Liebenden. Ebd. 1936 – Deutsches Sprachtum in der Schule. Arbeitsbuch und Sprecherziehung. 1938 [mit Hans Schorer] – Antlitz und Sprache. Eine Auswahl aus dem Schrifttum der Westmark. Metz: Pfleger 1943 – Der Deutschunterricht in der Volksschule. Wolfenbüttel: Wolfenbütteler Verlagsanstalt o.J.

Herausgabe und Teilbearbeitungen: Erlebte Welt. Deutsche Arbeitsstoffe und Erzählungen für die deutsche Schule. Saarland: Hausen (darin eigene Beitr., u.a.: Gisli, der Geächtete. Eine isländische Saga; Unser Führer Adolf Hitler. Der deutschen Schuljugend erzählt).

Handschriften: 1. StLB Dortmund: Der Knecht Martin – 2. ULB Münster, Nachlaß Schulte Kemminghausen: Brief an Karl Schulte Kemminghausen, 14.2.1934.

Nachschlagewerke: Dt. Bibliothek.