Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Sylvia Botheroyd

Geboren am 23. Februar 1944 in Basel. Dort Schulbesuch (1951-1965) und Studium (Anglistik, Germanistik, Geschichte). 1972 lic. phil. Von 1971 bis 1985 Englischunterricht an Schulen. Von 1972 bis 1987 Lehrauftrag für Anglistik, Literaturwissenschaft und Übersetzung, seit 1993 für Film- und Fernsehwissenschaft und Medienübersetzung an der Ruhr-Universität Bochum. Zahlreiche Übersetzungen. Seit 1985 gemeinsam mit ihrem Mann, Paul F. Botheroyd, Kunst- und Reiseführer mit keltisch-mythologischer Thematik.

Selbständige Veröffentlichungen: Kunst- und Reiseführer Irland. Stuttgart: Kohlhammer 1985 [mit P.F. Botheroyd] – Schottland, Wales, Cornwall: Auf den Spuren von König Artus. München: Droemer Knaur 1988 [mit dems.] – Deutschland: Auf den Spuren der Kelten. Ebd. 1989 [mit dems.] – Irland: Auf den Spuren der Druiden und Heiligen. Ebd. 1990 [mit dems.] – Lexikon der keltischen Mythologie. München: Diederichs 1992, 1995, 1996; Droemer Knaur 1999 [mit dems.] – Irland. Mythologie in der Landschaft. Ein Reise- und Lesebuch. Darmstadt: Häusser 1997 – Kelten [mit dems.]. München: Hugendubel 2001.

Unselbständige Übersetzungen in: Vögel in der Weltliteratur. Hg. von F. Hindermann. Zürich 1986: James Russell Lowell: Meine Gartenbekanntschaften.

Übersetzungen: Olga von Ungern-Sternberg: Starry Writing in the Legends of the Grail. Delhi: Grail 1989 – Rudyard Kipling: Meistererzählungen. Zürich: Manesse 1989, 1995 – Helena P. Blavatsky: Theosophie und Geheimwissenschaft. Ausgew. Werke. Aus dem Engl. München: Diederichs 1995 [auch Hg.].

Herausgabe: George William Russell: Wege zur Erleuchtung. München: Diederichs 1992; Bochum: Europa Universitätsverlag 2005.

Nachschlagewerke: Literatur-Atlas NRW 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Dt. Bibliothek.