Orte
/ B / /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Friedrich Rulemann Eylert

Geboren am 5. (3.) April 1770 in Hamm als Sohn des Johann Rulemann Ludwig Eylert. Bis 1789 Besuch des dortigen Gymnasiums. Anschließend bis 1792 Studium der evangelischen Theologie und der Philosophie in Halle. Promotion zum Dr. theol. und Dr. phil. Wurde 1794 als Nachfolger seines Vaters nach Hamm berufen. Auf Empfehlung des Freiherrn vom Stein 1806 (1807?) Hof- und Garnisonsprediger in Potsdam. Es folgten zahlreiche hohe staatspolitische Ämter. 1818 zum Bischof und Mitglied des Staatsrats ernannt. Geistlicher Berater Friedrich Wilhelms III. in Berlin. Trat 1843, anläßlich seines 50jährigen Dienstjubiläums, von seinen Ämtern zurück. Verstarb am 3. Februar 1852 in Berlin.

Selbständige Veröffentlichungen: (Ausw.) Betrachtungen über die lehrreichen und trostvollen Wahrheiten des Christenthums bei der letzten Trennung von den Unsrigen. Bd. 1: Dortmund 1803; Bd. 2-3: Braunschweig 1805; auch u.d.T.: Über Geistesheiterkeit und Gemüthsruhe. Bd. 1-2. Dortmund: Mallinckrodt 1803; Bd. 3-4. Braunschweig: Reichard 1805; 2. Aufl. 1806; 3. Aufl. Magdeburg: Heinrichshofen 1898 – Ein Schatz des Evangeliums, gefunden in dem dritten Kapitel des Propheten Zacharias, und allen Heilbegierigen mitgetheilt in elf Betrachtungen. Elberfeld: Schönian 1804 – Ueber Geistesheiterkeit und Gemüthsruhe; Predigten nach den Grundsätzen der Religion Jesu für gebildete Christen. 2 Bde. Braunschweig: Vieweg 1805 – Predigten über Bedürfnisse unseres Herzens und Verhältnisse unseres Lebens. o.O. 1805 – Homilien über die Parabeln Jesu; nebst einer Abhandlung über das Charakteristische derselben. Halle 1806 – Wie edel es sey, bey eigener Noth sich der grössern Noth der Armen zu erbarmen; eine Predigt über Marcus C.12. V.41-44. Berlin 1808 – Charakter-Züge und historische Fragmente aus dem Leben des Königs von Preußen, Friedrich Wilhelm III. Gesammelt nach eigenen Betrachtungen und selbst gemachten Erfahrungen. 3 Bde. Magdeburg: Heinrichshofen 1811-1816, 1842-1846; 4. Aufl. 1844 (UB Bochum, UB Köln) – Gedächtnißfeyer der verewigten Königin Luise von Preußen. Eine Stiftungsschrift. Mit dem Bildnisse der Königin. Berlin 1812. XIV, 416S. (UB Essen, UB Köln); Neuaufl. Potsdam: Horvarth 1816 – Predigten über Bedürfnisse unseres Herzens und Verhältnisse unseres Lebens, zur häuslichen Erbauung für Christliche Familien. Halle 1813 (UB Köln) – Ermunterung zum Kampfe wider den nachtheiligen Einfluß unsers Zeitgeistes. Predigt, gehalten bey der Feyer des Krönungs- und Ordensfestes den 24. Januar 1819 in der Domkirche zu Berlin. o.O. 1819; 2. Aufl. Berlin: Rücker 1819 – Über Bibelgesellschaften und die Vereinigung der Völker durch das Band des Christenthums. Berlin: Rücker 1819 – Zwei Reden, gehalten in der Domkirche zu Berlin, bey der Feyer des Krönungs- und Ordensfestes. Berlin 1821 – Ironie des Lebens [mit August Gauthy]. Bd. 1. Hamburg: Hoffmann & Campe 1830. 340 S. (StB Berlin) – Clemens von Alexandrien als Philosoph und Dichter. Ein patristischer Versuch. Leipzig: Hartmann 1832 – Zur Gedächtniß-Feier Seiner Majestät [...] Friedrich Wilhelm III. Berlin 1840 – Eine deutsche Marseillaise. Berlin: Schlesinger 1848. 7S. (StUB Köln) – Der 19. März 1848. An Friedrich Wilhelm IV., den geliebten König eines freien Volkes. Berlin: Litfass [1848]. 2 Bl. (StUB Köln) – Rückblicke auf Amerika und Bekenntnisse eines ausgewanderten Poeten. Braunschweig: Meyer 1841f. 3 Bde. (Bibl. des Vereins für Orts- und Heimatkunde der Grafschaft Mark, Witten) – postum: Verzeichniss der von Rulemann Friedrich Eylert nachgelassenen Bibliothek. Berlin 1854 (StB Berlin) – Zwischen Hamm und Potsdam. Ausgewählter Nachdruck der "Charakterzüge und historischen Fragmente aus dem Leben des Königs von Preussen Friedrich Wilhelm III." Bearb. von J. Kloosterhuis. Paderborn: Hüttemann 1988. XXVI, 236S. (=Quellen und Schr. zur Militärgesch. 1).

Unselbständige Veröffentlichungen in: Unterhaltungsbl. für Stadt und Land 1836-1848 – Steinmann: Lit. Monatsschr. 1844-1846 – Aschenberg: Taschenbuch auf das Jahr 1801 – Natorp: Quartalschr. für Religionslehrer, Nr. 1, 1805.

Herausgabe: Neuestes Magazin von Fest-, Gelegenheits- und anderen Predigten und kleinern Amtsreden. 2 Bde. Magdeburg 1816f. [mit Dräseke und Hanstein].

Briefe: H.G. Mannhardt: Briefe vom Bischof Eylert, in: Dt. Wochenbl. 1894.

Unselbständige Veröffentlichungen über Eylert: H.G. Mannhardt: Rulemann Friedrich Eylert, in: Mennonitisches Blatt 1884 – W. Wendland: Zur reaktionären Gesinnung Rulemann Friedrich Eylerts, in: Jb. für Brandenburgische Kirchengesch. 1913 – G. Sandgathe: Rulemann Friedrich Eylert, in: Festschr. zur 300-Jahr-Feier des Staatlichen Gymnasiums in Hamm. Hamm 1957, S. 227-237 – H. Heim: Aus dem Leben und Wirken des Bischofs Rulemann Friedrich Eylert, in: Der Märker 1964, H. 6, S. 121-126 – J. F. G. Goeters: Rulemann Friedrich Eylert, in: Westfälische Lebensbilder 16, 2000, S. 133-157.

Erwähnungen in: Bahne 1795, S. 78 – J.H. Knoll: Johann Gottfried Christian Nonne. Ein Beitrag zur niederrheinischen Schulgeschichte am Beginn des 19. Jahrhunderts. München 1971 (=Duisburger Forschungen, Beih. 14), S. 57f., 100ff.

Bildnis: Brustbild, Kupfer von [...] Nordheim (StLB Dortmund; s. Westf. Bildnisse 1927, S. 8) – 2. Radierung von [...] Nordheim (PAD WLMKuK Münster).

Nachschlagewerke: Hamberger/Meusel, 5. Aufl., Bd. 13, 1808; Bd. 17, 1820; Bd. 22,2, 1831 – Wolff, Bd. 2, 1837 – Neuer Nekrolog 30, 1852 (1854) – ADB, Bd. 6, 1877 – Wienstein 1897 – RE, 3. Aufl., Bd. 5, 1898 – Goedeke, 2. Aufl., Bd. 8, 1905 – Hege/Neff, Bd. 1, 1913 – RGG, 3. Aufl., Bd. 2, 1955 – NDB, Bd. 4, 1959 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 4, 1972 – Schulte: Westf. Köpfe, 3. Aufl. 1984 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 300, Sp. 121-128.