Orte
/ C / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Luigi Mosciano

Geboren am 20. Juni 1936 in Chieti/ Italien. Vermessungsingenieur. Seit 1954 journalistisch tätig. Autodidaktische humanistische Bildung. Seit 1960 Wohnsitz in Dortmund. Freier Publizist für in- und ausländische Zeitungen. Kunstmaler, Dichter, Dolmetscher und Übersetzer. Korrespondent für Carriere d’Italia und La Voce dell’ Emigrante.

Auszeichnungen: Gedichtpreis der Zeitschrift Incontri, Berlin (1980) – Silbermedaille der Monatsztg. La Voce dell’ Emigrante für Journalismus aus dem Ausland (1987, 1988, 1994) – Silbermedaille für Belletristik (1989) – Text des Monats des Kulturbüros Dortmund (1994).

Selbständige Veröffentlichungen: La Germania dopo Hitler. Deutschland nach Hitler. Essay. Chieti: Solfanelli 1965 – Gli emigranti. Die Auswanderer. Essay. Teramo: Melatino 1978.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Qattro-meno, Chieti 1954 [Schulztg.] – Corriere della Sera 1954-1960 [Regionalausg.] – Il Giornale d’Italia 1954-1960 [Regionalausg.] – Il Tempo 1954-1960 [Regionalausg.] – Il Giornale d’Abruzzo 1954-1960 [Regionalausg.] – Orbis, Florenz, 1960-1963 – Incontri, Berlin, 1979-1988 – Corriere d’Italia, Frankfurt/M., 1985ff. – Abruzzo nel mondo, Pescara 1986 – La Voce dell’ Emigrante 1987ff. – Agorà, Berlin, 1989-1991.

Rundfunk: Radio Colonia, WDR, 1984-1987 – Radio Dortmund, WDR, 1984-1994.

Nachschlagewerke: Literatur-Atlas NRW 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Kultur-Kooperative Ruhr. Dortmund 1990.