Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Ottilie Baranowski

Geboren am 6. November 1925 in Bevergern (heute Hörstel), Kreis Steinfurt. 1940 bis 1942 Berufs- und Handelsschule in Rheine. 1942 bis 1944 Verwaltungsangestellte bei der Amtsverwaltung Bevergern. 1944/45 dienstverpflichtet. Erneute Tätigkeit in der Amtsverwaltung Bevergern. Zwei Jahre Praktikum als Voraussetzung für das Studium als Landwirtschaftslehrerin. Erneute Tätigkeit in der Verwaltung. Erste und zweite Verwaltungsfachprüfung. Von 1961 bis 1985 Tätigkeit für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe in Münster, davon fünf Jahre als Bibliothekarin beim Westfälischen Heimatbund. 1984 bis 1997 Geschäftsführerin der Augustin Wibbelt-Gesellschaft in Münster. Auftritte als Schauspielerin bei der Niederdeutschen Bühne Münster. Seit 1997 lebt sie wieder in ihrem Geburtsort Hörstel-Bevergern.

Mitglied u.a. im Beirat der Augustin Wibbelt-Gesellschaft, der Niederdeutschen Bühne Münster und des Instituts für Niederdeutsche Sprache, Bremen.

Auszeichnungen: Andreas-Rottendorf-Preis für niederdeutsche Literatur (1986) – Freudenthal-Preis, Soltau (1989) – Brauchtumspreis des Kreises Steinfurt (1991) – Fritz-Reuter-Preis der Stiftung FVS (1994) – Augustin Wibbelt-Plakette des Kreises Warendorf (1997).

Selbständige Veröffentlichungen: Wind weiht. Münster: Fahle 1978; 6. erweit. Aufl. 1994 – Nagelholt. För jung un aolt dögg auk för’n drügen Hagestolt; smeck Tina, Stina, Jans un Jopp un Lüde met’n Brett vör’n Kopp. Münster: Fahle 1982 – Nu kiek doch een’ den annern an! Plattdütske Riemsels un Vertällsels. Münster: Regensberg 1984 [mit J. Uhlenbrock] – Päörtkes, Püttkes, Pädtkes: Tore, Brunnen, Wege; Bevergern. [Hg.: Heimatverein Bevergern]. Ibbenbüren: Ibbenbürener Vereinsdr. 1989 [mit W. Kinast].

Unselbständige Veröffentlichungen in: (Ausw.) Heimatbuch Bevergern. Bevergern 1966: Sitte und Brauchtum der Bevergerner – Westfalenspiegel 1968, Okt.; 1978, Mai; 1976, Dez.; 1982, Okt.; 1986, H. 4; 1994, H. 2 [jew. Ged.] – Volkskunde des Kreises Tecklenburg. Ibbenbüren 1976 [u.a. Religiöses Brauchtum in Bevergern] – L. Folkerts (Hg.): Münster und das Münsterland im Gedicht. Münster 1982 [Ged.] – Midden in’n kaollen Winter. Münster 1985 [Ged.] – Plattdütsch in Westfaolen. Münster 1985 [Kurzgesch.] – Jb. der Wibbelt-Gesellsch. 2, 1986: Mimi Frenke. Erstes Ehrenmitglied der Augustin Wibbelt-Gesellschaft; Jg. 3, 1987: Johannes Schulze Everding. Erster Preisträger der Augustin-Wibbelt-Plakette; Jg. 5, 1989: Paula Wilken zum Gedenken; Jg. 6, 1990: Een Jaohr vergönk ... Franziska Jürgens-Fels zum Gedenken; Jg. 10, 1994: Theo Breider zum Gedenken – Warendorfer Schriften 16/18, 1986/88: Anton Aulke (14.7.1887-19.12.1974) zum 100. Geburtstag – Brüggen. Ibbenbüren 1987 [Ged.] – In de gröne Fröhjaorstied. Münster 1987 [Ged.] – Juliglaut un Hiärwesgold. Münster 1987 [Ged.] – Tungenslag. Bd. 2f. Münster 1991 [Ged.] – Keen Tiet für den Maand. Rostock 1993 [Ged.] – L. Folkerts (Hg.): Liebe Stadt im Lindenkranze. Köln 1993 [Ged.] – Bühren 1995 [Ged.] – Dt. Mundarten an der Wende? Heidelberg 1995 [Ged.] – Kleine Bettlektüre för Lüde ut Westfaolen, de gärn platt küert. Bern: Scherz 1987 [Kurzgesch.] – Münsterländer Allerlei. Münster: Aschendorff 2000 [Kurzgesch.].

Übersetzungen: zahlr. Übers. ins Niederdt., u.a. aus dem Engl. und Niederländ. – Fockenstadt orre De Jubiläumsfier. Komödie von H. Heitmann. Münster 1975; u.d.T.: De Jubiläumsfier. Verden/Aller: Mahnke 1995 – P.G. Wodehouse: Dat graute Priädigt-Mallör [The Great Sermon Handicap]. New York: Heinemann 1990.

Tonträger: Gedichte und Lieder in plattdeutscher Sprache. Vertont von B. Fischer, gesungen von R. van Husen. Dülmen: Studio Ziebolz 1989 [MC] – Rund üm’t runne Rillenglass. Gesprochen von O.B. Ebd. 1989 [MC].

Rundfunk: zahlr. Beitr. für den Rundfunk; Übers. ins Niederdt.; Sprechrollen [seit 1965] – Vakanzen-Dagebook. Hörspiel (NDR 1983, WDR 1986) – De Balkon. Nach A. Rex. Hörspiel (WDR 1996).

Unselbständige Veröffentlichungen über Ottilie Baranowski: Rottendorf-Preis 1986, in: WHB, Rundschreiben, 1986, Nr. 11/12, S. 6 – Ottilie Baranowski erhielt den Rottendorf-Preis, in: Westfalenspiegel 1986, H. 4, S. 47 – C. Fieker: Ottilie Baranowski. Eine zeitgenöss. Mundartautorin Westfalens, in: Jb. der Wibbelt-Gesellsch. 2, 1986, S. 62-67 – D. Martschinke, O. Schilloks, U. Twellenkamp: Ein Gespräch mit Ottilie Baranowski, in: Quickborn 78, 1988, H. 3, S. 165-175 – H.W. Pohl: Breewe. Drei plattdt. Ged. im Vergleich, in: Jb. der Wibbelt-Gesellsch. 5, 1989 – R. Pilkmann-Pohl: Fritz-Reuter-Preis 1994 für Ottilie Baranowski, in: ebd. 10, 1994, S. 104-108 – H.W. Pohl: Ottilie Baranowski in Ehren. Laudatio [Auszug], in: Quickborn 84, 1994, 4, S. 24-35 – R. Pilkmann-Pohl: Ottilie Baranowski für niederdt. Lyrik geehrt, in: Unser Kreis, Steinfurt, 8, 1995, S. 46-48 – S. Kessemeier: Mut zur eigenen Sprache. Ennigerloh 1997, S. 41-44 – H.W. Pohl: Nu stimm äs an dien schönste Leed. Bremen 1997, S. 79-83 – R. Peters: "Glück is alltiets kuort van Duer". Verleihung der Augustin-Wibbelt-Plakette an Ottilie Baranowski, in: Jb. der Wibbelt-Gesellsch. 14, 1998, S. 107-113.

Sammlungen: 1. Inst. für niederdt. Sprache, Bremen: Datenslg. – 2. StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Literatur-Atlas NRW 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Niederdt. Literatur in Münster 1993 – Kosch, Erg. Bd. 1, 1994 – Sowinski 1997 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Schuppenhauer 1999 – Dt. Bibliothek.