Orte
/ D / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Herbert Ossowski

Geboren am 20. März 1928 in Guttstadt/Ostpreußen. Besuch des Gymnasiums in Allenstein. Abitur am Leopoldinum in Detmold. Studium an der Pädagogischen Hochschule Paderborn. Volksschullehrer. 1961 Referatsleiter im Verband Bildung und Erziehung in Bonn. Rektor einer Hauptschule in Münster-Hiltrup. Weiterführendes Studium der Germanistik und Religionspädagogik. Berufung in das Prüfungsamt für Erste Staatsprüfungen. Später Lehrauftrag für Didaktik der deutschen Sprache an der Pädagogischen Hochschule Münster. 1969 Beauftragung mit Aufbau und Leitung des Bezirksseminars für das Lehramt an der Grund- und Hauptschule für den Kreis Münster. Ab 1978 Leiter des Studienseminars für das Lehramt in der Primarstufe. Seit 1992 im Ruhestand. Er lebt in Münster.

1976 Mitbegründer der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteartur e.V. in Volkach. 12 Jahre Mitglied der Hauptjury für den Deutschen Jugendbuchliteraturpreis, davon 6 Jahre als Vorsitzender. Seit 1958 verantwortlicher Redakteur der Beilage Jugendbuch zur Verbandszeitschrift Der katholische Erzieher bzw. Jugendliteratur im Verband Bildung und Erziehung bis zum Eintritt in den Ruhestand. Darüber hinaus aktive Mitarbeit in der Stiftung Lesen (Mainz). Redaktion des Katalogs Sachbücher für Kinder und Mitarbeit an den Katalogen Christliche Kinder- und Jugendbücher sowie Abenteuer im Auftrag der Deutschen Akademie für Kinder und Jugendliteratur e.V. Mitglied und 3 Jahre im Beirat der Europäischen Märchengesellschaft, Rheine. Mitglied der Fachstelle Literatur und Publizistik des Westf. Heimatbundes, Münster. Mitarbeit in der Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Literatur NRW e.V., Köln.

Auszeichnungen: Bundesverdienstkreuz für die Förderung der Kinder- und Jugendliteratur in der BRD (1992) – Volkacher Taler (1995).

Selbständige Veröffentlichungen: Das Siegel des Geistes. Katechesen für den Empfang der heiligen Firmung. Münster: Regensberg 1970 – Die Bibel für Kinder. Nacherzählt. Recklinghausen: Bitter 1985, 1994; Basel: Reinhardt 1990; Würzburg: Arena 1996 [mit A. Bültemeier] – Legenden der Heiligen. Nacherzählt. Recklinghausen: Bitter 1989.

Unselbständige Veröffentlichungen in: J. Lehmann (Hg.): Kleines Dramenlex. Königstein/Ts. 1983 [6 Beitr.] – Lies mit (2-4). Hannover 1985 – 30 Jahre Dt. Jugendliteraturpreis. München 1986 – G. Pop (Hg.): Die Großen der Liebe. Stuttgart 1989 [2 Beitr., u.a.: Annette von Droste-Hülshoff und Levin Schücking] – G. Popp (Hg.): Die Großen der Versöhnung. Würzburg 1990 [3 Beitr.] – Kinder- und Jugendliteratur. Ein Lex. Hg. von K. Franz u.a. Meitingen 1995ff. – H. Pleticha (Hg.): Willi Fährmann. Bücher sind wie Flügel. Würzburg 1999 – Bilderwelten. Vom Bildzeichen zur CD-Rom. Hg. von K. Franz u.a. Baltmannsweiler 1999 – Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur. Bd. 2. Ebd. 2000.

Herausgabe, Zusammenstellung: Dunkle Grenze und andere ostdeutsche Erzählungen. [Hg. T. Brüggemann]. Bochum: Kamp 1963 – Geschichten und Gedichte. Zusätzliche Lesetexte für den Erstunterricht. Münster: Aschendorff 1972 – Windrose. Ebd. 1972ff. [mit J. Schölling] – Lies mir doch was vor! Minuten-Geschichten zum Vorlesen. München: dtv 1986, 1987 [Illustr. von F. Wittkamp] – Am warmen Ofen. Geschichten zur Winterzeit. Düsseldorf: Patmos 1988, 1989 [Illustr.] – Unter dem Sonnenschirm. Geschichten zur Sommerzeit. Ebd. 1989 [Illustr.] – Lesen ist wie fliegen. Der Schriftsteller Willi Fährmann. Würzburg: Arena 1989 – Der Weg ins Unbekannte. Begegnungen mit Heinrich Pleticha. Festschrift zum 70. Geburtstag. Würzburg: Arena 1994 – Jugendbücher zum Thema Umwelt. Für Lehrer und Sozialpädagogen. Mainz: Stiftung Lesen 1991 – Lernen als genußvolles Aneignen der Künste. Einblicke in die Didaktik der Kinderliteratur. Beltmannsweiler: Schneider Hohengeren 1997 [mit G. Schulz].

Mitherausgabe: Erstlesebuch; LiLaLeseratz; Leseprofi. Würzburg: Arena 1982-1987 [Taschenbuchreihen, insges. 40 Bde., mit P. Conrady] – Vom Menschenbild im Märchen. Kassel: Röth 1980 [mit J. Janning, H. Gehrts] – Gott im Märchen. Ebd. 1982 [mit dens.].

Bearbeitungen: Hellas. Land und Volk der alten Griechen. Wien, Heidelberg: Ueberreuter 1975.

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Schriftstellerlex. des BDS 2000 – Dt. Bibliothek.