Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Gerhard Heinz Kunzelmann

Geboren am 26. Juli 1922 in Deutsch-Alt-Fratautz, Kreis Radautz/Rumänien. Matura in Czernowitz. Studium der Rechtswissenschaft in Wien, abgebrochen durch Kriegsdienst. Kriegsgefangenschaft bis 1948. Kulturreferent in Greiz (Thüringen). Von 1948 bis 1953 Ausbildung zum Dramaturgen am Nationaltheater Weimar. Flucht in die BRD. Tätigkeit in der Landwirtschaft in Rheinland-Pfalz. Ausbildung zum Verwaltungsbeamten. Diplom für den Kommunaldienst der Verwaltungsakademie der Universität Bonn. Von 1956 bis 1965 Verwaltungsdienst in Andernach. Von 1965 bis 1977 Stellvertretender Kurdirektor in seinem heutigen Wohnort Bad Salzuflen.

Selbständige Veröffentlichungen: Der Bauerngeneral. Dramatische Chronik (UA Greiz 1952) – Freunde. Historisches Drama (UA ebd. 1953) – Spione des Kaisers. Schauspiel aus den Befreiungskriegen. Bühnenms. Berlin 1953.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Lippe heute, Detmold, 1968, Nr. 6 – Kurztg., Bad Salzuflen, 1969.

Herausgabe: 300 Jahre Greizer Park, 1650-1950. Greiz 1950.

Film: Ein Heilbad unserer Zeit. Tonbildschau. Detmold 1972 – Lippe besticht, belichtet, belauscht. Farbtonfilm. Detmold, Lemgo 1973.

Unselbständige Veröffentlichungen über Kunzelmann: Glückwunsch zum 50. Geb., in: Kurztg., Bad Salzuflen. 1972, Nr. 14 vom 29. Juli, S. 3 – Stellvertretender Kurdirektor Kunzelmann heute 50 Jahre alt, in: Lipp. Rundschau 27, Nr. 170 vom 26.7.1972.

Nachschlagewerke: Lipp. Bibliogr., Bd. 2, 1982 – Lipp.Autorenlex., Bd. 1, 1985.