Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Margarete von Gottschall

Geboren am 10. Februar 1879 in Burg/Magdeburg als Margarete Rickeheer. Heirat mit dem Juristen und Schriftsteller Rudolf von Gottschall. Sie lebte lange Zeit in Arnsberg und starb am 2. August 1949 in Konstanz.

Pseudonym: Margarete von Witten.

Selbständige Veröffentlichungen: Undine. Dramatisches Märchenspiel in vier Akten. Leipzig: Wigand 1894. 64S. [Pseud. Margarete von Witten] – Hans Heiling. Eine Geschichte aus den Siebziger Jahren. 1901 – Unsere Ostmark. 1907 – Konrad Wendland. Geschichtliche Erzählung. 1911 – Vorfrühling. Erzählung. 1913 – Die Rosen der heiligen Elisabeth. Festspiel in zwei Akten. Warendorf: Heker 1913. 20S. – Auf heiß umstrittener Erde. Roman. Leipzig, Wien: Bibliogr. Inst. 1920. 206S. (Bücherei des dt. Ostens Herne) – Vom Erdenwallen unseres Herren. Ein Christusspiegel nach den vier Evangelien. Breyel: Resch 1920. 68S. (EAB Paderborn) – Das Fest der Liebe. Ein Lustspiel für die Weihnachtszeit in zwei Akten. Warendorf: Heker 1921. 32S. – Gefunden! Weihnachtsspiel in einem Akt. Ebd. 1921. 23S. – Die Jungfrau von Orleans. Romantisches Bühnenspiel für die Mädchenbühne nach dem Quellenstudium Eyssels frei bearbeitet. Ebd. 1921. 63S. – Marienkind. Ein Bühnenspiel für die Mädchenbühne nach dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm bearbeitet. Ebd. 1921. 54S. – Die Spitzenklöpplerin. Weihnachtsspiel für die Mädchenbühne. Ebd. 1921. 19S. – Alle Jahre wieder... Weihnachtsspiel in einem Akt. Ebd. [1921]. 12S. – Rosa von Tannenburg. Schauspiel für die Mädchenbühne frei nach Christoph von Schmidts gleichnamiger Erzählung. Ebd. 1921. 63S. – Alte rheinische Geschichten. Burg/Wupper: Niederrhein. Verlag 1922. 146S. (ULB Düsseldorf, UB Bonn, StUB Köln) – Lorelei. Ein Spiel vom deutschen Rhein mit Tanz und Gesang. Warendorf: Heker [1922]. 60S. (StUB Köln) – Claus Störtebecker. Drama in fünf Akten. Ebd. 1922. 51S. – Wittekind. Deutscher Heimatroman aus der Weltwendezeit des 8. Jahrhunderts. Münster: Aschendorff 1922. 247S. (ULB Münster, StLB Dortmund); 2. Aufl. ebd. 1925 – Der Dombau von Köln. Romantisches Schauspiel in vier Akten. Warendorf: Heker 1923. 48S. – Dämon Gold. Drama in fünf Akten. Ebd. [1923]. 39S. – Die weiße Rose. Romantisches Bühnenspiel. Ebd. 1923. 39S. – Sterntaler. Bühnenspiel mit Reigen. Ebd. 1923. 15S. – Nach Ostland wollen wir reiten! Geschichtlicher Roman aus polnischer Zeit. Paderborn: Schöningh 1924. 388S. (ULB Münster) – Deutschlands Geburt. Ein deutsches Feiertagsspiel aus der Zeit vor 1000 Jahren in fünf Akten. Leipzig: Strauch 1925. 60S. (=Jugend- und Volksbühne 473f.) – Rübezahl, der Herr der Berge. Romantisches Volksschauspiel mit Reigen und Gesang. Münster: Vollmer [1925]. 84S. – Barbarossas Vermächtnis. Ein Festspiel zur Jahrtausendfeier der Rheinlande. Fünf Akte, Lieder, Gesang und Reigen. Ebd. 1925. 78S. – Evchen. Dramatisches Spiel mit Reigen. Oberammergau: Volksbühnenverlag 1925. 23S. – Errettet. Rosenkranzspiel in einem Aufzug. München: Höfling [1926]. 24S. (=Höflings Mädchenbühne 2379) – Gudrun. Dramatische Dichtung in vier Akten. Leipzig: Strauch 1926. 50S. – Soll und Haben. Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Gustav Freytag. Ebd. 1926. 80S. (=Jugend- und Volksbühne 516/517) – Die Bäckersfrau von Mainz. Ein lustiges Spiel in zwei Akten. Ebd. [1927]. 23S. (=Jugend- und Volksbühne 560) – Der Schwanritter vom Rhein. Volksspiel nach alten Sagen. Musik und Reigen ist eingeflochten. Ebd. 1927. 63S. – Zwei Schwestern. Ein Zwiegespräch. München: Höfling 1927. 5S. (=Höflings Mädchenbühne 2398) – Die Madonna im Walde. Bühnenspiel für Mädchen, mit Musik und Reigen. Ebd. 1927. 64S. (=Höflings Mädchenbühne 2403); 4. Aufl. ebd. 1929 – Wegewarte. Ein Legendenspiel für die Weihnachts- und Winterzeit. Ebd. 1927. 23S. (=Höflings Mädchenbühne 2406) – Das höchste Glück. Dramatische Szene. Ebd. 1927. 8S. – Der Weg zum Paradies. Legendenspiel. Oberammergau: Volksbühnenverlag 1927. 46S. – Don Bosco. Dramatisches Lebensbild in fünf Akten. München: Salesianer-Verlag 1929. 111S. (=Jungenbücher 11) – Die selige Irmengard. Schauspiel für Mädchenbühnen in vier Aufzügen, mit Gesang und Reigen. München: Höfling [1930], 106S. (EAB Paderborn) – Freue dich, o Christenheit! Weihnachtsschauspiel mit Gesang und Tanz. Ebd. 1930. 50S. (=Höflings Mädchenbühne 2487) – Raffaela. Schauspiel für die Mädchenbühne in fünf Aufzügen. Ebd. 1930. 79S. (=Höflings Mädchenbühne 2472) – Prinzessin Sternröschen. Märchen für die Kinderbühne. Ebd. 1930. 23S. (=Höflings Kinderbühne 1335) – Auch ein Auserwählter. Festspiel zur Primizfeier. Ebd. 1931. 27S. (=Höflings Festspiele 5421) – Drei Blumen aus Marias Garten. Festspiel zur Primizfeier mit Reigen. Ebd. 1931. 21S. (=Höflings Mädchenbühne 2499) – Die heilige Elisabeth von Thüringen. Dramatische Dichtung. Leipzig: Strauch 1931. 48S. – Freiheit. Spiel für die Schulentlassung. München: Höfling 1931. 32S. (=Höflings Mädchenbühne 2496) – Der Kampf um Gott. Ein ernstes Weihnachtsspiel mit Reigen. Ebd. 1931. 48S. (=Höflings Mädchenbühne 2510) – Die verschwundenen Kostbarkeiten. Antoniusspiel aus der Gegenwart mit Reigen und Tanz. Ebd. 1931. 80S. (=Höflings Mädchenbühne 2501) – Dämonen. Schauspiel. Ebd. 1932. 70S. (=Höflings Mädchenbühne 2530) – Frauenliebe und ‑leben. Singspiel. Mit Liedern von R. Schumann. Ebd. [1932]. 69S. (=Höflings Volksbühne 4368) – Agnes von Stahleck. Ein deutscher Heimatroman. Konstanz: Oberbad. Verlagsanstalt [1938]. 249S. – Leuchtende Lebensgrüße. Für jeden Tag ein Gedanke aus eigenen Werken und reichem Erleben. Ebd. 1947. 80S. – Rose-Marie. Irrnis und Wirrnis einer Ehe. Roman. Konstanz: Merk [1949]. 170S.

Nachlaß, Handschriftliches: DLA Marbach: 2 Prosatexte; Brief an Karl Kohl, 8.7.1939, Konstanz; Brief von Karl Kohl, 12.7.1939, Niederschönfeld.

Nachschlagewerke: Kosch, Bd. 1, 1933 – Kürschner: Nekrolog 1971 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 6, 1978 – Klotz, Bd. 2, 1992 – Dt. Biogr. Archiv, N.F, Fiche 468, Sp. 6f.