Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Bernhard Joseph Ecker

Geboren am 3. Mai 1774 in kleinbäuerlichen Verhältnissen in Warendorf. Bis 1792 Besuch des dortigen Gymnasiums. Eintritt in das ehemalige Minoriten-Kloster zu Münster. Dort Studium der Philosophie, Theologie, der Bibelauslegung, des kanonischen Rechts und der griechischen Sprache. Nach 1797 Fortsetzung der Studien in Kleve. Seit 1802 Vikar an der Stiftskirche in Borghorst. Verstarb dort am 19. September 1819.

Gern hätte er [Ecker] das Münstersche poetische Taschenbuch fortgesetzt gesehen, denn er [...] zweifelte durchaus nicht, Münsterland könne ein solches "Taschenbuch" bilden und unterhalten; er wußte, daß [Karl Wilhelm] Grote noch eine Menge Beiträge von Münsterländern hinterlassen hatte, ja ging selbst mit dem Gedanken um, die poetische Sammlung fortzusetzen und dessen Redaktion zu übernehmen. (Mindener Sonntagsblatt 1819, Nr. 42)

Selbständige Veröffentlichungen: Telynische Versuche [Ged.]. Münster: Theyssing 1808; 2. Aufl. mit einem Anhang. Münster 1818 [nicht im Buchhandel erschienen] [Rez.: 1. Jenaische Literatur-Ztg. 1809, Bd. 3, S. 382; 2. Haller Allg. Literatur-Ztg. 1809; 3. Der Burgsteinfurter Unbefangene 1809, Nr. 36] – Gottselige Betrachtungen über das Leben des heiligen Nikodemes, Kirchenpatrons zu Borghorst, dessen Fest den 15. Sept. gefeiert wird; nach den Bollandisten. Burgsteinfurt 1809.

Unselbständige Veröffentlichungen in: [Ged. und Lieder] Münsterisches gemeinnützliches Wochenbl. 1796-1804 – Münsterisches Intelligenzbl. 1800 – Mohn: Niederrhein. Taschenbuch 1802; Jg. 1805 – Der Burgsteinfurter Unbefangene 1804, 1806 – Halem: Irene 1803-1805 – Dorstener Zuschauer 1809f. – Archiv für Literatur, Kunst und Politik 1810, Nr. 72 – Westf. Anzeiger 1810, Nr. 78f.; 1811, Nr. 24 – Raßmann: Eos 1810 – Raßmann: Mimigardia 1810; Jg. 1811/1812 – Westf. Archiv 1812 – Raßmann: Taschenbuch für 1814 – Hermann 1814-1819 – Raßmann: Abenderheiterungen 1815 – Funcke: Rhein. Unterhaltungsbl. 1822-1825 – Niederrhein. Anzeiger 1815, Nr. 39 – Grote/Raßmann: Thusnelda 1816 [Rez.: Haller Allg. Literatur-Ztg. 1817, Nr. 291f.]; Jg. 1817 – Grote: Jb. für Westfalen und den Niederrhein, Bd. 1, 1817 – Grote: Zeitlosen 1817 [Rez.: Jenaische Allg. Literatur-Ztg. 1817, Nr. 154] – Grote: Münsterländisches poetisches Taschenbuch 1818 [Rez.: Jenaische Allg. Literatur-Ztg. 1818, Nr. 22] – Hermann 1818, St. 17 – Dresdner Abendztg. 1818, Nr. 2 – Mindener Sonntagsbl. 1817, St. 52 – Berliner Gesellschafter 1817, Nr. 184] – Rhein.-Westf. Anzeiger 1819 – Winfried: Nordischer Musenalmanach 1820 – Raßmann: Rhein.-Westf. Musenalmanach 1821 – detaillierte Titelnachweise bei Raßmann 1814 (s.u.).

Herausgabe: Der glücklichen Ankunft des Durchlauchten Ehepaares des Herrn Erbgrafen Alexis von Bentheim-Steinfurt und Hochdero Gemahlin Wilhelmine geb. Fürstin von Solms-Braunfels gewidmet von Steinfurts jungen Bürgerinnen. Burgsteinfurt 1811 – Zwei Anreden unseres Pfarrers: 1) An die Landwehrpflichtigen am Tage vor der Loosung. 2) An die Landwehrmänner vor dem Eidschwur. Nebst einem Abmarschlied der Landwehrschaft vom Herausgeber. Burgsteinfurt 1814 – Reckfort's Rede bei der Vereidigung des Landsturms des Kantons Steinfurt auf dem Heiligenfelde bei Laer im Münsterschen, den 29. Oktober 1814. Burgsteinfurt 1815.

Unselbständige Veröffentlichungen über Ecker in: Berliner Gesellschafter 1819, Nr. 167 [Nekrolog] – Mindener Sonntagsbl. 1819, St. 42 – A.A. Dirkmann: Bernhard Josef Ecker (1774-1819). Minorit und heimischer Schriftsteller, in: Warendorfer Schr. 1983-1985, Nr. 13-15, S. 259-272 [Abb.].

Erwähnungen in: Thoma 1909, S. 105-107 – Schücking 1928, S. 46 – Aulke 1951, S. 179.

Nachschlagewerke: Raßmann 1814; 1. Nachtr. 1815; 2. Nachtr. 1818; 3. Nachtr. 1824 – Hamberger/Meusel, 5. Aufl., Bd. 17, 1820 – Raßmann 1866 – Kehrein, Bd. 1, 1868 – Wienstein 1899 – Goedeke, 2. Aufl., Bd. 7, 1906 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 3, 1971 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 265, Sp. 168-171; Fiche 1428, Sp. 12-21.